Eutelsat-Chef Michel de Rosen
Eutelsat-Chef Michel de Rosen (Bild: Mal Langsdon/Reuters)

Satelliteninternet Neue Preise und höhere Datenrate für Eutelsat-Nutzer

Am kommenden Montag gibt Eutelsat neue Preise und eine etwas höhere Datenübertragungsrate für sein Tooway-Satelliten-Internet bekannt. Die ersten 20.000 Kunden sollen von der Begrenzung des Datenvolumens befreit werden.

Anzeige

Eutelsats Tooway-Dienst bietet künftig etwas höhere Datenraten von bis zu 20 MBit/s im Downstream und bis zu 6 MBit/s im Upstream. Das gab der französische Satellitenbetreiber am 31. Januar 2013 bekannt. Auch über neue Preisempfehlungen für den deutschen Markt soll in wenigen Tagen informiert werden.

  • Die nötige Hardware für die Tooway-Nutzung (Bild: Eutelsat)
  • Eutelsats im Juli 2012 eingeführte neue Tooway-Pakete von 2 bis 18 MBit/s (Bild: Eutelsat)
Die nötige Hardware für die Tooway-Nutzung (Bild: Eutelsat)

Das neue Angebot wird ab Februar zuerst in Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien und Großbritannien auf den Markt kommen. Um die Nachfrage anzufachen, erhalten die ersten 20.000 Kunden den Tarif Tooway Absolute, der keine Begrenzung des Datenvolumens haben soll.

Bis zu 30 Millionen Haushalte, die vom KA-SAT-Satelliten ausgeleuchtet werden, hätten noch keinen schnellen Internetzugang mit höherer Datentransferrate, so Eutelsat.

Jean-François Fenech, General Manager von Eutelsats Broadband-Sparte, sprach von drei neuen Tooway-Paketen. Eutelsats KA-SAT hat eine Gesamtkapazität von 90 GBit/s.

Der britische Eutelsat Commercial Director Steve Petrie sprach mit der Informationweek über Preisempfehlungen in dem Land. Dort soll es Tarife für 20 Pfund (23 Euro) und 50 Pfund (58 Euro) im Monat geben, mit jeweils 30 GByte Datenvolumen.

Im Juli 2012 wurden zuletzt neue Tooway-Tarifmodelle bekanntgegeben: Tooway 18 mit 26 GByte Datenvolumen und Tooway 18+ mit 50 GByte sollten über Vertriebspartner bis zu 60 Euro beziehungsweise bis zu 90 Euro kosten. Als günstigere Alternative gab es 12 MBit/s im Down- und 4 MBit/s im Upstream mit 16 GByte Datenvolumen für 40 Euro. Die höhere Bandbreite erreichte Eutelsat durch Verbesserungen beim digitalen Modulationsverfahren der KA-Sat-Infrastruktur.


morecomp 01. Feb 2013

Danke für die Info!

Spoonbrain 01. Feb 2013

Ich denke so 2062 !

Kommentieren



Anzeige

  1. Junior Intraday Trader (m/w)
    Trianel GmbH, Aachen
  2. SAP-Inhouseconsultant / Projektleiter (m/w)
    ABLE Management Services GmbH, Gummersbach
  3. Junior Java Developer (m/w)
    TUI InfoTec GmbH, Hannover
  4. Elektronik Ingenieur Softwareentwicklung / Funktionsentwicklung (m/w) Abgasnachbehandlung
    DEUTZ AG, Köln-Porz

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Jurassic Park Collection - Dino-Skin Edition (exkl. bei Amazon.de) [Blu-ray] inkl. 2 EUR Gutschein für Jurassic World B
    29,99€
  2. TIPP: 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. Hercules, Ohne Limit, Over the Top, Ronin, Parker, Die Goonies)
  3. VORBESTELLBAR: Star Wars Rebels - Die komplette erste Staffel [Blu-ray]
    29,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Communicator Bluetooth Headset

    Kommunizieren wie Captain Kirk für 150 US-Dollar

  2. Umfrage

    Fast alle Onlinehändler von Poststreik betroffen

  3. Firefox

    Mozilla will XUL-Oberfläche offiziell abschaffen

  4. Owncloud 8.1 erschienen

    Wenn die Cloud zur App-Plattform wird

  5. Yves Guillemot

    Keine Grafik-Downgrades mehr bei Ubisoft

  6. Sailfish-OS-Lizenzierung

    Jolla spaltet sich auf

  7. Security

    Hacking Team nutzt bislang unbekannte Flash-Lücke aus

  8. Übernahme

    Springer und ProSiebenSat.1 wollen gegen Google fusionieren

  9. Designer Bluetooth Desktop

    Microsoft beginnt Verkauf extraflacher Tastatur

  10. Neues Smartphone Z3

    Samsung gibt Tizen nicht auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Radeon R9 Fury X im Test: AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
Radeon R9 Fury X im Test
AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
  1. Grafikkarte Auch Fury X rechnet mit der Mantle-Schnittstelle flotter
  2. Radeon R9 390 im Test AMDs neue alte Grafikkarten bekommen einen Nitro-Boost
  3. Grafikkarte AMDs neue R7- und R9-Modelle sind beschleunigte Vorgänger

Linux Mint 17.2 im Test: Desktops ohne Schnickschack, aber mit Langzeitunterstützung
Linux Mint 17.2 im Test
Desktops ohne Schnickschack, aber mit Langzeitunterstützung
  1. Fedora 22 im Test Das Ende der Experimentierphase
  2. Linux Mint Cinnamon 2.6 verringert CPU-Last deutlich
  3. KDE-Desktop Plasma 5 wird Standard in Opensuse Tumbleweed

Unity: "Inzwischen entstehen viele tolle Spiele ohne Programmierer"
Unity
"Inzwischen entstehen viele tolle Spiele ohne Programmierer"
  1. Unity Technologies 56.289 Engine-Tests in einer Nacht
  2. Engine Unity 5.1 mit neuer Rendering-Pipeline für Virtual Reality
  3. Microsoft Hololens setzt auf die Unity-Engine

  1. Gutes ESport spiel braucht ein paar andere Qualitäten

    quineloe | 04:02

  2. Re: Was ich nicht verstehe ist...

    quineloe | 03:43

  3. Re: Batlecruiser AD

    quineloe | 03:40

  4. Re: Kein Problem- Lösung:

    Mr.Rager | 03:40

  5. Re: Kein Verstädnis für die Post!

    Keridalspidialose | 03:06


  1. 17:33

  2. 16:35

  3. 15:47

  4. 14:25

  5. 14:17

  6. 14:11

  7. 13:35

  8. 13:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel