Abo
  • Services:
Anzeige
Die Stromsparoptionen für Intels Sandy Bridge sollen im Linux-Kernel 3.4 endgültig funktionieren.
Die Stromsparoptionen für Intels Sandy Bridge sollen im Linux-Kernel 3.4 endgültig funktionieren. (Bild: Nasa/Public Domain)

Sandy Bridge: Stromsparoption RC6 in Linux-Kernel funktionstüchtig

Die Stromsparoptionen für Intels Sandy Bridge sollen im Linux-Kernel 3.4 endgültig funktionieren.
Die Stromsparoptionen für Intels Sandy Bridge sollen im Linux-Kernel 3.4 endgültig funktionieren. (Bild: Nasa/Public Domain)

Intel-Entwickler haben Patches für den Linux-Kernel eingereicht, die die Stromsparoption RC6 stabilisieren. Damit könnte die Option in Kernel 3.4 standardmäßig aktiviert werden.

Intel-Entwickler Eugeni Dodonov hat neue Patches für die Unterstützung der Grafikeinheit in Sandy-Bridge- und Ivy-Bridge-Chipsätzen eingereicht. Damit soll das Problem mit den RC6 genannten Stromsparoptionen behoben werden. Bislang sind die Optionen im Linux-Kernel standardmäßig deaktiviert, denn die Entwickler bei Intel haben die damit verbundenen Abstürze noch nicht in den Griff bekommen. Mit dem Ivy-Bridge-Chipsatz gibt es bislang keine Probleme.

Anzeige

Im Kernel 3.2 war die RC6-Option in der Testphase noch aktiviert. Es traten aber auf vereinzelten Systemen noch Fehler auf, die die Systeme einfrieren oder abstürzen ließen. Deshalb wurde in der finalen Version die Option wieder deaktiviert. Die Fehler traten im Zusammenspiel mit der Virtualisierungsfunktion VTd (Intel Virtualization Technology for Directed I/O) auf, die in den Prozessoren integriert ist. Um die Stromsparoptionen zu nutzen, mussten Anwender dem Linux-Kernel beim Start den Parameter i915.i915_enable_rc6=1 übergeben und VTd im Bios deaktivieren.

Mit RC6 lässt sich die Leistungsaufnahme um mehrere Watt senken. Dabei wird die Leistungsaufnahme des Grafikchips gesenkt. RC6 kennt bis zu fünf Stufen. Dabei ist der Wert "0" die niedrigste, während "5" die höchste mit der optimalen Energieleistung darstellt.

Die höchste Stufe "6" werde mit den Patches erstmals aktiviert. Sie sei aber bestenfalls für das Debugging sinnvoll und werde deshalb künftig nicht standardmäßig angeboten, sagte Dodonov.

Die Patches werden frühstens im Kernel 3.4 übernommen. Momentan ist Kernel 3.3 in der Entwicklungsphase und soll voraussichtlich Mitte März 2012 erscheinen. Bis dahin müssen Anwender den Parameter weiterhin selbst setzen oder hoffen, dass die Distributoren ihre eigenen Kernel damit versehen.


eye home zur Startseite
_moep_ 16. Feb 2012

schlechter trollversuch! installier dir halt das Paket aus sid oder testing sobald es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MAHLE Behr GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. imbus AG, Norderstedt, Köln, Hofheim am Taunus, München, Möhrendorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,49€
  2. 21,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. International E-Sport Federation

    Alibaba steckt 150 Millionen US-Dollar in E-Sport

  2. Kartendienst

    Daimler-Entwickler Herrtwich übernimmt Auto-Bereich von Here

  3. Killerspiel-Debatte

    ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

  4. Mehr Breitband für mich (MBfm)

    Telekom-FTTH kostet über 250.000 Euro

  5. Zuckerbergs Plan geht auf

    Facebook strotzt vor Kraft und Geld

  6. Headlander im Kurztest

    Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen

  7. Industrie- und Handelskammern

    1&1 Versatel bekommt Großauftrag für Glasfaser

  8. Chakracore

    Javascript-Engine von Edge-Browser läuft auf OS X und Linux

  9. Kinderroboter Myon

    Einauge lernt, Einauge hat Körper

  10. Passwort Manager

    Lastpass behebt kritische Lücke



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  1. Re: In den PC Markt einsteigen

    nille02 | 18:20

  2. Re: "das vollständigste virtuelle Abbild unserer...

    Nogul | 18:20

  3. Re: Alkohol verbieten jetzt sofort!

    flow77 | 18:20

  4. Re: Ohne Angabe der zu verlegenden Länge ist der...

    RipClaw | 18:20

  5. Re: Komisch

    Oktavian | 18:19


  1. 17:23

  2. 15:58

  3. 15:42

  4. 15:31

  5. 14:42

  6. 14:00

  7. 12:37

  8. 12:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel