Abo
  • Services:
Anzeige
Y-Prozessoren mit einer SDP von 6 Watt sind für Tablets oder Detachables gedacht.
Y-Prozessoren mit einer SDP von 6 Watt sind für Tablets oder Detachables gedacht. (Bild: Toshiba)

Scenario Design Power: Weniger ist mehr

Die Scenario Design Power suggeriert eine geringere Verlustleistung bei gleicher Geschwindigkeit. Faktisch stellt sie aber einen Mittelwert aus Leistung und Abwärme dar, den Tablet- und Ultrabook-Hersteller als Referenz für besonders dünne Geräte verwenden können.

Anzeige

Ein Tablet oder ein Ultrabook soll eine möglichst lange Akkulaufzeit bieten. Abseits von sparsamen Displays mit LED-Hintergrundbeleuchtung beeinflussen vor allem CPU und GPU oder das SoC die Leistungsaufnahme eines Gerätes. Als Intel auf der CES 2013 erstmals Prozessoren mit Y-Suffix und nur 7 statt 15 Watt ankündigt hat, gab es viel Beifall im Saal - bis klar wurde, dass Intel hier Scenario Design Power gegen Thermal Design Power stellte.

Die TDP beschreibt seit vielen Jahren die maximale thermische Verlustleistung von Mikrochips bei einer bestimmten Temperatur. Sie ist nicht gleichzusetzen mit der Leistungsaufnahme, die zumeist unterhalb der TDP liegt. Die thermische Verlustleistung dient OEMs als Richtlinie, um die richtige Kühlung zu bestimmen. Durch vielfältige Stromsparmodi und den Trend hin zu mobilen Geräten ist die TDP nicht mehr zeitgemäß, da kaum ein Gerät ständig unter Volllast läuft.

  • Scenario Design Power (Bild: Intel)
  • Scenario Design Power (Bild: Intel)
  • Scenario Design Power (Bild: Intel)
Scenario Design Power (Bild: Intel)

Daher hat sich Intel die SDP für Tablet- oder Ultrabook-Chips ausgedacht: Die Scenario Design Power ist geringer als die TDP und basiert auf gemessenen "Allerweltsanwendungen". Darunter fallen typische Workloads wie im Internet surfen, Filme schauen, einfache Bildbearbeitung oder Casual-Spiele. Intel spezifiziert die SDP auf eine Betriebstemperatur von maximal 80 °C, gemessen an den Kernen (Tjunction) und nicht am Chipgehäuse (Tcase). Hierbei ist zu beachten, dass die Leistungsaufnahme einer Schaltung durch vermehrte Leckströme bei hohen Temperaturen steigt - eine gute Kühlung verringert sie.

Sparsamer, aber auch langsamer

Prozessoren wie den Core i7-4610Y sortiert Intel in die 11,5-Watt-TDP-Klasse ein, die SDP aber beträgt nur 6 Watt. Die CPU-Frequenz unter Last von 1,7 bis 2,9 GHz und der Grafiktakt von bis zu 850 MHz gelten jedoch nur für die 11,5 Watt. Erreicht der Chip die 80 °C oder legt ein Hersteller mittels einer sogenannten Custom Thermal Design Power (cTDP) fest, dass nur 6 Watt an thermischer Verlustleistung erzeugt werden dürfen, taktet der 4610Y mit 800 respektive 200 MHz.

In der Praxis erreicht der Y-Prozessor in Detachables wie dem Toshiba Portege Z10t also nur unter bestimmten Voraussetzungen seine Basis- oder gar Turbofrequenzen: Liest der Nutzer eine längere Zeit einen Text, so sinkt die Chiptemperatur. Startet er eine Bildumwandlung, heizt sich der Prozessor zwar exponentiell auf. Bis die 80-Grad-Grenze erreicht ist, bleiben aber einige Sekunden, um den Takt zu erhöhen, was in einer höheren Rechenleistung resultiert. Je schneller die CPU fertig ist, desto schneller kann sie wieder in einen sparsamen Modus versetzt werden.

Geht es nur um Belastungen von einigen Sekunden, kann die thermische Trägheit des Chips selbst und der Kühlung genutzt werden. Die Hersteller sprechen dabei auch vom "race to sleep": Ziel ist, die Trägheit auszureizen, um Aufgaben schnell zu erledigen und dann wieder einen Schlafmodus zu erreichen.


eye home zur Startseite
Lala Satalin... 04. Apr 2014

Vernünftige Netzteile haben eine Effizienz von 95%+ bei einer Last von 33% bis 100%.

c0t0d0s0 02. Apr 2014

heizt sich der Prozessor exponentiell auf Wieso bitte exponentiell? Wächst...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  2. Löwenstein Medical Technology GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  3. GK Software AG, Schöneck, St. Ingbert
  4. Robert Bosch Power Tools GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (-90%) 1,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Donald Trump

    Ein unsicherer Deal für die IT-Branche

  2. Apsara

    Ein Papierflieger wird zu Einweg-Lieferdrohne

  3. Angebliche Backdoor

    Kryptographen kritisieren Whatsapp-Bericht des Guardian

  4. Hyperloop

    Nur der Beste kommt in die Röhre

  5. HPE

    Unternehmen weltweit verfehlen IT-Sicherheitsziele

  6. Youtube

    360-Grad-Videos über Playstation VR verfügbar

  7. Online-Einkauf

    Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

  8. US-Präsident

    Zuck it, Trump!

  9. Agent 47

    Der Hitman unterstützt bald HDR

  10. Mietwochen

    Media Markt vermietet Elektrogeräte ab einem Monat Laufzeit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Halo Wars 2 angespielt: Mit dem Warthog an die Strategiespielfront
Halo Wars 2 angespielt
Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

  1. Re: Nur zu 50% versichert

    Anonymouse | 15:08

  2. Re: Das S8 wird sicher bombig

    obermeier | 15:07

  3. Re: OT: Festplatten leihen?

    eddie8 | 15:06

  4. Re: Definitely feeling aggressive tendencies, sir!

    Palerider | 15:05

  5. Re: Träumer

    lear | 15:04


  1. 15:03

  2. 13:35

  3. 12:45

  4. 12:03

  5. 11:52

  6. 11:34

  7. 11:19

  8. 11:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel