Wellenleiter mit Photonen: eine der größten Revolutionen in der Physik
Wellenleiter mit Photonen: eine der größten Revolutionen in der Physik (Bild: University of Bristol)

Scott Aaronson Die 100.000-US-Dollar-Quantencomputer-Wette

Genervt von den Kritikern, hat ein MIT-Informatiker 100.000 US-Dollar für den Beweis ausgelobt, dass ein funktionierender Quantencomputer unmöglich ist. Er selbst glaubt, dass dessen Entwicklung "nur eine Frage von Aufwand, Zeit und Innovation" ist. Ein Beweis der Unmöglichkeit wäre aber eine Sensation.

Anzeige

Wetten, dass Quantencomputer nicht machbar sind? 100.000 US-Dollar bietet der US-Wissenschaftler Scott Aaronson demjenigen, der schlüssig beweisen kann, "dass skalierbares Quantencomputing in der physischen Welt nicht möglich ist." Das Preisgeld will Aaronson selbst aufbringen. Einzige Bedingung: Das muss noch zu seinen Lebzeiten geschehen.

Überzeugung, keine Gewalt

Aaronson, der am Massachusetts Institute Of Technology (MIT) arbeitet, will, dass ihm nicht jeder Vorschlag zugeschickt wird. Stattdessen schlägt er den Teilnehmern vor, sie sollten die meisten Mitglieder der Physiker-Gemeinde überzeugen - er werde das dann schon mitbekommen. Akzeptiert werden auch nur ernst gemeinte Vorschläge. Ihm eine Schusswaffe an den Kopf zu halten und zu fragen: "Überzeugt?", gelte nicht.

Schock und Begeisterung

Dabei glaubt Aaronson, der sich am MIT mit Quantencomputern beschäftigt, mitnichten daran, dass es unmöglich ist, einen funktionierenden Quantencomputer im großen Maßstab zu bauen, mit dem sich tatsächlich arbeiten lasse. Bisher gibt es die Quantenrechner nur im Labor.

Aufwand, Zeit und Innovation

Wie viele Laien, sei auch er davon überzeugt, dass das "nur eine Frage von Aufwand, Zeit und Innovation" sei, schreibt der MIT-Wissenschaftler in einem Gastbeitrag im US-Wissenschaftsmagazin IEEE Spectrum. Nur deshalb habe er den Preis überhaupt ausgelobt. Vom Gehalt eines Professors 100.000 US-Dollar zusammenzukratzen, sei nämlich nicht einfach.

Hintergrund sei, dass "eine kleine, aber lautstarke Minderheit von Informatikern und Physikern" seit Jahrzehnten erkläre, es sei unmöglich, einen großen Quantencomputer zu bauen: "nicht nur sehr, sehr schwierig (wo jeder zustimmt), nicht nur 'unmöglich für die nächsten tausend Jahre' (wie kann jemand das wissen?), sondern aus Prinzip unmöglich, in demselben Sinne wie ein Perpetuum mobile oder schneller als das Licht zu reisen vom Prinzip her unmöglich sind."

Schock und Begeisterung

Sollten die Skeptiker recht behalten, und der Quantencomputer ist tatsächlich aus prinzipiellen Gründen unmöglich, dann werde er, "sobald ich den Schock für meine persönlichen Finanzen überwunden habe, total begeistert sein." Denn die Frage nach einem funktionsfähigen, skalierbaren Quantencomputer berühre einige Grundfragen der Physik.

Sollte sich der Quantencomputer tatsächlich als unmöglich erweisen, dann werde Aaronson "an einer der größten Revolutionen aller Zeiten in der Physik - einer Revolution, die das Verständnis der Quantenmechanik eines knappen Jahrhunderts umwirft", beteiligt sein. Wer diese Revolution einleite, der habe sich das von ihm gestiftete Preisgeld auch redlich verdient, sagt Aaronson.


-CK- 11. Feb 2012

Falsch! Mathematik ist angewandte Logik. In der Mathematik postulierst du völlig frei...

Endwickler 10. Feb 2012

Ein normaler Computer kann Informationen aus seinem (Bujins) Gehirn abrufen?

Blair 09. Feb 2012

Eine "QPU" gibts nicht.

eiapopeia 09. Feb 2012

Erinnert mich an die Teekanne von Bertrand Russell: http://de.wikipedia.org/wiki...

omo 09. Feb 2012

Der Yeti ist bestimmt von unerkannten Mathegenies erfunden worden, die niemals mit Zahlen...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Ingenieurinnen/IT-Ingenie- ure
    Landeshauptstadt München, München
  2. Business Analyst Pricing & Billing (m/w)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. IT-Release Manager (m/w)
    Unitymedia GmbH, Köln
  4. Junior SAP Basis Berater (m/w)
    OEDIV KG, Bielefeld

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Die Unfassbaren, Escape Plan, RED 2, Braveheart, Fast & Furious 6, Titanic)
  2. TIPP: USB-Ventilatoren von Arctic
    ab ca. 7,50€ inkl. Versand
  3. VORBESTELLBAR: Saturn 3 - Steelbook [Blu-ray]
    17,20€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 24.09.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. UNHRC

    Die UNO hat einen Sonderberichterstatter für Datenschutz

  2. Nordamerika

    Arin aktiviert Wartelistensystem für IPv4-Adressen

  3. Modellreihe CUH-1200

    Neue PS4 nutzt halb so viele Speicherchips

  4. Die Woche im Video

    Apple Music gestartet, Netzneutralität bedroht, NSA geleakt

  5. Internet.org

    Mark Zuckerberg will Daten per Laser auf die Erde übertragen

  6. TLC-Flash

    Samsung plant SSDs mit 2 und 4 TByte

  7. Liske

    Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus

  8. Surfen im Ausland

    Apple SIM in Deutschland erhältlich

  9. Haushaltshilfe

    Rockets Helpling kauft Hassle.com

  10. Zynq Ultra Scale Plus

    Xilinx lässt erste 16-nm-Chips fertigen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Pebble Time im Test: Nicht besonders smart, aber watch
Pebble Time im Test
Nicht besonders smart, aber watch
  1. Smartwatch Pebble Time kostet außerhalb von Kickstarter 250 Euro
  2. Smartwatch Apple gibt iOS-App für die Pebble Time frei
  3. Smartwatch Pebbles iOS-App wird von Apple nicht freigegeben

Radeon R9 Fury X im Test: AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
Radeon R9 Fury X im Test
AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
  1. Grafikkarte Auch Fury X rechnet mit der Mantle-Schnittstelle flotter
  2. Radeon R9 390 im Test AMDs neue alte Grafikkarten bekommen einen Nitro-Boost
  3. Grafikkarte AMDs neue R7- und R9-Modelle sind beschleunigte Vorgänger

PGP: Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
PGP
Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
  1. OpenPGP Facebook verschlüsselt E-Mails
  2. Geheimhaltung IT-Experten wollen die NSA austricksen
  3. Security Wie Google Android sicher macht

  1. Re: Warum ein Nexus 6, wenn es...

    M_Q | 18:58

  2. Re: Also das neue Netzteil nicht an der alten...

    Poison Nuke | 18:57

  3. Re: "Schönwetter-Internet"

    heliosh | 18:56

  4. Toll, noch mehr Daten die verloren gehen.

    bebbo | 18:55

  5. Re: 2020

    Tobias Claren | 18:39


  1. 14:04

  2. 11:55

  3. 10:37

  4. 09:33

  5. 16:52

  6. 16:29

  7. 16:25

  8. 15:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel