SAPs India R&D Labs in Bangalore im Jahr 2009
SAPs India R&D Labs in Bangalore im Jahr 2009 (Bild: Punit Paranjpe/Reuters)

SAP "Haltbarkeitsdauer von Entwicklern liegt bei 15 Jahren"

Der indische SAP-Topmanager Ferose meint, dass Entwickler nach 15 Jahren im Beruf ihre "Haltbarkeitsdauer" überschritten hätten. Das sei ähnlich wie bei einem Profisportler.

Anzeige

Ein SAP Managing Director in Indien hat erklärt, dass ein Programmierer nach 15 Jahren Berufstätigkeit seine höchste Leistungsfähigkeit überschritten habe. V.R. Ferose, Managing Director bei SAPs India R&D Labs, sagte der indischen Wirtschaftszeitung Economic Times: "Die Halbwertszeit eines Software-Entwicklers ist heute nicht höher als die eines Kricketspielers und liegt bei rund 15 Jahren. Die 20-jährigen Jungs bringen mehr ein als die 35-Jährigen".

Laut einer Auswertung der Jobbörse für IT-Freiberufler in Deutschland, Gulp Information Services, die im November 2012 vorgelegt wurde, steigen mit der Erfahrung auch die Honorare. "Das Stundensatz-Maximum erreichen Selbstständige im Schnitt mit 50 bis 54 Jahren. Wenn der Markt sich gut entwickelt, ist also noch Luft nach oben", sagte Stefan Symanek, Marketingleiter von Gulp.

Bei den 65-jährigen IT-Freelancern gingen die Forderungen dagegen nach unten. Mit 55 Jahren hatten sie 2002 durchschnittlich eine Honorarforderung von 77 Euro in ihr Gulp-Profil eingetragen. Auf diese Höhe kamen sie in den Folgejahren nicht mehr: 2007 forderten sie durchschnittlich 69 Euro und zum Zeitpunkt der Auswertung waren es nur noch 65 Euro.

Mukund Mohan, Chef des Microsoft-Startups Accelerator Program in Indien, sagte der Economic Times, dass bestimmte Programmierfähigkeiten bereits nach weniger als einem Jahr nicht mehr gefragt seien: "Meine Tochter entwickelte eine App für das iPhone 4. Jetzt schreibt sie den Code neu, um sie für das iPhone 5 anzupassen. Vor fünf Jahren machten Entwickler Programme für Symbian. Heute ist das nicht mehr besonders wichtig. Heute sind die Plattformen Android und iOS und sogar Windows 8 wichtig, um relevant zu bleiben."

Ferose sagte, dass bei dem jetzigen Entwicklungstempo des IT-Marktes Entwickler mit 40 ihre Relevanz verloren hätten und "überflüssig" würden, wenn sie nicht ständig dazulernten.


firestormx2k 28. Mai 2013

Delphi-Stichwort "Rapid Application Development" :)

firestormx2k 28. Mai 2013

Ganz meine Meinung!

johnmcwho 23. Nov 2012

Danke klingt genau nach dem was ich auch mal schreiben wollte. Ich habe nämlich immer...

foxy 21. Nov 2012

War selbst etliche Jahre bei der Truppe in WDF und habe auch bisher noch nie ein...

Kommentieren



Anzeige

  1. Funktionsentwickler (m/w) für modellbasierte Embedded Software-Entwicklung
    GIGATRONIK Technologies GmbH, Ulm
  2. Senior Projektmanager (m/w)
    Medienfabrik Gütersloh GmbH, Gütersloh, Bonn oder Köln
  3. WinCC OA - Developer (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  4. Software Experte / Architekt (m/w)
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: Blu-ray Box-Sets reduziert
    (u. a. Fast & Furious 1-6 26,97€, Zurück in die Zukunft 1-3 14,97€, Jurassic Park Ultimate...
  2. TIPP: 5 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Fast & Furious 6, Prisoners, Bad Neighbors, Oblivion, Sinister)
  3. GRATIS: MP3-Album Ghost Stories von Coldplay aus 2014

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Operation Eikonal

    BND bestätigt Missbrauch der Kooperation durch NSA

  2. Microsoft

    Warum sich Windows 7 von PC Fritz registrieren ließ

  3. Oberlandesgericht Oldenburg

    Werber der Telekom darf sich nicht als Ewe Tel ausgeben

  4. Ubuntu Phone

    "Wir wollen auch ganz normale Nutzer ansprechen"

  5. Huawei Y3

    Neues Dual-SIM-Smartphone für 80 Euro

  6. Geheimdienstakten vorenthalten

    BND muss für den NSA-Ausschuss nachsitzen

  7. Bundesnetzagentur

    Liquid will sich Platz als Mobilfunkbetreiber einklagen

  8. UEFI

    Firmware-Updates unter Linux werden einfacher

  9. Bittorrent Sync 2.0

    Daten im Abo synchronisieren

  10. Kampf um den Hauptverteiler

    Telekom wirft Konkurrenz lahmen Vectoring-Ausbau vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. Bastelrechner Das Raspberry Pi 2 hat viermal mehr Wumms
  2. Dual-Monitor-Betrieb VGA-Anschluss für Plus-Modelle des Raspberry Pi
  3. Bitscope Micro im Test Oszilloskop und Logic Analyzer für den Bastelrechner

Freenet: Das anonyme Netzwerk mit der Schmuddelecke
Freenet
Das anonyme Netzwerk mit der Schmuddelecke
  1. U-Bahn Neue Überwachungskameras können schwenken und zoomen
  2. Matthew Garrett Intel erzwingt Entscheidung zwischen Sicherheit und Freiheit
  3. Netgear WLAN-Router aus der Ferne angreifbar

Test USB 3.1 mit Stecker Typ C: Die Alleskönner-Schnittstelle
Test USB 3.1 mit Stecker Typ C
Die Alleskönner-Schnittstelle
  1. Die Woche im Video Abenteurer, Adware und ein fixer Anschluss
  2. Mit Stecker Typ C Asrock stattet Intel-Mainboards mit USB-3.1-Karte aus
  3. USB 3.1 Richtig schnelle Mangelware

  1. Re: Wie entsteht denn nur durch Wärme Strom??? Da...

    gadthrawn | 21:02

  2. Was

    eizi | 20:53

  3. Re: Reist mich nicht vom Hocker

    superkater | 20:51

  4. Re: Microsoft sollte lieber auf die Kunden...

    ger_brian | 20:51

  5. Re: Anfangen!

    AveN | 20:51


  1. 20:07

  2. 19:58

  3. 17:36

  4. 17:15

  5. 16:15

  6. 15:31

  7. 14:49

  8. 14:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel