Anzeige
Macht Schlüssel in einer halben Minute nach: der KeyMe-Kiosk
Macht Schlüssel in einer halben Minute nach: der KeyMe-Kiosk (Bild: KeyMe)

Schlüsseldienste: Apps für Panzerknacker

Macht Schlüssel in einer halben Minute nach: der KeyMe-Kiosk
Macht Schlüssel in einer halben Minute nach: der KeyMe-Kiosk (Bild: KeyMe)

Abfotografieren und ausdrucken lassen: Dienste wie KeyMe und KeyDuplicated haben sich darauf spezialisiert, Schlüssel nachzumachen. Das spart zwar den teuren Schlüsseldienst, könnte aber Dieben zugutekommen.

Anzeige

Wer einmal versucht hat, eine Haustür mit einer Kreditkarte zu öffnen, hat festgestellt: Kreditkarten zu ersetzen, kann unangenehm lange dauern und die meisten Haustürschlösser sind gut gesichert. Sperrt man sich aus, ist die Ultima Ratio deshalb meist der Schlüsseldienst. Der ruckelt fünf Minuten am Schloss und ist drin. An Sonn- und Feiertagen kostet die Ruckelei sogar mehrere Hundert Euro. Schlüsseldienst-Apps kosten zwar weniger, bergen aber eine Gefahr: Sie könnten interessant für Kriminelle sein.

KeyMe und KeyDuplicated schaffen den Schlüsseldienst ab

Das Unternehmen KeyMe aus San Francisco arbeitet daran, den Schlüsseldienst zu ersetzen. Um in eine Wohnung zu kommen, braucht man nur noch ein Foto vom Schlüssel. Nutzer erstellen dieses Foto einmal und speichern es in der App von KeyMe ab. Haben sie sich ausgesperrt, gehen sie mit dem eingescannten Foto zum KeyMe-Kiosk, einem Automaten oder zum Schlüsselladen selbst.

Eine halbe Minute braucht der KeyMe-Kiosk, um aus dem gespeicherten Foto einen Kunststoffschlüssel zu drucken. Das kostet beim Schlüsselmacher 10 US-Dollar, beim KeyMe-Kiosk 20.

Der Markt für KeyMe ist groß. Nach Angaben der Firma sperren sich allein in den USA pro Jahr 90 Millionen Menschen aus. Das ist fast jeder dritte US-Bürger. Bislang beschränkt sich KeyMe, genau wie Konkurrent KeyDuplicated, ausschließlich auf die USA. Rechtliche Probleme gab es mit den Schlüsselkopierern bislang nicht. "Es ist uns kein Fall bekannt, in dem Diebe einen Schlüssel nachgemacht haben", schreibt Michael Harbolt, Marketingchef von KeyMe, in einer Mail an Golem.de.

Wohnungseinbruch für Laien

Dass Missbrauch aber doch möglich ist, zeigt Andy Greenberg, Redakteur von Wired. Er machte ein Foto vom Schlüssel eines Freundes. Eine Stunde später stand er in dessen Wohnzimmer.

Greenberg ist geglückt, was die KeyMe-Gründer vorgeben, um jeden Preis verhindern zu wollen: der unbefugte Gebrauch der App. Zahlreiche Hürden haben sich die Entwickler einfallen lassen. Das Foto des Schlüssels soll auf weißem Untergrund, von beiden Seiten und im Abstand von zehn Zentimetern aufgenommen werden. Wer den Schlüssel nachmachen will, soll außerdem per Kreditkarte zahlen und seine Adresse hinterlassen. Sogar die Verwendung von Überwachungskameras hat KeyMe angedacht.

Manuelle Schlüssel werden zum Sicherheitsrisiko 

eye home zur Startseite
Shoedoc 09. Jun 2015

Die 120 Euro sind m.E. nach noch ganz in Ordnung, außerhalb der normalen Arbeitszeit mu...

Zwangsangemeldet 17. Jan 2015

Und das ist gut so! Wenn es kryptographisch sichere RFID-Schlüssel gibt, können die nicht...

Robert0 14. Jan 2015

Jaja, die USA und die Leute, die dort ihre eigenen Probleme lösen. Dort gibt es ja auch...

jclaus19 13. Jan 2015

ein guter Schlüsseldienst kann jeder Schlüssel nachfertigen ohne ein original zu haben...

plutoniumsulfat 09. Jan 2015

Was ändert es daran, ob der Staatsanwalt nen Plastikschlüssel nimmt, oder deine Tür...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mobile Developer (m/w) in Core Business Platforms oneMobile
    Allianz Managed Operations & Services SE, München
  2. Projektleiter/in Zeitwirtschaft und Personaleinsatzplanung
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Techniker (m/w) Service Management Center
    Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Frankfurt
  4. Head of Program Management Office (PMO) (m/w)
    Kelvion Holding GmbH, Bochum

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: Zotac Geforce GTX970
    259,00€ (Vergleichspreis: 290,04€)
  2. NEU: Geforce GTX 1080 Info-Seite
    ab 27.05. verfügbar
  3. GELISTET: Asus GeForce GTX 1080 Founders Edition
    789,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Medizin

    Tricorderartiger Sensor erfasst Vitaldaten

  2. TG-Tracker

    Sensorbeladene Olympus-Actionkamera mit 4K-Aufnahme

  3. Trotz Unterlassungserklärung

    Unitymedia bleibt im Streit um WLAN-Hotspots hart

  4. Auftragshersteller

    Apple soll Bestellungen für iPhone 7 stark erhöht haben

  5. TSST-K

    Ungewisse Zukunft für einen der letzten ODD-Anbieter

  6. Google und Starbreeze als Partner

    Imax arbeitet an VR-Kamera und VR-Kinos

  7. Scramjet

    Hyperschalltriebwerk erfolgreich getestet

  8. Apple

    Beta von iOS 9.3.3 und OS X 10.11.6 veröffentlicht

  9. Regulierbare Farbtemperatur

    Philips Hue White Ambiance jetzt im Handel

  10. Spotify Family

    Musikstreamingdienst wird günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Chrome OS Android-Apps kommen auf Chromebooks
  2. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

Doom im Technik-Test: Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
Doom im Technik-Test
Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  1. Doom Hölle für alle
  2. Doom Bericht aus der Bunnyhopping-Hölle
  3. Bethesda Doom erscheint ungeschnitten in Deutschland

Oxford Nanopore: Das Internet der lebenden Dinge
Oxford Nanopore
Das Internet der lebenden Dinge
  1. Wie Glas Forscher machen Holz transparent
  2. Smartwatch Skintrack macht den Arm zum Touchpad
  3. Niederschläge Die Vereinigten Arabischen Emirate wollen einen Berg

  1. Re: Zigbee

    dantist | 11:44

  2. Re: Verschandelung gibt's schon überall

    Trollversteher | 11:44

  3. Re: Qualität ist zu schlecht.

    nille02 | 11:43

  4. Re: Na endlich

    Lala Satalin... | 11:43

  5. Re: Natürlich bedeutet Traffic einen erhöhten...

    User_x | 11:42


  1. 11:38

  2. 11:28

  3. 11:10

  4. 10:43

  5. 10:34

  6. 09:44

  7. 09:00

  8. 07:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel