Abo
  • Services:
Anzeige
Der erste erfolgreiche Scramjet-Test
Der erste erfolgreiche Scramjet-Test (Bild: DSTO)

Neues Spielzeug für das Militär

Die Entwicklung von Scramjets wird hauptsächlich von militärischen Institutionen gefördert und ist auch für militärische Anwendungen gedacht. Offizielle Präsentationen des Projekts stellen aber durchweg schnellere Reisen mit Flugzeugen, die Entwicklung billigerer Raumfahrzeuge und Forschung in der Luftfahrt in den Vordergrund. Militärische Zwecke werden dagegen nicht direkt erwähnt.

Anzeige

Seit 2014 werden von den USA ähnliche Tests von Hyperschallfahrzeugen durch China beobachtet. Das DF-ZF wird in den USA durchweg als eine Bedrohung und der einzige Zweck der Entwicklung von Scramjets in der militärischen Nutzung gesehen.

Zu viel Treibstoff für die zivile Nutzung

Derzeit sollen Scramjets hauptsächlich entwickelt werden, um ausdauernde Flüge in der Atmosphäre mit Geschwindigkeiten über Mach 5 zu ermöglichen. Anders als Raketenantriebe können sie damit auf zusätzlichen Sauerstoff oder einen anderen Oxidator verzichten, die in Raketentriebwerken etwa zwei Drittel der Treibstoffmasse ausmachen. Anders als ballistische Raketen bleibt der Flugkörper durch den Flug in der Atmosphäre jederzeit steuerbar und ist nicht auf vorhersehbare ballistische Flugbahnen angewiesen.

Das erste militärische Ziel dürfte damit die Entwicklung von Marschflugkörpern sein, die pro Sekunde zwei bis drei Kilometer zurücklegen, deren Ziel nicht berechenbar ist und die mit derzeit vorhandener Militärtechnik nicht abzufangen sind. Anwendungen für hyperschallschnelle Militärflugzeuge und Triebwerke von Trägerraketen sind zwar denkbar, aber die aktuellen experimentellen Triebwerke sind dafür noch zu schwer - vom Problem der nötigen Startgeschwindigkeit ganz abgesehen. Vor allem beim Treibstoffverbrauch haben Scramjets gegenüber herkömmlichen Raketentriebwerken einen Vorteil: Der Verbrauch eines Scramjets bewegt sich bei gleichem Schub bei etwa einem Drittel bis einem Viertel von dem eines herkömmlichen Raketentriebwerks.

Im Vergleich zu den Triebwerken, die in der zivilen Luftfahrt verwendet werden, ist der Treibstoffverbrauch von Scramjets indes viel höher. Er liegt beim Dreifachen eines Jetantriebs mit Nachbrenner, wie ihn etwa die Concorde benutzt hat. Turbofantriebwerke moderner Verkehrsflugzeuge haben sogar eine über sechsmal so hohe Treibstoffeffizienz. Die Flugkosten wären wesentlich höher als bei einfachen Überschallflügen - und damit schlicht zu hoch.

Atlantiküberquerungen in weniger als einer Stunde werden für Passagiere damit ein Traum bleiben. Für die Militärs könnten die neuen Triebwerke dagegen zum strategischen Kalkül des 21. Jahrhunderts gehören.

 Scramjet: Hyperschalltriebwerk erfolgreich getestet

eye home zur Startseite
FreiGeistler 25. Mai 2016

Ach DARAUF willst du hinaus. Sorry, missverstanden. Hast natürlich recht. Hehe :)

21:9FTW 25. Mai 2016

Ja Putin erzählt oft Blödsinn die Mach12 bezogen sich aber auf gelenkte...

Colorado 25. Mai 2016

Es war aber eben nicht alles unter Hitler schlecht, das soll in keiner Weise eine...

486dx4-160 25. Mai 2016

Wenn's dich interessiert, auf Wikipedia ist ein guter Eintrag: https://de.wikipedia.org...

daydreamer42 24. Mai 2016

Nicht.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Hamburg
  2. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  3. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  4. DATAGROUP Inshore Services GmbH, Berlin, Leipzig, Rostock


Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,00€
  2. 15€ sparen mit Gutscheincode GTX15 (Bestpreis laut Preisvergleich)

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  2. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  3. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  4. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  5. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  6. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  7. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab

  8. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  9. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  10. Nachruf

    Astronaut John Glenn im Alter von 95 Jahren gestorben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Big-Jim-Sammelfiguren: Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden
Big-Jim-Sammelfiguren
Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden
  1. Marktplatz Ebay Deutschland verkauft 80 Prozent Neuwaren

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Re: Die Darstellung ist etwas einseitig

    otraupe | 09:45

  2. Megapeinlich + Haftung

    Nbs_sitcom | 09:44

  3. Re: Du stellst eher Dir ein Bein.

    otraupe | 09:42

  4. Schlechtester Artikel seit langem...

    rgw-virus | 09:41

  5. Re: mit Linux...

    igor37 | 09:37


  1. 09:01

  2. 18:40

  3. 17:30

  4. 17:13

  5. 16:03

  6. 15:54

  7. 15:42

  8. 14:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel