Anzeige
Autonomer Ford Fusion Hybrid in der MCity: autonome Flotte auf 30 Fahrzeuge ausbauen
Autonomer Ford Fusion Hybrid in der MCity: autonome Flotte auf 30 Fahrzeuge ausbauen (Bild: Ford)

Schlechtes Wetter: Ford testet autonomes Fahren im Schnee

Autonomer Ford Fusion Hybrid in der MCity: autonome Flotte auf 30 Fahrzeuge ausbauen
Autonomer Ford Fusion Hybrid in der MCity: autonome Flotte auf 30 Fahrzeuge ausbauen (Bild: Ford)

Bei schönem Wetter kommen autonom fahrende Autos gut klar. Aber was ist, wenn Fahrbahnmarkierungen und Schilder unter einer Schneedecke verschwinden? Ford testet das auf einem Testgelände im verschneiten US-Bundesstaat Michigan.

Kommt ein selbst fahrendes Auto im Schnee klar? Ford will es ausprobieren: Der US-Autohersteller wolle seine autonom fahrenden Autos auf der Teststrecke MCity auf dem Gelände der Universität von Michigan in Ann Arbor unter winterlichen Bedingungen fahren lassen, berichtet die US-Tageszeitung The Detroit News.

Anzeige

Ein Auto bei perfektem Wetter fahren zu lassen, sei das eine, sagte Jim McBride, technischer Leiter von Fords autonomen Fahrzeugen. "Es ist aber etwas ganz anderes, wenn die Sensoren des Autos die Straße nicht sehen können, weil die mit Schnee bedeckt ist."

Kamera und Fahrbahn sind von Schnee bedeckt

Autonom fahrende Autos orientieren sich mit verschiedenen Sensoren, darunter Kameras, Lidar, Radar und GPS. Die Kameras erfassen unter anderem Fahrbahnmarkierungen und Straßenschilder. Was aber ist, wenn diese - oder die Kamera selbst - unter dem Schnee verschwunden sind?

GPS allein reiche für die Navigation nicht aus, sagt Ford: Die Genauigkeit des Satellitennavigationssystems liegt im Meterbereich. Für autonomes Fahren sei aber eine Genauigkeit im Zentimeterbereich notwendig. Bei guten Bedingungen wird dafür Lidar eingesetzt, ein optisches Pendant zu Radar. Schnee kann der Laser nicht durchdringen.

Das Auto lernt bei gutem Wetter für schlechtes

Deshalb haben Ford und Wissenschaftler der Universität von Michigan eine neuartige 3D-Karte entwickelt. Das System erlernt bei guten Bedingungen etwa die Position von Schildern und anderer Straßeninfrastruktur. Wenn diese unter dem Schnee verschwunden sind, soll sich das Fahrzeug mit Hilfe der gespeicherten Kartendaten orientieren. Ob das funktioniert, will Ford in der MCity testen.

Ford forscht seit 2005 an autonomem Fahren. Seit 2013 setzt das Unternehmen aus Detroit Fahrzeuge vom Typ Ford Fusion Hybrid dazu ein. Auf der CES hat es in der vergangenen Woche angekündigt, die autonome Flotte auf 30 Fahrzeuge aufstocken zu wollen.

Ford fährt autonom in Kalifornien

Ford testet im US-Bundesstaat Arizona und seit November 2015 in der MCity. Im Dezember hat Ford zudem eine Lizenz für autonomes Fahren im US-Bundesstaat Kalifornien erhalten.

Außer Ford beschäftigt sich auch Google mit autonomem Fahren im Winter. Das geht aus dem Dezember-Bericht des Google-Autoprojekts hervor, der dieser Tage veröffentlicht wurde.


eye home zur Startseite
aLpenbog 12. Jan 2016

Nur fährt die Bahn nicht zwangsweise in Laufreichweite zu dem gewünschten Supermarkt und...

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektleiter/in - Frontend, Backend
    Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  2. Entwicklungsingenieur / Domain Product Owner / Planning & Realization / Software-Koordination GUI (m/w)
    Daimler AG, Sindelfingen
  3. IT-Architect Vernetzte Dienste (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, München, Gaimersheim
  4. Funktions- und SW-Entwickler/-in für Value Added Functions
    Robert Bosch GmbH, Abstatt

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. Logitech G900 Maus
    159,00€ statt 179,00€
  2. PREISSTURZ: XFX Radeon R9 Fury Triple Fan
    349,00€
  3. TIPP: PCGH i5-6600K Overclocking Aufrüst Kit @ 4.5 GHz
    nur 649,90€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  2. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  3. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  4. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  5. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen

  6. Boston Dynamics

    Spot Mini, die Roboraffe

  7. Datenrate

    Tele Columbus versorgt fast 840.000 Haushalte mit 400 MBit/s

  8. Supercomputer

    China und Japan setzen auf ARM-Kerne für kommende Systeme

  9. Patent

    Die springenden Icons von Apple

  10. Counter-Strike

    Klage gegen Wetten mit Waffen-Skins



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Android Wear 2.0 im Hands on: Googles Aufholjagd mit Komplikationen
Android Wear 2.0 im Hands on
Googles Aufholjagd mit Komplikationen
  1. Android Wear 2.0 Google etabliert Fragmentierung bei Smartwatches
  2. Microsoft Outlook-Watch-Face für Android-Smartwatches
  3. Samsung Keine neuen Smartwatches mit Android Wear geplant

Wireless-HDMI im Test: Achtung Signalstörung!
Wireless-HDMI im Test
Achtung Signalstörung!
  1. Die Woche im Video E3, Oneplus Three und Apple ohne X

Honor 5C im Hands on: Viel Smartphone für wenig Geld
Honor 5C im Hands on
Viel Smartphone für wenig Geld
  1. Smartphone Honor 7 Premium ab dem 2. Mai für 350 Euro erhältlich
  2. V8 Honors neues Smartphone hat eine Dual-Kamera

  1. Re: Tja, wer CDU,SPD,FDP und Grüne wählt...

    das-ding | 08:55

  2. Re: Einfach nicht Star Trek nennen

    BlackMatrix85 | 08:52

  3. Re: Am sinnvollsten wäre es, das "Acceptable Ads...

    AllAgainstAds | 08:35

  4. Re: Teilerfolg

    AllAgainstAds | 08:29

  5. Re: Ein Adblocker verbot wäre wie IE Zwang

    AllAgainstAds | 08:24


  1. 17:47

  2. 17:01

  3. 16:46

  4. 15:51

  5. 15:48

  6. 15:40

  7. 14:58

  8. 14:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel