SDK: Dropbox beugt sich Apples Druck
SDK-Änderung wegen Apples Bestimmungen (Bild: Dropbox)

SDK Dropbox beugt sich Apples Druck

Dropbox hat in seinem neuen SDK Apples Forderung erfüllt, keine Anwender mehr auf seine Website zu schicken, damit sie sich kostenpflichtigen Zusatzspeicher kaufen können. Apple hatte Apps von Drittanbietern nicht mehr zugelassen, die das alte SDK verwendeten.

Anzeige

Apple ist bei den Bestimmungen, was Apps für iOS dürfen, sehr rigide. Nun erwischte es den Cloud-Speicherdienst Dropbox und dessen Software Development Kit (SDK). Damit können Drittentwickler ihre Apps an die Cloud anbinden.

Bislang konnte so auch ein kostenpflichtiges oder freies Konto bei Dropbox angelegt werden, ohne dass Apple dafür eine Provision erhielt. Der entsprechende Button in den Apps öffnete den Safari-Browser und führte den Anwender auf die Dropbox-Website. Ein In-App-Kauf existierte nicht.

Das neue Software Development Kit von Dropbox ermöglicht die Cloud-Anbindung direkt aus der jeweiligen App heraus. Dazu wird ein Browserfenster in der App geöffnet und Safari nicht mehr separat gestartet. Das passierte allerdings nur, wenn der Benutzer die Dropbox-App für iOS nicht installiert hatte.

Wer noch kein Dropbox-Konto besitzt, kann so allerdings auch keines mehr aus den Apps heraus anlegen. Eine Upgrademöglichkeit für kostenpflichtigen Speicherplatz besteht nach wie vor nicht, so dass Apple auch jetzt keine Provisionen kassieren kann.

Apple hatte einige Apps nicht mehr zugelassen, die mit einer Dropbox-Speicherfunktion ausgerüstet waren. Dropbox reagierte daraufhin mit einer Modifikation seines SDK. Der Entwickler der App Cambox berichtete, dass Apple die App nun zugelassen hat.


__destruct() 14. Mai 2012

Dann sollte Dropbox den Preis einfach so verändern, dass sie nach 30% Abgaben an Apple...

Netspy 14. Mai 2012

Das haben die Mobilfunkunternehmen aber nicht wegen irgendwelcher Ängste in Sachen...

el3ktro 14. Mai 2012

Geht mir genau so. Ich bin mit allen meinen Apple-Produkten sehr zufrieden, aber bei...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  2. SAP Process Manager Logistics (m/w)
    Adler Pelzer Gruppe, Witten
  3. Projektleiter/in Software für mechatronische Fahrwerksysteme
    Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG, Herzogenaurach
  4. IT-Enterprise Storage Architect (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1

  2. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  3. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  4. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  5. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  6. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios

  7. Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

  8. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  9. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  10. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Build 9860 Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  2. Microsoft Neue Fensteranimationen für Windows 10
  3. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern

    •  / 
    Zum Artikel