Scout24: Telekom will Internetfirma für 1,5 Milliarden Euro verkaufen
(Bild: Johannes Eisele/AFP/Getty Images)

Scout24 Telekom will Internetfirma für 1,5 Milliarden Euro verkaufen

Die Deutsche Telekom will Scout24 verkaufen. Interessenten seien eBay und der Axel-Springer-Konzern, so ein unbestätigter Bericht.

Anzeige

Die Deutsche Telekom will ihr Internetunternehmen Scout24 für 1,5 Milliarden Euro verkaufen. Das berichtet die britische Financial Times unter Berufung auf eine Person aus informierten Kreisen. Der Verkauf des Internetunternehmens werde bisher nur intern geprüft, eine endgültige Entscheidung sei noch nicht gefallen.

Auch ein Einzelverkauf der Immobilienplattform Immobilienscout24 oder von Autoscout24 sowie eine Fusion mit einem anderen Unternehmen seien möglich. Scout24 hat europaweit rund 1.200 Beschäftigte.

Zu den Kaufinteressenten gehörten der Axel-Springer-Konzern, eBay und Auto Trader. Banken zur Suche eines Käufers seien bisher nicht ausgewählt worden.

Die Onlinestellenbörse Jobscout24 hatte die Telekom bereits im September 2011 an den US-Konzern Careerbuilder verkauft. Die Telekom hatte das Unternehmen Scout24 im Dezember 2003 für 180 Millionen Euro von dem Finanzinvestor Beisheim Holding Schweiz übernommen. Zu Scout24 gehörten die Plattformen Autoscout24, Immobilienscout24, Jobscout24 und Friendscout24.

Auch ein Verkauf des britischen Mobilfunkunternehmens EE, das die Telekom zusammen mit France Télécom betreibt, wird intern überprüft. Hier halten Experten einen Börsengang oder einen Verkauf an Finanzinvestoren für möglich.

Dabei will sich die Telekom nicht von eigenen Internetunternehmungen verabschieden: Am 6. November 2012 eröffnete die Telekom zusammen mit dem Team von Sparwelt das Gutscheinportal Deals.de. Verbraucher sollen dort Gutscheincodes von bekannten Onlineshops in Kategorien wie Baby, Spielzeug, Bücher, Musik, Filme, Elektronik & Computer, Mode, Parfum und Kosmetik finden.

Sparwelt.de wird die Gutscheindatenbank und das Portal Deals.de betreiben und die technische Umsetzung verantworten. Vermarktet wird das Portal bei T-Online.de, um Reichweite zu generieren.


w4ri0r 22. Jan 2013

Na das klingt aber verdächtig nach einem verstoßenem Mitarbeiter der nicht damit klar...

kohlenstofff 22. Jan 2013

Nachfolger bzw. Mitbewerber sind ja schon da. Da sind mobile.de, webmobil24.com, auto...

Youssarian 22. Jan 2013

Ich habe zwar schon etwa länger keine Statistiken mehr gelesen, aber in den sieben, acht...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Demand- und -Projektmanger für Business Units mit Fokus Logistik / SCM (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz
  2. Web-Entwickler/in C# / ASP.NET
    TROST AUTO SERVICE TECHNIK SE, Stuttgart
  3. Web-Devoloper/in
    GAMESROCKET GmbH, Aschaffenburg
  4. Software Architect (m/w) - Grafik & Video
    Harman Becker Automotive Systems GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Wartungspanne

    Totalausfall bei Time Warners Internetzugängen

  2. AGB

    Amazon.de verschlechtert Bedingungen für Kreditkarte

  3. Rockstar Games

    GTA 5 wird zu groß für 12-GByte-Playstation

  4. Nach 36 Jahren

    Bundesdatenschutz wird unabhängige Behörde

  5. Lumina

    PC-BSD zeigt Fortschritte des eigenen Desktops

  6. Cloud

    Niedrigerer Preis und neue Funktionen bei Dropbox

  7. Dragon Age Inquisition

    Multiplayer mit Mikrotransaktionen

  8. Lyft

    Uber soll Konkurrenten mit unsauberen Methoden bekämpfen

  9. Enlightenment

    E19 bekommt offiziell neuen Wayland-Compositor

  10. Cybercrime

    BKA fordert Gesetze zur Ermittlung von Tor-Nutzern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Digitale Agenda: Ein Papier, das alle enttäuscht
Digitale Agenda
Ein Papier, das alle enttäuscht
  1. Breitbandausbau Telekom will zehn Milliarden Euro vom Staat für DSL-Ausbau
  2. Zwiespältig Gesetz gegen WLAN-Störerhaftung von Cafés und Hotels fertig
  3. Digitale Agenda Bund will finanzielle Breitbandförderung festschreiben

Test Swing Copters: Volle Punktzahl auf der Frustskala
Test Swing Copters
Volle Punktzahl auf der Frustskala
  1. Flappy Birds Family Amazon krallt sich die flatternden Vögel

Die Paten des Internets: Oliver Samwer - die "Execution-Sau"
Die Paten des Internets
Oliver Samwer - die "Execution-Sau"
  1. Samwer United Internet kauft großen Anteil von Rocket Internet
  2. Oliver Samwer "Sehr viele Unternehmen haben wir zu früh verkauft"
  3. Verivox Tarifvergleichsplattform Toptarif von Konkurrenten gekauft

    •  / 
    Zum Artikel