Search Appliance 7.0: Google-Box verwaltet bis zu 1 Milliarde Seiten
Google Search Appliance (Bild: Google)

Search Appliance 7.0 Google-Box verwaltet bis zu 1 Milliarde Seiten

Google hat mit der Search Appliance 7.0 eine neue Version einer Unternehmenssuchmaschine vorgestellt, die auf dedizierter Hardware von Google läuft und Intranets, Websites und Dokumentensammlungen zur internen Verwendung indizieren kann.

Anzeige

Vor zehn Jahren stellte Google eine gelbe Serverhardware für Racks vor. "Google in a Box" ermöglichte es Unternehmen, über ein Webinterface festzulegen, welche internen Dokumente durchsucht werden sollten. Die neue Google Search Appliance 7.0 läuft auf neuerer Hardware, arbeitet aber in dieser Tradition weiter. Sie gibt Zugriffsmöglichkeiten für Desktopanwender, Tablets und Smartphones. Durchsucht werden auf Wunsch nicht nur Webseiten, sondern auch soziale Netzwerke, Sharepoint 2010 und Cloud-Speicher.

  • Google Search Appliance (Bild: Google)
  • Google Search Appliance 7.0 mit benutzergeneriertem Suchergebnis (Bild: Google)
Google Search Appliance (Bild: Google)

Anders als bei einer normalen Google-Suche können die Anwender ihre eigenen Suchresultate beisteuern und helfen, den Index zu verbessern. So sollen ihre Kollegen beim nächsten Mal die Informationen leichter finden. Google hat die Suchmaske optisch, aber auch inhaltlich überarbeitet.

So bietet GSA 7.0 neue Suchfunktionen wie eine Dokumentenvoransicht in Form von Miniaturabbildungen und einer Vollbild-Durchblätterfunktion, die direkt aus den Suchergebnissen heraus aufgerufen wird. Dazu kommt Google Transite mit bis zu 60 Sprachen, mit denen Dokumente maschinenübersetzt werden können.

Die GSA-Version 7.0 soll außerdem mit einem überarbeiteten Morphologie-Sprachmodul Flexion und Wortbildung auch von komplizierten Sprachen wie Arabisch, Chinesisch, Japanisch und Koreanisch beherrschen. Das soll die Suchergebnisse verbessern.

Mit der Google Search Appliance Version 7.0, die ab sofort zur Verfügung steht, können bei entsprechend vielen Hardwaremodulen in einem Rack bis zu eine Milliarde Seiten verwaltet werden. Das dürfte auch für sehr große Unternehmen ausreichen. Der Google-Index im Jahr 2000 umfasste ebenfalls "nur" eine Milliarde Seiten.


Lammi 10. Okt 2012

du mietest die gsa für 3 jahre, die kleinste (50000 dokumente) kostet für die laufzeit...

budweiser 10. Okt 2012

Das lässt sich doch bei so einer Lösung wunderbar kontrollieren, ganz im Gegensatz zu...

Kommentieren



Anzeige

  1. Junior Testmanager eCommerce (m/w)
    exali GmbH, Augsburg
  2. Doktorand/in videobasierte Merkmalserkennung - Fußgängerverhalten
    Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  3. Research Scientist (m/w) - Learning Systems
    Siemens AG, München
  4. Applikationsentwickler (m/w) für die Designated Complaint Unit
    Siemens AG, Marburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. EU-Datenschutzreform

    Einigung auf Öffnungsklauseln für die Verwaltung

  2. Abzocke

    Unbekannte kopieren deutsche Blogs

  3. Digitale Agenda

    Ein Papier, das alle enttäuscht

  4. WRT-Node

    Bastelplatine mit OpenWRT und WLAN

  5. Spiegelreflexkamera

    Schwarzer Punkt gegen helle Punkte der Nikon D810

  6. Cliffhanger Productions

    Shadowrun Online und die Nano-Drachen

  7. Star Citizen

    52 Millionen US-Dollar für ein Jetpack

  8. Virtualisierung

    Parallels Desktop 10 macht Tempo

  9. Zertifikate

    Google will vor SHA-1 warnen

  10. Mitfahrdienst auf neuen Wegen

    Uber will eigenen Lieferservice aufbauen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

Banana Pi im Test: Bananen sind keine Himbeeren
Banana Pi im Test
Bananen sind keine Himbeeren
  1. Eric Anholt Freier Grafiktreiber für Raspberry Pi von Broadcom
  2. Raspberry Pi Compute Module ist lieferbar
  3. PiUSV im Test Raspberry Pi per USV sauber herunterfahren

Grey Goo angespielt: Echtzeit-Innovation mit grauer Tentakel-Schmiere
Grey Goo angespielt
Echtzeit-Innovation mit grauer Tentakel-Schmiere
  1. Dead Island 2 angespielt Nur ein kopfloser Zombie ist ein guter Zombie
  2. No Man's Sky Wie aus einer Telefonnummer ein Universum entsteht
  3. Cryengine für Oculus Rift Eichhörnchen-Jagd im virtuellen Crysis-Dschungel

    •  / 
    Zum Artikel