Schuldenkrise abgewendet: Steve Jobs' Jacht darf in See stechen
Steve Jobs' Jacht darf in See stechen. (Bild: Charles Onians/AFP/Getty Images)

Schuldenkrise abgewendet Steve Jobs' Jacht darf in See stechen

Die 100-Millionen-Euro-Jacht Venus von Steve Jobs, die nach einem Streit um aufgelaufene Rechnungen beschlagnahmt wurde, ist laut einem Medienbericht wieder freigegeben worden.

Anzeige

Nach einem Bericht der französischen Tageszeitung Le Monde ist der Honorarstreit zwischen dem Designer Philippe Starck und Steve Jobs' Erben vorerst beigelegt. Die Beschlagnahme der Jacht Venus sei aufgehoben worden.

Starck wollte nach einem Bericht der Süddeutschen Zeitung 9 Millionen Euro haben, während die Erben ihm nur 6 Millionen angeboten hätten. Ein schriftlicher Vertrag zwischen Jobs und Starck habe nicht existiert. Die Erben hätten sechs Prozent der Baukosten zahlen wollen, während Starck auf einem Fixbetrag von 9 Millionen Euro beharrt habe, schreibt Le Monde.

Nun sei aber zumindest eine vorübergehende Lösung in dem Streit gefunden worden, berichtet die Zeitung unter Berufung auf Gerard Moussault, den niederländischen Anwalt von Jobs' Erben, weiter. Auf einem Bankkonto sei eine Garantiesumme hinterlegt worden. Über ihre Höhe verriet der Anwalt nichts.

Jobs soll die Jacht jahrelang mit Starck geplant haben. Starck behauptete im April 2012, dass er mit Apple zusammen an einem revolutionären Produkt arbeite. Um was es sich handelte, sagte er nicht - später dementierte Apple sogar die Zusammenarbeit.

In der Jobs-Biografie von Walter Isaacson wird die Jacht am Rande erwähnt. Es heißt dort, dass die Decks aus Teakholz vollkommen eben seien und auf Schnickschnack verzichtet worden sei. Weiterhin schreibt Isaacson, dass Jobs das Projekt schon 2009 habe aufgeben wollen, als er erneut erkrankte. Er habe es dann aber doch fortgesetzt.

Wie bei einem Apple Store bestünden die Kabinenfenster aus großen Scheiben, die fast vom Boden bis zur Decke reichten. Der Wohnbereich soll durch Glaswände unterteilt sein, die zwölf Meter lang und drei Meter hoch seien. Das Glas übernehme eine tragende Rolle. Jobs hatte nach eigenen Angaben den Chefingenieur der Apple Stores mit der Entwicklung eines Spezialglases mit der erforderlichen Festigkeit beauftragt. Die Jacht wurde vom niederländischen Jachtenbauer Feadship auf der Werft de Vries gebaut.


Kommentieren



Anzeige

  1. Anwendungsentwickler / Webprogrammierer (m/w)
    alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding
  2. System Architekt (m/w) Exchange / Microsoft Windows
    DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  3. Leiter IT-Management (m/w)
    DEW21, Dortmund
  4. Informatiker · ABAS-ERP-Anwendungsentwicklu- ng (m/w)
    G. RAU GmbH & Co. KG, Pforzheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Projekt DeLorean

    Microsofts Game-Streaming rechnet 250 ms Latenz weg

  2. Digitale Agenda

    Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes

  3. Watch Dogs

    Gezielt Freunde hacken

  4. Test Rules

    Gehirntraining für Fortgeschrittene

  5. Transformer Pad TF303

    Neues Asus-Tablet mit Full-HD-Display und Tastatur-Dock

  6. Kalifornien im Rechner

    Google wollte fahrerlose Autos nur in virtueller Welt testen

  7. Affen-Selfie

    US-Behörde spricht Tieren Urheberrechte ab

  8. LG PW700

    LED-Projektor funkt Ton per Bluetooth an Lautsprecher

  9. Formel E

    Motorsport zum Zuhören

  10. Streaming

    Maxdome-App für Xbox One ist verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Alienware Alpha ausprobiert: Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
Alienware Alpha ausprobiert
Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
  1. Crytek Ryse für PC mit 4K-Videos belegt über 120 GByte
  2. Wirtschaftssimulation Golem Labs entwickelt die Gilde 3
  3. Wargaming Seeschlachten mit World of Warships

IT und Energiewende: Intelligenztest für Stromnetze und Politik
IT und Energiewende
Intelligenztest für Stromnetze und Politik

Test Ultimate Evil Edition: Diablo 3 zum Dritten
Test Ultimate Evil Edition
Diablo 3 zum Dritten
  1. Xbox One Diablo 3 läuft mit 1080p - aber nicht konstant mit 60 fps
  2. Activision Blizzard World of Warcraft fällt auf 6,8 Millionen Abonnenten
  3. Diablo 3 auf PS4 angespielt 20 Minuten in der neuen Hölle

    •  / 
    Zum Artikel