Samsung Zwei neue Android-Smartphones mit Dual-SIM

Samsung präsentiert mit dem Galaxy Star und dem Galaxy Pocket Neo zwei neue Smartphones im Einsteigerbereich. Beide Geräte ähneln sich in der Ausstattung und werden auch als Dual-SIM-Varianten erhältlich sein. Als Betriebssystem kommt Android 4.1 zum Einsatz.

Anzeige

Mit dem Galaxy Star und dem Galaxy Pocket Neo bringt der südkoreanische Hersteller Samsung zwei neue Android-Smartphones auf den Markt. Die Ausstattung der Geräte ist im Einsteigerbereich angesiedelt, Samsung selbst benennt die "jüngere Generation von Smartphone-Nutzern" als Zielgruppe. Beide Smartphones werden auch in einer Version mit Dual-SIM-Funktion erhältlich sein, bei der der Nutzer zwei SIM-Karten gleichzeitig verwenden kann.

  • Das neue Galaxy Star von Samsung hat einen 3 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Samsung)
  • Auf der Rückseite ist eine 2-Megapixel-Kamera eingebaut. (Bild: Samsung)
  • Das Gerät ist 11,9 mm dick. (Bild: Samsung)
  • Das Gerät wird es in Weiß und in Schwarz geben. (Bild: Samsung)
  • Der Bildschirm des neuen Samsung Pocket Neo misst ebenfalls 3 Zoll. (Bild: Samsung)
  • Auch hier ist eine Kamera mit 2 Megapixeln eingebaut. (Bild: Samsung)
  • Das Smartphone ist 11,8 mm dick und wird in Schwarz erscheinen.
Das neue Galaxy Star von Samsung hat einen 3 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Samsung)

Sowohl das Galaxy Star als auch das Galaxy Pocket Neo haben einen 3 Zoll großen Bildschirm mit QVGA-Auflösung, also 320 x 240 Pixeln. Im Inneren des Galaxy Star arbeitet ein 1-GHz-Prozessor, im Galaxy Pocket Neo einer mit einer Taktrate von 850 MHz. Beide Geräte haben einen 4 GByte großen Flash-Speicher, die Größe des Arbeitsspeichers beträgt jeweils 512 MByte. Zudem ist ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis maximal 32 GByte vorhanden.

Beide Smartphones auch mit Dual-SIM-Funktion

Das Galaxy Star unterstützt Quad-Band-GSM mit GPRS und Edge, UMTS kann das Smartphone jedoch nicht. Das Galaxy Pocket Neo beherrscht hingegen neben Quad-Band-GSM auch UMTS auf den Frequenzen 900 und 2.100 MHz. Bei beiden Smartphones können in der Dual-SIM-Variante jeweils zwei SIM-Karten gleichzeitig genutzt werden. So kann neben einer privaten SIM-Karte auch eine Firmenkarte oder die SIM-Karte eines günstigen Partnertarifs im selben Gerät benutzt werden.

Im Urlaub kann der Nutzer somit beispielsweise eine ausländische SIM-Karte zusätzlich verwenden, um Roaming-Kosten zu vermeiden. Beide Karten sind parallel nutzbar, mit einem Widget kann zwischen ihnen umgeschaltet werden. Bei Textnachrichten kann über zwei unterschiedliche Senden-Knöpfe diejenige Nummer ausgewählt werden, die verwendet werden soll.

WLAN unterstützen beide Smartphones nach 802.11b/g/n, funken also nur auf der Frequenz 2,4 GHz. Bluetooth läuft auf den Geräten in der Version 4.0, ein GPS-/Glonass-Modul ist eingebaut. Auf der Rückseite befindet sich jeweils eine Kamera mit 2 Megapixeln, eine Frontkamera hat keines der Geräte.

Auslieferung mit Android 4.1 und Touchwiz

Sowohl das Galaxy Star als auch das Galaxy Pocket Neo werden mit Android 4.1 alias Jelly Bean ausgeliefert. Darauf hat Samsung seine Benutzeroberfläche Touchwiz installiert. Beide Smartphones bieten einige nützliche Zusatzfunktionen: So verstummt das Telefon bei einem Anruf, wenn der Nutzer es umdreht. Durch Schütteln des Smartphones wird nach erreichbaren WLAN-Verbindungen und Bluetooth-Geräten gesucht. Auf andere Komfortfunktionen des Galaxy S3 oder Note 2 wie etwa Multi-Window muss der Nutzer beim Galaxy Star und Galaxy Pocket Neo jedoch verzichten.

Beide Smartphones sind annähernd gleich groß. Das Galaxy Star misst 104,95 x 58 x 11,9 mm, das Galaxy Pocket Neo 105 x 57,8 x 11,8 mm. Das Gewicht der Geräte ist mit 100,5 Gramm identisch, ebenso wie die Nennladung des Akkus von jeweils 1.200 mAh. Zur Akkulaufzeit machte Samsung keine Angaben.

Erscheinungsdatum noch nicht bekanntgegeben

Wann das Galaxy Star und das Galaxy Pocket Neo in den Handel kommen werden, hat Samsung noch nicht bekanntgegeben. Auch zu den Preisen hielt sich der Hersteller noch bedeckt. Die Verfügbarkeit der Dual-SIM-Varianten kann je nach Land variieren.


Ovaron 06. Apr 2013

Ach so, das war vermutlich nicht klar. Die Amis und einige Andere Länder verwenden...

Himmerlarschund... 04. Apr 2013

Na wer Samsung kauft, darf sich halt meiner Meinung nach nicht ärgern, wenn sein Produkt...

Herr Lich 03. Apr 2013

Vielleicht ja ein Signal, daß das Ace demnächst eingestellt wird. Außerdem hat Samsung...

Kommentieren



Anzeige

  1. Release- und Projekt-Manager mobile - international (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  2. Mitarbeiter/in im Bereich Informationstechnologie/IT Service
    Toho Tenax Europe GmbH, Heinsberg-Oberbruch und Wuppertal
  3. Business Intelligence / Data Warehouse Engineer (m/w)
    Loyalty Partner GmbH, München
  4. Web-Entwickler (m/w)
    NEXUS Netsoft, Langenfeld

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  2. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  3. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  4. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  5. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  6. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  7. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  8. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  9. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  10. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel