Abo
  • Services:
Anzeige
Ein neues Logo für SD-Karten
Ein neues Logo für SD-Karten (Bild: SD Association)

SD Specification 5.1: SD-Karten mit fragwürdiger App-Performance-Klassifizierung

Ein neues Logo für SD-Karten
Ein neues Logo für SD-Karten (Bild: SD Association)

Mit der SD Card Specification 5.1 führt die standardgebende SD Association eine neue Geschwindigkeitsklassifizierung ein. Diese neuen Geschwindigkeitsstufen sollen vor allem Android-Nutzern helfen. Eine Herausforderung dürfte zudem mittlerweile das Platzieren von SD-Logos auf kleinen Karten werden.

Nach der Speed Class und der UHS Speed Class führt die SD Association mit der SD Card Specification 5.1 die App Speed Class ein. Die erste App Speed Class nennt sich A1 und wird offiziell Application Performance Class genannt. Für die Stufe A1, die zunächst die einzige Klasse sein wird, gilt, dass der IOPS-Wert lesend mindestens 1.500 betragen muss und schreibend 500 IOPS zu gewährleisten sind. Angaben zur Queue Depth macht die SD Association nicht. Teils übernimmt die Klasse A1 auch die Speed Class und UHS Speed Class. Als Minimum werden 10 MByte/s als "Sustained Sequential performance" vorausgesetzt.

Anzeige

Das entspricht der höchsten Geschwindigkeitsklasse 10 und der niedrigsten UHS-Geschwindigkeitsklasse 1 im High-Speed-Modus beziehungsweise im deutlich schnelleren UHS-I/II-Bus-Modus. Wie gehabt setzt die SD Association also auf ein einzuhaltenes Minimum, statt tatsächlich Werte anzuzeigen. In der Regel drucken Hersteller deswegen neben dem Logo beispielsweise noch Datenraten auf die SD-Karte oder die Verpackung. Über die tatsächliche Geschwindigkeit der Karte sagt die Klassifizierung dementsprechend nichts. Wer eine schnelle Karte haben will, der kann sich nicht an den Geschwindigkeitsklassen orientieren, zumal die höchste UHS-Stufe 3 mit 30 MByte/s längst kein Problem mehr für Hardwarehersteller ist.

Viele Logos auf kleinen Karten

Mit den A-Klassen entfällt also nicht die Notwendigkeit, die Logos der Speed Class, der UHS Speed Class und des unterstützten UHS-Bus-Modus auf die SD-Karte mitaufzudrucken. Schon heute neigen manche Hersteller dazu, alle drei Symbole aufzudrucken plus die Kapazität, die Kapazitätskategorie (SD, SDHX, SDXC) und die werbewirksamen Geschwindigkeitsstufen. Langsam geht der Platz auf den Karten aus, zumindest auf den Micro-SD-Karten. Nach derzeitigen Informationen muss eine A1-Karte beispielsweise nicht im UHS-Bus-Modus I laufen und damit die UHS-Speedclass 1 unterstützen, sie könnte auch im langsameren High-Speed-Modus mit der Speed Class 10 arbeiten. Genauso gut könnte eine A1-Karte aber auch eine sehr schnelle Karte mit UHS-Speed-Class 3 im UHS-Bus-Modus II sein. Für den Anwender wird das Entschlüsseln der Werte auf den Karten demnach schwerer.

Die SD Association sieht das natürlich anders. Die neue Klassifizierung soll dem Kunden helfen, zu beurteilen, ob eine SD-Karte den Anforderungen der neuen Google-Tests für Android genügt. Allerdings betont die SD Association, dass eine Klassifizierung als A1 keine Garantie dafür ist, dass die Karte Googles Ansprüchen genügt. Die Testumgebung, was dann beispielsweise das Smartphone wäre, ist auch wichtig dafür. Auch diese muss sicherstellen, dass mit einer A1-Karte so umgegangen wird, dass die Fähigkeiten ausgenutzt werden können.

Wann die ersten Karten mit A1-Logo auf den Markt kommen, ist noch nicht bekannt. Die Anforderungen sind allerdings durchaus eine Herausforderung im SD-Karten-Bereich. Hohe IOPS-Werte sind eher teuren und sehr schnellen SD-Karten vorbehalten. Sie existieren allerdings bereits. Im Vergleich zu den neuen UFS-Cards sind die Werte allerdings lächerlich gering.

Das A1-Logo könnte aber indirekt dafür sorgen, dass mehr SD-Karten-Hersteller auch in niedrigen Preisbereichen gute Karten auf den Markt bringen und damit die Notwendigkeit für neue UFS-Karten senken, deren Start sehr langsam verläuft. Das setzt allerdings voraus, dass die Kunden die Logos bei SD-Karten nicht nur zuordnen können, sondern auch einfordern.


eye home zur Startseite
Rudi Mental 01. Dez 2016

"Wie gehabt setzt die SD Association also auf ein einzuhaltenes Minimum, statt...

Themenstart

nille02 30. Nov 2016

Ja und Nein. Im PI merke ich den Unterschied auch, dabei ist der SD Bus im PI schnarch...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ADWEKO Consulting GmbH, deutschlandweit
  2. MSH Medien System Haus GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. T-Systems International GmbH, Darmstadt, Mülheim an der Ruhr, München, Saarbrücken, Berlin
  4. Gundlach Bau und Immobilien GmbH & Co. KG, Hannover


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Hobbit 3 für 9,99€ u. Predator für 12,49€)
  2. (u. a. Die Goonies, John Mick, Auf der Flucht, Last Man Standing)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes

  1. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  2. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  3. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  4. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  5. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  6. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  7. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden

  8. Anonymität

    Protonmail ist als Hidden-Service verfügbar

  9. Sicherheitsbehörde

    Zitis soll von München aus Whatsapp knacken

  10. OLG München

    Sharehoster Uploaded.net haftet nicht für Nutzerinhalte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
  3. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Re: Carpet Bombing musste billiger werden...

    JouMxyzptlk | 11:47

  2. Re: Noch ne Monty Python Nummer...

    HowlingMadMurdock | 11:42

  3. Sollte die Zwangsgebühr (warum auch immer...

    8Bit4ever | 11:40

  4. Re: USB-Soundkarte kostet 2 Euro

    Tremolino | 11:37

  5. Nicht ganz sinnfrei

    tonictrinker | 11:37


  1. 11:21

  2. 09:02

  3. 19:03

  4. 18:45

  5. 18:27

  6. 18:12

  7. 17:57

  8. 17:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel