Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon Fire TV, zerlegt
Amazon Fire TV, zerlegt (Bild: iFixit)

Schwer zu öffnen: iFixit nimmt Amazon Fire TV auseinander

Das Amazon Fire TV ist laut den Profibastlern von iFixit nur schlecht zu reparieren. Das Gehäuse ist zwar nicht verklebt, lässt sich aber trotzdem nur sehr schwer öffnen. Da das Fire TV praktisch nur aus einer Platine besteht, bleibt dem Kunden bei einem Defekt nur der Komplettaustausch.

Anzeige

Kaum ist Amazons Fire TV erhältlich, schon haben die Reparaturexperten von iFixit die quadratische Settopbox mit 11,5 Zentimetern Kantenlänge und 1,75 Zentimetern Höhe auseinandergenommen. Das geschieht wie immer nicht ganz uneigennützig, weil iFixit auch Reparaturwerkzeuge verkauft. Ein schlecht zu öffnendes Gehäuse ist insofern für den Onlineshop eher etwas Positives.

  • Amazon Fire TV (Bild: iFixit)
  • Amazon Fire TV neben der Fernbedienung (Bild: iFixit)
  • Geöffneter Controller von Amazon Fire TV (Bild: iFixit)
Amazon Fire TV neben der Fernbedienung (Bild: iFixit)

Wenn das mit Kunststoff-Nasen zusammengehaltene Gehäuse erst einmal geöffnet ist, gibt es im Inneren offenbar wenig Überraschendes. Neben dem 4-Kern-Prozessor Qualcomm Krait 300 mit 1,7 GHz kommt als Graphics Processing Unit (GPU) ein Qualcomm Adreno 320 zum Einsatz. Außerdem stecken 2 GByte RAM mit 533 MHz Taktung im Amazon Fire TV. Dazu kommen 8 GByte Flash-Speicher, das MIMO-fähige WLAN-Modul Qualcomm Atheros QCA6234XH mit Bluetooth 4.0 für die Verbindung zur Fernbedienung. Auf der Rückseite befindet sich neben dem Stromanschluss ein HDMI-1.4b-Ausgang, ein Toslink-Anschluss für den Ton sowie Fast-Ethernet und ein USB-2.0-Port.

Die Platine kann mit gewöhnlichen Schraubendrehern gelöst werden. Der massive, darunter liegende Kühlkörper ist nicht so leicht zu entnehmen, da er mit sehr viel Klebstoff befestigt wurde. Im Inneren befindet sich auch ein RFID-Chip, der nicht mit der restlichen Hardware verbunden ist und nach Einschätzung von iFixit für die Lagerlogistik von Amazon benutzt wird.

Die beiliegende Fernbedienung hat iFixit ebenfalls geöffnet und fand den digitalen Signalprozessor Audience es305 (PDF), der das aufgenommene Tonsignal aufbereiten soll, bevor es zur Spracherkennung geschickt wird. Auch hier ist ein RFID-Transponder im Gehäuse.

Der Spielecontroller ist als einziges Gerät des Fire-TV-Systems mit Spezialschrauben gesichert, deren Schraubenkopfantrieb von oben wie ein Shuriken aussieht und eine Variante des Tri-Wing-Modells darstellt. Unnötig zu erwähnen, dass auch hier ein RFID-Transponder im Gehäuse eingeklebt wurde.

Die Bastler von iFixit vergeben 6 von 10 möglichen Punkten auf der Reparaturskala. Der Einsatz von sehr viel Klebstoff zwischen Gehäuse und Kühlkörper wird negativ gesehen und auch die schlecht zu öffnende Hülle kommt nicht gut an. Der größte Kritikpunkt ist allerdings die hohe Integration aller Bauteile, die auf einer Platine zusammengefasst sind und Teilreparaturen praktisch unmöglich machen. Positiv wird der Einsatz eines externen Netzteils und die Verwendung von Standardschrauben gewertet.

Das Amazon Fire TV ist derzeit nur in den USA für rund 100 US-Dollar zu haben. Der Spielecontroller wird separat für rund 40 US-Dollar verkauft.


eye home zur Startseite
redwolf 08. Apr 2014

Um eine Reperatur durchzuführen und wenn es nur der Austausch des gesamten Boards ist.

redwolf 08. Apr 2014

Standard ist iFixit egal, solange es austauschbar ist und Module verfügbar sind. Kann...

jo-1 05. Apr 2014

richtig - mein Raid haut auch einen 110/230 V Anschluss - egal wo auf der welt - ich...

nobs 05. Apr 2014

@Golem Was wäre denn an einer Verschraubung schlecht? Sollte es nicht eher heißen "ist...

zampata 05. Apr 2014

99% werden den Beitrag nicht lesen also Wayne dass 99 % es nicht öffnen werden. Dieser...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Diehl Comfort Modules, Hamburg
  2. init AG, Karlsruhe
  3. BREKOM GmbH, Pa­der­born
  4. Deutsche Post DHL Group, Darmstadt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die große Bud Spencer-Box Blu-ray 16,97€, Club der roten Bänder 1. Staffel Blu-ray 14...
  2. (u. a. London Has Fallen, The Imitation Game, Lone Survivor, Olympus Has Fallen)
  3. (u. a. The Complete Bourne Collection Blu-ray 14,99€, Harry Potter Complete Blu-ray 44,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  2. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  3. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab

  4. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  5. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  6. Nachruf

    Astronaut John Glenn im Alter von 95 Jahren gestorben

  7. Künstliche Intelligenz

    Go Weltmeisterschaft mit Menschen und KI

  8. Redox OS

    Wer nicht rustet, rostet

  9. Star-Wars-Fanfilm

    Luke und Leia fliegen übers Wasser

  10. Sony

    Screen für Android Auto und Carplay kommt für 500 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

  1. Re: Gibts wirklich nix von Telekom Drittanbieter...

    zacha | 16:32

  2. Die Darstellung ist etwas einseitig

    ocm | 16:32

  3. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine...

    germanTHXX | 16:31

  4. Re: omfgwtfrly?

    Vaako | 16:29

  5. Dann bin ich wohl eine Ausnahme

    zoeck | 16:28


  1. 16:03

  2. 15:54

  3. 15:42

  4. 14:19

  5. 13:48

  6. 13:37

  7. 12:30

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel