Search Appliance 7.0: Google-Box verwaltet bis zu 1 Milliarde Seiten
Google Search Appliance (Bild: Google)

Search Appliance 7.0 Google-Box verwaltet bis zu 1 Milliarde Seiten

Google hat mit der Search Appliance 7.0 eine neue Version einer Unternehmenssuchmaschine vorgestellt, die auf dedizierter Hardware von Google läuft und Intranets, Websites und Dokumentensammlungen zur internen Verwendung indizieren kann.

Anzeige

Vor zehn Jahren stellte Google eine gelbe Serverhardware für Racks vor. "Google in a Box" ermöglichte es Unternehmen, über ein Webinterface festzulegen, welche internen Dokumente durchsucht werden sollten. Die neue Google Search Appliance 7.0 läuft auf neuerer Hardware, arbeitet aber in dieser Tradition weiter. Sie gibt Zugriffsmöglichkeiten für Desktopanwender, Tablets und Smartphones. Durchsucht werden auf Wunsch nicht nur Webseiten, sondern auch soziale Netzwerke, Sharepoint 2010 und Cloud-Speicher.

  • Google Search Appliance (Bild: Google)
  • Google Search Appliance 7.0 mit benutzergeneriertem Suchergebnis (Bild: Google)
Google Search Appliance (Bild: Google)

Anders als bei einer normalen Google-Suche können die Anwender ihre eigenen Suchresultate beisteuern und helfen, den Index zu verbessern. So sollen ihre Kollegen beim nächsten Mal die Informationen leichter finden. Google hat die Suchmaske optisch, aber auch inhaltlich überarbeitet.

So bietet GSA 7.0 neue Suchfunktionen wie eine Dokumentenvoransicht in Form von Miniaturabbildungen und einer Vollbild-Durchblätterfunktion, die direkt aus den Suchergebnissen heraus aufgerufen wird. Dazu kommt Google Transite mit bis zu 60 Sprachen, mit denen Dokumente maschinenübersetzt werden können.

Die GSA-Version 7.0 soll außerdem mit einem überarbeiteten Morphologie-Sprachmodul Flexion und Wortbildung auch von komplizierten Sprachen wie Arabisch, Chinesisch, Japanisch und Koreanisch beherrschen. Das soll die Suchergebnisse verbessern.

Mit der Google Search Appliance Version 7.0, die ab sofort zur Verfügung steht, können bei entsprechend vielen Hardwaremodulen in einem Rack bis zu eine Milliarde Seiten verwaltet werden. Das dürfte auch für sehr große Unternehmen ausreichen. Der Google-Index im Jahr 2000 umfasste ebenfalls "nur" eine Milliarde Seiten.


Lammi 10. Okt 2012

du mietest die gsa für 3 jahre, die kleinste (50000 dokumente) kostet für die laufzeit...

budweiser 10. Okt 2012

Das lässt sich doch bei so einer Lösung wunderbar kontrollieren, ganz im Gegensatz zu...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT Software Specialist (m/w) Patent Annuities Department
    Dennemeyer Group, Howald (Luxembourg)
  2. IT-Enterprise Storage Architect (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  3. Gruppenleiter (m/w) für Software-Qualitätsmanagement
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen bei Stuttgart
  4. Inhouse Consultant (m/w) RightNow (Oracle Service Cloud)
    MS E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Markenwechsel

    Microsoft Lumia ist das neue Nokia

  2. Augmented Reality

    Google investiert 542 Millionen US-Dollar in Magic Leap

  3. Mac OS X 10.10

    Aufregung um erweiterte Spotlight-Suche

  4. Mitsubishi Aircraft MRJ90

    Regionaljet aus Japan soll in wenigen Monaten abheben

  5. Desktop-Prozessor

    Nachfolger des Core i7-5960X erst 2016

  6. ALPR

    Massenhafte Erfassung von KFZ-Kennzeichen in Deutschland

  7. Paranautical Activity

    Entwicklerrücktritt nach Morddrohungen gegen Gabe Newell

  8. Amazon Fire TV

    Nicht funktionierende Pin-Abfrage verärgert Nutzer

  9. iPad Air 2 Benchmark

    Apples A8X überrascht mit drei Prozessor-Kernen

  10. Makesmith CNC

    CNC-Fräse als Bausatz für 300 US-Dollar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test: Convertible zum Fallenlassen
Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test
Convertible zum Fallenlassen
  1. Lenovo Neues Thinkpad Helix wird dank Core M lüfterlos
  2. PLA, ABS und Primalloy 3D-Druckermaterial und M-Discs von Verbatim
  3. Samsung Curved Display Gebogener 21:9-Monitor für PCs

    •  / 
    Zum Artikel