Iranische Atomanlage Natanz (2007): gezielt Computer infiziert
Iranische Atomanlage Natanz (2007): gezielt Computer infiziert (Bild: Majid Saeedi/Getty Images)

Schadsoftware Iraner soll Stuxnet über USB-Stick eingeschmuggelt haben

Ein vom Mossad angeheuerter Doppelagent soll Stuxnet auf den Computern einer iranischen Atomanlage installiert haben. Die Schadsoftware sei auf einem präparierten USB-Stick eingeschleust worden.

Anzeige

Der Mossad soll Stuxnet in die iranische Atomanlage Natanz eingeschmuggelt haben. Ein Iraner habe den Wurm im Auftrag des israelischen Auslandsgeheimdienstes in die Anlage gebracht. Das berichtet das US-Angebot Industrial Safety and Security Source (ISS Source) unter Berufung auf aktive und ehemalige US-Geheimdienstmitarbeiter.

Der Doppelagent habe die Schadsoftware auf einem präparierten USB-Stick in die Anlage eingeschmuggelt und dort gezielt Computer infiziert, erklärten die Agenten. Das sei effizienter als zu warten, bis sich die Schadsoftware von selbst in den Systemen verbreitet. Zuvor hätten Informanten des Geheimdienstes höchstwahrscheinlich Schwachstellen in den Systemen ausgespäht.

Militante Oppositionelle

Die US-Geheimdienstler vermuten, dass die Mossad-Mitarbeiter zu den Modschahedin-e Chalgh oder Volksmudschahidin gehören, einer Organisation iranischer Oppositioneller. Israel bilde Mitglieder der militanten Gruppe aus und bezahle sie, sagte ein ehemaliger CIA-Mitarbeiter.

Der Wurm war 2010 entdeckt worden. Er war dafür programmiert, ganz bestimmte Systeme zu befallen, wie sie im iranischen Atomprogramm eingesetzt wurden. Der Verdacht fiel deshalb schnell auf Israel und die USA als Urheber. Stuxnet nutzte dabei eine bis dato unbekannte Sicherheitslücke im Betriebssytem Windows aus.


spYro 16. Apr 2012

Wenn du es hoffnungslos rückständig nennst, dass das Anticiren-Tool den Schädling nicht...

Mister Tengu 16. Apr 2012

[ ] Du kennst diese Systeme vor Ort

BerlinerMaxe 14. Apr 2012

... haben och die Nordkoreaner sich jerade bedankt, weil ihre geile Rakete gehackt wurde...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler (m/w) Java
    Zühlke Engineering GmbH, München
  2. System Engineer/IT-Ingenieur (m/w)
    Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  3. Senior-Entwicklungsingenieur Standard Software FLEXRAY (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen
  4. IT-Consultant Telematikdienste (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. NEU: Der Tatortreiniger 1+2 (Folge 1-9 + Bonus-DVD) [Disc 1- Blu-ray]
    14,97€
  2. 3D-Blu-rays reduziert
    (u. a. Jurassic Park 12,97€, Ich einfach unverbesserlich 1&2 für 19,97€)
  3. Prestige - Die Meister der Magie (Steelbook) (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    14,99€ (Release 31.3.)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. EU-Datenschutzreform

    Verbraucherschützer warnen vor "Ausverkauf" der Nutzerrechte

  2. DSL/Mobilfunk

    O2 hält Watchever-Nutzung trotz Drosselung für möglich

  3. Anhörung im Bundestag

    Leistungsschutzrecht findet Unterstützer

  4. Branchenbuch

    Was Google und Bing nicht anzeigen, ist wertlos

  5. Globales Transportnetz

    China will längsten Tunnel am Meeresgrund bauen

  6. Google

    Chrome-Support für Android 4.0 wird eingestellt

  7. Valve

    Kostenlose Source-2-Engine bietet Vulkan-Unterstützung

  8. Gitlab kauft Gitorious

    Stärkere Open-Source-Konkurrenz für Github

  9. Lenovo Vibe Shot im Hands On

    Überzeugendes Kamera-Smartphone für 350 US-Dollar

  10. Malware

    Microsoft rät, Windows-7-DVD von PC Fritz zu vernichten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



JAP-Netzwerk: Anonymes Surfen für Geduldige
JAP-Netzwerk
Anonymes Surfen für Geduldige
  1. Android 5 Google verzichtet (noch) auf Verschlüsselungszwang
  2. Geheimdienstchef Clapper Cyber-Armageddeon ist nicht zu befürchten
  3. Zertifizierungspflicht Die Übergangsfrist für ISO 27000 läuft ab

MIPS Creator CI20 angetestet: Die Platine zum Pausemachen
MIPS Creator CI20 angetestet
Die Platine zum Pausemachen
  1. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  2. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

Screamride im Test: Achterbahn mit Zerstörungsdrang
Screamride im Test
Achterbahn mit Zerstörungsdrang
  1. Test The Book of Unwritten Tales 2 Fantasywelt in rosa Plüschgefahr
  2. Test Grow Home Herzallerliebster Roboter
  3. Test Radiation Island Fantastische Spielwelt auf dem Smartphone

  1. Half-Life 3 bestätigt

    dEEkAy | 21:21

  2. Re: Egal

    Zwangsangemeldet | 21:20

  3. Re: einfach ohne ...

    Moe479 | 21:20

  4. Re: ich im mankini

    SelfEsteem | 21:18

  5. Re: "...2x länger wird als die bisherigen beiden...

    SelfEsteem | 21:15


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 17:08

  4. 16:52

  5. 16:14

  6. 15:37

  7. 15:32

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel