Abo
  • Services:
Anzeige
Mit dem Schenker Element kann dank Tastaturcover auch gearbeitet werden.
Mit dem Schenker Element kann dank Tastaturcover auch gearbeitet werden. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Schenker-Tablet: Element wird durch neue CPU billiger

Das Tablet Element von Schenker kostet ab sofort 50 Euro weniger. Grund ist ein neues Bay-Trail-SoC, das der Hersteller günstiger einkaufen kann. Bei den CPU-Takten ergibt sich keine Änderung, die Grafikeinheit ist allerdings auf dem Papier geringfügig langsamer.

Anzeige

Schenker bietet das von Golem.de bereits getestete Tablet Element mit einem anderen Prozessor an. Statt des Atom Z3740D kommt nun der neuere Z3735D zum Einsatz. Beide SoCs gehören zur Bay-Trail-Familie von Intel mit Silvermont-Architektur.

Ein Blick nur auf die Takte der CPU-Kerne zeigt keinen Unterschied zwischen den Chips, die vier Cores laufen mit 1,33 bis 1,83 GHz. Während aber beim bisherigen Z3740D die Grafikeinheit mit 313 bis 688 MHz laufen kann, betragen die Takte beim Z3735D nur 311 bis 688 MHz. Unter voller Last kann die neue GPU also um weniger als ein Prozent langsamer sein - das fällt in der Praxis nicht auf und ist auch unterhalb der Messtoleranz von Benchmarks. An der Leistungsaufnahme von 2,2 Watt TDP und den sonstigen Werten ändert sich nichts.

Laut Schenker ist das neue SoC so viel billiger, dass der Preis des Tablets in der Ausstattung mit 32-GByte-SSD und ohne Tastaturdock von 349 auf 299 Euro gesenkt werden konnte. Der Preis des Chips allein kann aber kaum der Grund für die Kostenreduktion gewesen sein, denn das bisherige SoC kostet laut Intels ARK-Datenbank 32 US-Dollar. Den Preis des neuen Chips verrät Intel bisher nicht.

Offenbar ist beim Element vor allem das Bundle mit Tablet und Dock besonders begehrt, denn aktuell ist laut dem Onlineshop des Unternehmens die Tastaturerweiterung nicht lieferbar. Erst ab dem 11. Juli 2014 soll das Dock mit deutscher Tastatur für 30 Euro wieder verfügbar sein. Mit französischem, britischem oder US-Layout ist die Erweiterung bereits jetzt zu haben.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 02. Jul 2014

Ja ne is klar... Mit "Faulheit" argumentierst du bei Geräten die weit über 100¤ kosten...

Anonymer Nutzer 02. Jul 2014

Und wie sichert man sich dann den Serial, wenn dieser doch leider nicht mehr auf dem...

TTX 22. Jun 2014

Für Email benutze ich da die normale Mail-APP mit meinem Exchange, die reicht mir aber...

Zwangsangemeldet 22. Jun 2014

Ähm, sorry, aber irgendwie kapiere ich es immernoch nicht. Normalerweise wird ein Takt ja...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. TenneT TSO GmbH, Lehrte
  3. Daimler AG, Böblingen
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (nur in den Bereichen "Mainboards", "Smartphones" und "TV-Geräte")

Folgen Sie uns
       


  1. taz

    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

  2. Respawn Entertainment

    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

  3. Bootcode

    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  4. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  5. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  6. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  7. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  8. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  9. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente

  10. Airbus-Chef

    Fliegen ohne Piloten rückt näher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
U Ultra und U Play im Hands on: HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
U Ultra und U Play im Hands on
HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
  1. VR-Headset HTC stellt Kopfhörerband und Tracker für Vive vor
  2. HTC 10 Evo im Kurztest HTCs eigenwillige Evolution
  3. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor

Taps im Test: Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
Taps im Test
Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
  1. Glas Der Wunderwerkstoff
  2. Smartphone-Prognosen Das Scheitern der Marktforscher
  3. Studie Smartphones und Tablets können den Körper belasten

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

  1. Ungenügender Umgang mit Subprime-Krediten

    Pjörn | 03:09

  2. Re: SMS nicht archivierbar?

    Pjörn | 03:02

  3. Re: Warum will das jemand?

    Pete Sabacker | 02:37

  4. Re: NPM zeigt auf, wie schlecht die StdLib von JS...

    MannikJ | 02:22

  5. Könnte Blizzard keine Api anbieten

    sschnitzler1994 | 01:26


  1. 18:02

  2. 17:38

  3. 17:13

  4. 14:17

  5. 13:21

  6. 12:30

  7. 12:08

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel