Abo
  • Services:
Anzeige
Für Gopro verläuft das Geschäftsjahr nicht gut.
Für Gopro verläuft das Geschäftsjahr nicht gut. (Bild: Gopro)

Schwere Verluste: Gopro fällt hart

Für Gopro verläuft das Geschäftsjahr nicht gut.
Für Gopro verläuft das Geschäftsjahr nicht gut. (Bild: Gopro)

Für den einstigen Pionier der Actionkameras geht es weiter bergab: Statt eines Gewinns wie im Vorjahr erwirtschaftet Gopro einen Verlust in sechsfacher Höhe. Die Verkäufe sollen dabei stabil geblieben sein, doch der Preisdruck durch Mitbewerber setzt den Hersteller offenbar unter Druck.

Das erste Quartal 2016 war finanziell für Gopro eine Katastrophe: Mit den Geschäftszahlen zeigt das Unternehmen ein schlechtes Ergebnis. Die Umsätze lagen mit 183,5 Millionen US-Dollar (160,5 Millionen Euro) um 50 Prozent unter denen des ersten Quartals 2015. Damals erzielte Gopro Umsätze in Höhe von 363 Millionen US-Dollar (317,5 Millionen Euro).

Anzeige

Hoher Verlust statt wie noch im Vorjahr Gewinn

Statt eines Gewinns wie im Vorjahr machte Gopro im ersten Quartal 2016 zudem einen satten Verlust: Konnte der Hersteller zum Frühling 2015 noch 22,3 Millionen US-Dollar (19,5 Millionen Euro) Gewinn nach GAAP aufweisen, schreibt das Unternehmen jetzt nach GAAP 121,4 Millionen US-Dollar (106,2 Millionen Euro) Verlust. Das Minus ist damit sechsmal höher als der Gewinn im gleichen Zeitraum des letzten Jahres.

Bereits im vierten Quartal 2015 lag der Umsatz um 31 Prozent unter dem des vierten Quartals 2014, ein Wert, der mit den aktuellen Ergebnissen nochmals unterschritten wurde. Gopro zufolge sollen die Verkaufszahlen allerdings auf einem stabilen Niveau geblieben sein. Eine der Ursachen für das schlechte Abschneiden dürfte die starke Konkurrenz im Segment der Actionkameras und der damit verbundene Preisdruck sein.

Multicopter muss wieder verschoben werden

Auch die erneute Verschiebung des Verkaufsstarts für Gopros ersten Multicopter Karma dürfte die Zahlen des ersten Quartals 2016 getrübt haben. Die Drohne soll jetzt zum Weihnachtsgeschäft 2016 erscheinen, erklärt der Gründer und CEO von Gopro, Nicholas Woodman.

Gopro reagierte bereits auf die sich anhaltend verschlechternde Geschäftslage. Statt sechs Kameras wird das Unternehmen nur noch drei anbieten, zudem wurden bereits Mitarbeiter entlassen. Nach Veröffentlichung der jüngsten Quartalszahlen fiel der Aktienkurs.


eye home zur Startseite
consulting 09. Mai 2016

    Kein Wunder: Für weniger als den Preis einer GoPro kann man eine gleichwertige...

Bouncy 09. Mai 2016

Warum sollten sie nicht mehr verdienen, die Gründer übergeben ihre Firma schließlich...

Bouncy 09. Mai 2016

Also ich denke mal die meisten Leute werden nicht so exhibitionistisch sein und machen...

velo 09. Mai 2016

Ist (neben dem Preis), vor allem die Halterung. Da kann man manchmal schon fast "einen...

Bouncy 09. Mai 2016

Da die Verkäufe ja gleichgeblieben sind im Vergleich zum Vorjahr - in dem Gewinne...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns, München
  2. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg
  3. über Ratbacher GmbH, Hamburg
  4. Thalia Bücher GmbH, Hagen (Raum Dortmund)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)
  2. (u. a. The Complete Bourne Collection Blu-ray 14,99€, Harry Potter Complete Blu-ray 44,99€)
  3. 109,00€

Folgen Sie uns
       


  1. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  2. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  3. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  4. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  5. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  6. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab

  7. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  8. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  9. Nachruf

    Astronaut John Glenn im Alter von 95 Jahren gestorben

  10. Künstliche Intelligenz

    Go Weltmeisterschaft mit Menschen und KI



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

  1. Re: Danke Apple

    Seitan-Sushi-Fan | 03:45

  2. Re: mit Linux...

    paris | 03:29

  3. Re: Für mich liegt das nicht am Windows update...

    paris | 03:24

  4. Re: geHyptes Produkt - 99% der Leute können das...

    Shrykull | 03:13

  5. Re: Die Darstellung ist etwas einseitig

    Galde | 02:53


  1. 18:40

  2. 17:30

  3. 17:13

  4. 16:03

  5. 15:54

  6. 15:42

  7. 14:19

  8. 13:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel