Der Simple Desktop Display Manager
Der Simple Desktop Display Manager (Bild: SDDM)

SDDM Aufstrebender Qt-Displaymanager veröffentlicht

Der auf Qt und QML basierende Displaymanager SDDM ist erstmals offiziell erschienen. SDDM könnte mit Qt5 und Wayland in die KDE-Arbeitsflächen integriert werden.

Anzeige

Der Simple Desktop Display Manager (SDDM) wird erst seit etwa drei Monaten entwickelt und ist nun erstmals offiziell erschienen. Das kleine Open-Source-Projekt hat mit PAM, XCB und Qt nur sehr wenige Abhängigkeiten und verwendet QML zur Gestaltung des grafischen Logins.

Vor allem deshalb ziehen einige KDE-Entwickler SDDM als künftige Alternative für KDM in Erwägung. Denn mit der Verwendung von Qt5 und Wayland in den Plasma Workspaces 2 werde der nicht mehr aktiv entwickelte KDM wohl auch nicht mehr verwendet werden, wie Aaron Seigo in seinem Blog schreibt.

Zwar lässt sich SDDM bereits mit Qt5 kompilieren und unterstützt damit zumindest theoretisch Wayland, praktisch müsste dafür aber ein Wayland-Compositor geschrieben werden. Gleiches gilt zwar auch für den in Ubuntu eingesetzten LightDM, Seigo zufolge haben die Canonical-Entwickler jedoch nicht vor, diese Arbeit zu übernehmen. Immerhin werden sie mit Mir künftig einen eigenen Display-Server pflegen. Ausschlaggebend für eine Entscheidung zwischen SDDM und LightDM könnte für Seigo die Wayland-Unterstützung sein.

Derzeit fehlen SDDM noch viele weitere wichtige Funktionen, etwa die Unterstützung für Tastatur-Layouts und die Möglichkeit, schnell Nutzer zu wechseln, was das Team aber einbauen möchte. Ebenso sei ein KDE-Konfigurationsmodul (KCM) in Arbeit, um das Aussehen des Anmeldebildschirms einfach verändern zu können.

Der Quellcode von SDDM 0.1 ist via Github verfügbar und steht unter der GNU GPL, die QML-Dateien unter der MIT-Lizenz.


bodsch 21. Mär 2013

Aloso im Qt Repository gibt es schon ein entsprechendes ebuild für beides :) kde-misc...

JM2C4Y 21. Mär 2013

@Ravenbird: Also dass ist jetzt wirklich Jammern auf hohem Niveau. Wenn du so auf...

Satan 20. Mär 2013

Also wenn das Dingen sich gut entwickelt, kann ich es nur begrüßen, dass KDM ersetzt...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur/-in Diagnoseumfeld von Motorsteuergeräten
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Senior Software Tester / Testspezialist / Testberater / Senior Software Testconsultant (m/w)
    imbus AG, Möhrendorf (bei Erlangen) und München
  3. Software Tester / Testspezialist: Testautomatisierung / Senior Software Testautomatisierer (m/w)
    imbus AG, Möhrendorf (bei Erlangen), München und Norderstedt (bei Hamburg)
  4. Senior Auditor IT (m/w)
    Bertelsmann SE & Co. KGaA, Gütersloh

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spielentwickung

    Engine-Trends jenseits der Grafik

  2. Gesetz über geistiges Eigentum

    Spanien erlässt eine Google-Gebühr

  3. Android-Smartphone

    Huaweis Ascend Mate 7 für 500 Euro zu haben

  4. Crescent Bay

    Oculus Rift und die Sache mit dem T-Rex

  5. Foto-App

    Instagram jetzt auch mit Werbefilmen

  6. Personalie

    Android-Schöpfer Andy Rubin verlässt Google

  7. Samsung, Apple und Nokia

    Welche Smartphone-Kamera ist die Beste?

  8. Filesharing

    Gesetz gegen unseriöses Inkasso tritt in Kraft

  9. Bundesverkehrsministerium

    Kennzeichen-Scan statt Maut-Vignette

  10. Haftungsprivilegien

    Wann macht sich ein Hoster strafbar?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Moore's Law: Totgesagte schrumpfen länger
Moore's Law
Totgesagte schrumpfen länger

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

iPad Air 2 im Test: Toll, aber kein Muss
iPad Air 2 im Test
Toll, aber kein Muss
  1. Tablet Apple verdient am iPad Air 2 weniger als am Vorgänger
  2. iFixit iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputtgeht
  3. iPad Air 2 Benchmark Apples A8X überrascht mit drei Prozessor-Kernen

    •  / 
    Zum Artikel