Abo
  • Services:
Anzeige
In Lollipop wird das Rooten eines Geräts deutlich schwieriger - aber nicht unmöglich.
In Lollipop wird das Rooten eines Geräts deutlich schwieriger - aber nicht unmöglich. (Bild: Yuri Samoilov/Flickr/CC BY 2.0)

SE Android: In Lollipop wird das Rooten schwer

In Lollipop wird das Rooten eines Geräts deutlich schwieriger - aber nicht unmöglich.
In Lollipop wird das Rooten eines Geräts deutlich schwieriger - aber nicht unmöglich. (Bild: Yuri Samoilov/Flickr/CC BY 2.0)

Das Rooten von Android-Geräten wird mit Android 5 deutlich schwieriger. Google hat das Sicherheitsframework SE Linux systemweit aktiviert. Nutzer müssen jetzt noch mehr zwischen der Kontrolle über ihr Gerät und der Sicherheit des Systems abwägen.

Bereits vor der offiziellen Veröffentlichung von Android 5 meldete der Rooting-Experte Chainfire, dass es nahezu unmöglich sei, Root-Rechte in Lollipop zu erlangen. Denn Google hat Security Enhanced Android - oder SE Android - systemweit aktiviert, auch für den Startprozess. Dort konnten bislang Root-Rechte durch selbst gebaute Skripts aktiviert werden. Diese funktionieren jetzt nicht mehr.

Anzeige

"Mit Android 5 wird SE Linux in allen Bereichen erzwungen", schreibt Google. Das Ausnutzen zahlreicher Schwachstellen sei mit Hilfe von SE Linux verhindert worden, seitdem es im vergangenen Jahr eingeführt wurde. In Android 5 sei SE Android noch weiter verbessert worden, auch mit Hilfe zahlreicher externer IT-Sicherheitsexperten. Dadurch bekomme das mobile Betriebssystem die Sicherheitsstandards, die Unternehmenskunden und Regierungen benötigen.

Ohne Root ein geschlossenes System

Aus der Entwicklergemeinschaft heißt es hingegen, Android werde immer mehr zu einem "Walled Garden", einem geschlossenen System. Der Entwickler Chainfire wiegelt ab. Er begrüße die Ausweitung von SE Linux, da es tatsächlich die Sicherheit in Android erhöhe. Auch wenn es jetzt schwieriger sei, Root-Rechte zu erlangen, unmöglich sei es nicht. Die Bedingungen hätten sich jedoch erschwert.

SE Linux in Android ist nicht neu. Seit 2012 wird das von Linux übernommene Sicherheitsframework speziell an Android angepasst und trägt sogar einen eigenen Namen: Security Enhancements für Android. Maßgeblich an der Entwicklung beteiligt ist unter anderem die NSA, die auch das ursprüngliche SE Linux entwickelt hat. Später wurde es von Red Hat weiterentwickelt und bereits 2003 offiziell in den Linux-Kernel integriert. Nicht alle Linux-Distributionen setzen es aber ein. Es gibt ähnliche Frameworks, etwa Apparmor, das von Canonical in Ubuntu verwendet wird.

Mehr Sicherheit durch SE Android 

eye home zur Startseite
Thaodan 20. Nov 2014

Ist es aber nicht, was meinst weswegen MS für Android Geld bekommt.

Anonymer Nutzer 19. Nov 2014

Du übersieht dabei nur, dass es die breite Masse, überhaupt nicht interessiert, ob und...

Sirence 18. Nov 2014

Einfach Backup von den DRM Keys machen.

Trollversteher 18. Nov 2014

Woher wisst Ihr das? Bzw. was wisst Ihr denn, was in den proprietären binary-blobs...

underlines 18. Nov 2014

Chainfire ermöglicht wie bei jedem Update auch hier einfaches Root per SuperSU: https...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. INTENSE AG, Würzburg, Köln
  2. über 3C - Career Consulting Company GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  3. NRW.BANK, Düsseldorf
  4. MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 19 % Cashback bekommen
  2. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen
  2. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von IBM
  3. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. Die Woche im Video

    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

  2. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  3. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  4. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  5. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  6. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft

  7. Hearthstone

    Blizzard schickt Spieler in die Straßen von Gadgetzan

  8. Jolla

    Sailfish OS in Russland als Referenzmodell für andere Länder

  9. Router-Schwachstellen

    100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  10. Rule 41

    Das FBI darf jetzt weltweit hacken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Shadow Tactics im Test: Tolle Taktik für Fans von Commandos
Shadow Tactics im Test
Tolle Taktik für Fans von Commandos
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Total War Waldelfen stürmen Warhammer
  3. Künstliche Intelligenz Ultimative Gegner-KI für Civilization gesucht

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

  1. tatsächlich eigentlich eine gute Entwicklung.

    phre4k | 10:45

  2. Re: DAU-Gesetzgebung für DAUs

    dl01 | 10:44

  3. Re: Wer sind die?

    phre4k | 10:37

  4. Re: dauert noch

    MonMonthma | 10:32

  5. Immer dasselbe Lied

    C.Behemoth | 10:23


  1. 09:02

  2. 18:27

  3. 18:01

  4. 17:46

  5. 17:19

  6. 16:37

  7. 16:03

  8. 15:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel