Abo
  • Services:
Anzeige
Seagate steigert die Kapazität seiner 15K-Festplatten.
Seagate steigert die Kapazität seiner 15K-Festplatten. (Bild: Seagate)

Seagate 15K HDD v6: Große SSHD für Server mit 15.000 Umdrehungen pro Minute

Seagate steigert die Kapazität seiner 15K-Festplatten.
Seagate steigert die Kapazität seiner 15K-Festplatten. (Bild: Seagate)

Es gibt sie noch, die Festplatten mit schnellen 15.000 Umdrehungen pro Minute. Seagate hat die Kapazität der SSHD und die Datenraten noch einmal gesteigert. An die Kapazitäten von Server-SSDs kommt Seagate trotz deutlicher Steigerung aber nicht einmal annähernd heran.

Seagate bietet seine Enterprise Performance 15K in einer neuen Kapazitätsstufe an und aktualisiert einige kleinere Modelle. Die sechste Serie arbeitet durchweg mit 15.000 Umdrehungen pro Minute. Angeboten werden Modelle mit 300, 600 und neu 900 GByte Datenkapazität. Das bisherige Maximum bei Seagate lag bei 600 GByte. Die Festplatten sind wie gehabt im 2,5-Zoll-Formfaktor zu haben und benötigen 15 mm Platz in der Höhe sowie zwei SAS12-Anschlüsse.

Anzeige

Flashspeicher als Puffer

Als Besonderheit bietet die Serie in einigen Modellen auch weiterhin Flashspeicher als Puffer an. Dieser ist vor allem für kurzfristige Leistungssteigerungen gedacht. Rein durch die Datendichte und die Rotationsgeschwindigkeit schaffen die Platten konstant 312 MByte/s (Außenbereich, Innen: 215 MByte/s). Seagate verbaut bei den Hybridmodellen 16 GByte Flashspeicher auf der Platine. Das ist doppelt so viel wie bei den neuen Endkunden-SSHDs mit 2 TByte Kapazität.

Zusätzlich zum Flashspeicher sind noch 256 MByte herkömmlicher Cache verbaut. Die Latenz wird mit 2 Millisekunden angegeben. Die Leistungsaufnahme liegt je nach Modell zwischen 4,7 Watt (Ruhe, 300 GByte) und 7,6 Watt (Aktiv, 900 GByte).

Die Festplatten werden mit zahlreichen Varianten angeboten. Neben dem Fast-Format-Modell (512e für Emulation und 4Kn) und dem Sektorformat 512n (native) wird es auch Modelle als SED (Self Encrypting Drive) geben. 16 GByte Flashspeicher gibt es nur bei den 512e- und 4Kn-Modellen.

Das Format hat auch Auswirkungen auf die Geschwindigkeit. Die 512n-Modelle bieten Maximal 210 und 300 MByte/s als kontinuierliche Datentransferrate.

Die Festplatten werden mit 5 Jahren Garantie ausgeliefert. Einen Preis nennt das Unternehmen nicht.


eye home zur Startseite
bccc1 26. Okt 2016

Während das stimmt, ist es für die meisten Leute wahrscheinlich keine Option. Mit iSCSI...

ww 25. Okt 2016

Die SSH-Daemons werden echt immer größer. Mir reicht OpenSSH.

freebyte 25. Okt 2016

Keine gute Idee. Im Serverbetrieb (da wo man es dringend braucht) geht kein Weg an...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. adesso AG, verschiedene Standorte
  4. Bike o' bello Radsportversand GmbH & Co KG, St. Leon-Rot


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes


  1. Raumfahrt

    Chang'e 5 fliegt zum Mond und wieder zurück

  2. Android 7.0

    Sony stoppt Nougat-Update für bestimmte Xperia-Geräte

  3. Dark Souls 3 The Ringed City

    Mit gigantischem Drachenschild ans Ende der Welt

  4. HTTPS

    Weiterhin rund 200.000 Systeme für Heartbleed anfällig

  5. Verkehrsexperten

    Smartphone-Nutzung am Steuer soll strenger geahndet werden

  6. Oracle

    Java entzieht MD5 und SHA-1 das Vertrauen

  7. Internetzensur

    China macht VPN genehmigungspflichtig

  8. Hawkeye

    ZTE will bei mediokrem Community-Smartphone nachbessern

  9. Valve

    Steam erhält Funktion, um Spiele zu verschieben

  10. Anet A6 im Test

    Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. DACBerry One Soundkarte für Raspberry Pi liefert Töne digital und analog
  2. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  3. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

  1. Re: AOSP ist besser geworden?

    Pjörn | 01:59

  2. Re: Selten so einen schlechten Artikel bei Golem...

    blaub4r | 01:26

  3. Re: Zu schwer? Kontrollierte Beschleunigung würde...

    nachgefragt | 01:18

  4. Gilt wohl nur für offizielles LOS

    Wortschütze | 01:15

  5. Re: Bildzeitungsnivea

    Pjörn | 00:59


  1. 18:19

  2. 17:28

  3. 17:07

  4. 16:55

  5. 16:49

  6. 16:15

  7. 15:52

  8. 15:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel