Scaneye: Illegales Filesharing aus den Büros der Filmindustrie
Logo von Scaneye (Bild: Scaneye)

Scaneye Illegales Filesharing aus den Büros der Filmindustrie

Die Redaktion von TorrentFreak will Beschäftigte der US-Filmindustrie beim illegalen Filesharing über Bittorrent erwischt haben und listet Titel und IP-Adressen auf.

Anzeige

In den Büros der Filmindustrie werde Filesharing betrieben. Das berichtet das Magazin TorrentFreak, das zusammen mit dem Bittorrent-Monitoring-Unternehmen Scaneye nachgeforscht hat. IP-Adressen von Filesharern gehörten demnach zu den Konzernen Paramount Pictures, Warner Brothers, Disney, Sony Pictures und 20th Century Fox.

Die Redaktion hat nach eigenen Angaben nur einen kleinen Teil der gefundenen Daten veröffentlicht. Die IP-Adressen wurden von TorrentFreak zudem teilweise unkenntlich gemacht.

Es seien unter statischen IP-Adressen, die von Paramount registriert sind, Filme wie Battle Force, The Hunger Games und Happy Feet heruntergeladen worden, erklärt TorrentFreak weiter.

Bei Sony Pictures hätten Mitarbeiter Spiele, Fernsehshows wie Top Chef und den Film "Ice Age 4 - Voll verschoben" heruntergeladen.

Die Mitarbeiter von 20th Century Fox werden nur mit wenigen Filesharingfällen in Verbindung gebracht. Sie bezogen laut dem Bericht illegale Kopien des Films "Jeff, der noch zu Hause lebt", eine Episode der Fernsehserie 90210 und das Ubisoft-Spiel Hollywood Squares aus dem Internet.

Beim Disney-Filmstudio wurden über Bittorrent angeblich der sechste Teil von Fast and Furious sowie die Fernsehshows Person of Interest und Downton Abbey heruntergeladen.

Die im Jahr 2011 bekanntgewordene Website Youhavedownloaded.com zeigte Nutzern an, ob ihre IP-Adresse für Filesharing-Dienste genutzt wurde sowie welche Inhalte heruntergeladen und mit anderen geteilt wurden. Eigenen Angaben zufolge hatte die Webseite im Dezember 2011 über 50 Millionen Nutzer in der Datenbank. Erfasst wurden rund 100.000 Torrents mit etwa 1,9 Millionen Dateien. Wegen teilweise falscher Angaben ist die Plattform inzwischen geschlossen. Die Betreiber wollen aber weitermachen.


sevk 29. Dez 2012

Zum Glück lebe ich in der Schweiz. www.tagesanzeiger.ch/digital/internet/Musik-und...

ibsi 28. Dez 2012

Das haben bekannte von mir auch so gemacht. Auch die Version wo teilweise die...

Blasti 28. Dez 2012

Ich lade nichts und die Seite zeigte mir trotzdem download an. Wundert mich aber auch...

Paritz 27. Dez 2012

In den Filmstudios sitzen keine Übermenschen. Und natürlich wird ein breitbandiger...

tingelchen 27. Dez 2012

Und wie "einsiedlerkrebs" bereits geschrieben hat, gilt dies nur für die eigenen...

Kommentieren



Anzeige

  1. (Senior) Softwareentwickler (Microsoft) (m/w)
    arvato Systems S4M GmbH, Köln
  2. Software Quality Engineer (m/w) mit Fokus Elektrotechnik / Mechatronik
    OMICRON electronics GmbH, Klaus/Vorarlberg (Österreich)
  3. Senior Developer .NET (m/w)
    UWS Business Solutions GmbH, Paderborn
  4. Mitarbeiter/in IT-Support und Service-Desk
    Omikron Systemhaus GmbH & Co. KG, Köln

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Onlinehändler

    Zalando geht an die Börse

  2. Panoramafreiheit

    Wikimedia erreicht Copyright-Änderungen in Russland

  3. OPNFV

    Linux Foundation gründet Plattform für virtualisierte Netze

  4. Eve Online

    Überarbeitete Wurmlöcher

  5. Samsung

    Smartwatch Gear S mit Telefonfunktion wird teuer

  6. Telefónica und E-Plus

    E-Plus wird hundertprozentige Telefónica-Tochter

  7. Lumia 830

    Microsofts günstigeres Lumia 930 bald verfügbar

  8. Matchstick

    Offene Chromecast-Alternative mit Firefox OS

  9. Firefox/Chrome

    BERserk hätte verhindert werden können

  10. 16 Nanometer FinFETs

    ARMs Cortex A57-Kern erreicht 2,3 GHz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Elektromagnetik: Der Dietrich für den Dieb von heute
Elektromagnetik
Der Dietrich für den Dieb von heute

In eigener Sache: Golem.de sucht Videoredakteur/-in
In eigener Sache
Golem.de sucht Videoredakteur/-in
  1. Golem pur Golem.de startet werbefreies Abomodell
  2. In eigener Sache Golem.de definiert sich selbst

Mittelerde Mordors Schatten: 6 GByte VRAM für scharfe Ultra-Texturen notwendig
Mittelerde Mordors Schatten
6 GByte VRAM für scharfe Ultra-Texturen notwendig
  1. Mordors Schatten Zerstörte Ork-Karrieren in Mittelerde

    •  / 
    Zum Artikel