Anzeige
Das neue Samsung Galaxy Star mit Dual-SIM-Funktion
Das neue Samsung Galaxy Star mit Dual-SIM-Funktion (Bild: Samsung)

Samsung Zwei neue Android-Smartphones mit Dual-SIM

Samsung präsentiert mit dem Galaxy Star und dem Galaxy Pocket Neo zwei neue Smartphones im Einsteigerbereich. Beide Geräte ähneln sich in der Ausstattung und werden auch als Dual-SIM-Varianten erhältlich sein. Als Betriebssystem kommt Android 4.1 zum Einsatz.

Anzeige

Mit dem Galaxy Star und dem Galaxy Pocket Neo bringt der südkoreanische Hersteller Samsung zwei neue Android-Smartphones auf den Markt. Die Ausstattung der Geräte ist im Einsteigerbereich angesiedelt, Samsung selbst benennt die "jüngere Generation von Smartphone-Nutzern" als Zielgruppe. Beide Smartphones werden auch in einer Version mit Dual-SIM-Funktion erhältlich sein, bei der der Nutzer zwei SIM-Karten gleichzeitig verwenden kann.

  • Das neue Galaxy Star von Samsung hat einen 3 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Samsung)
  • Auf der Rückseite ist eine 2-Megapixel-Kamera eingebaut. (Bild: Samsung)
  • Das Gerät ist 11,9 mm dick. (Bild: Samsung)
  • Das Gerät wird es in Weiß und in Schwarz geben. (Bild: Samsung)
  • Der Bildschirm des neuen Samsung Pocket Neo misst ebenfalls 3 Zoll. (Bild: Samsung)
  • Auch hier ist eine Kamera mit 2 Megapixeln eingebaut. (Bild: Samsung)
  • Das Smartphone ist 11,8 mm dick und wird in Schwarz erscheinen.
Das neue Galaxy Star von Samsung hat einen 3 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Samsung)

Sowohl das Galaxy Star als auch das Galaxy Pocket Neo haben einen 3 Zoll großen Bildschirm mit QVGA-Auflösung, also 320 x 240 Pixeln. Im Inneren des Galaxy Star arbeitet ein 1-GHz-Prozessor, im Galaxy Pocket Neo einer mit einer Taktrate von 850 MHz. Beide Geräte haben einen 4 GByte großen Flash-Speicher, die Größe des Arbeitsspeichers beträgt jeweils 512 MByte. Zudem ist ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis maximal 32 GByte vorhanden.

Beide Smartphones auch mit Dual-SIM-Funktion

Das Galaxy Star unterstützt Quad-Band-GSM mit GPRS und Edge, UMTS kann das Smartphone jedoch nicht. Das Galaxy Pocket Neo beherrscht hingegen neben Quad-Band-GSM auch UMTS auf den Frequenzen 900 und 2.100 MHz. Bei beiden Smartphones können in der Dual-SIM-Variante jeweils zwei SIM-Karten gleichzeitig genutzt werden. So kann neben einer privaten SIM-Karte auch eine Firmenkarte oder die SIM-Karte eines günstigen Partnertarifs im selben Gerät benutzt werden.

Im Urlaub kann der Nutzer somit beispielsweise eine ausländische SIM-Karte zusätzlich verwenden, um Roaming-Kosten zu vermeiden. Beide Karten sind parallel nutzbar, mit einem Widget kann zwischen ihnen umgeschaltet werden. Bei Textnachrichten kann über zwei unterschiedliche Senden-Knöpfe diejenige Nummer ausgewählt werden, die verwendet werden soll.

WLAN unterstützen beide Smartphones nach 802.11b/g/n, funken also nur auf der Frequenz 2,4 GHz. Bluetooth läuft auf den Geräten in der Version 4.0, ein GPS-/Glonass-Modul ist eingebaut. Auf der Rückseite befindet sich jeweils eine Kamera mit 2 Megapixeln, eine Frontkamera hat keines der Geräte.

Auslieferung mit Android 4.1 und Touchwiz

Sowohl das Galaxy Star als auch das Galaxy Pocket Neo werden mit Android 4.1 alias Jelly Bean ausgeliefert. Darauf hat Samsung seine Benutzeroberfläche Touchwiz installiert. Beide Smartphones bieten einige nützliche Zusatzfunktionen: So verstummt das Telefon bei einem Anruf, wenn der Nutzer es umdreht. Durch Schütteln des Smartphones wird nach erreichbaren WLAN-Verbindungen und Bluetooth-Geräten gesucht. Auf andere Komfortfunktionen des Galaxy S3 oder Note 2 wie etwa Multi-Window muss der Nutzer beim Galaxy Star und Galaxy Pocket Neo jedoch verzichten.

Beide Smartphones sind annähernd gleich groß. Das Galaxy Star misst 104,95 x 58 x 11,9 mm, das Galaxy Pocket Neo 105 x 57,8 x 11,8 mm. Das Gewicht der Geräte ist mit 100,5 Gramm identisch, ebenso wie die Nennladung des Akkus von jeweils 1.200 mAh. Zur Akkulaufzeit machte Samsung keine Angaben.

Erscheinungsdatum noch nicht bekanntgegeben

Wann das Galaxy Star und das Galaxy Pocket Neo in den Handel kommen werden, hat Samsung noch nicht bekanntgegeben. Auch zu den Preisen hielt sich der Hersteller noch bedeckt. Die Verfügbarkeit der Dual-SIM-Varianten kann je nach Land variieren.


Ovaron 06. Apr 2013

Ach so, das war vermutlich nicht klar. Die Amis und einige Andere Länder verwenden...

Himmerlarschund... 04. Apr 2013

Na wer Samsung kauft, darf sich halt meiner Meinung nach nicht ärgern, wenn sein Produkt...

Herr Lich 03. Apr 2013

Vielleicht ja ein Signal, daß das Ace demnächst eingestellt wird. Außerdem hat Samsung...

Kommentieren



Anzeige

  1. Junior Softwareentwickler (m/w)
    SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht
  2. Leiter Digital Platform / Data (m/w)
    Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  3. Android Developer (m/w)
    Mobile Software AG, München
  4. Quality Engineer (m/w) Mobile Logistikanwendungen
    PTV Group, Karlsruhe

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. NEU: 6 Monate Netflix in Ultra HD geschenkt
    beim Kauf eines UHD-TVs von LG
  2. TIPP: Amazon-Sale
    (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. TIPP: Western Digital 4TB Elements Desktop externe Festplatte USB3.0
    129,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Flash-Player mit Malware

    Mac-Nutzer werden hereingelegt

  2. The Binding of Isaac

    Apple lehnt Indiegame wegen Gewaltinhalten ab

  3. Sicherheitsupdate

    Java fixt sein Installationsprogramm

  4. Gesunkene Produktionskosten

    Oneplus Two kostet dauerhaft über 50 Euro weniger

  5. Netzneutralität

    Indien verbietet Facebooks kostenlosen Internetservice

  6. Fernsehserien

    Netflix hält nichts von wöchentlicher Ausstrahlung

  7. Agatha Christie im Test

    Hercule Poirot auf den Spuren von Sherlock Holmes

  8. Netgear-Router-Software

    Schwachstelle ermöglicht Dateiupload und Download

  9. Sprachanrufe

    Google führt Peer-to-Peer-Verbindungen bei Hangouts ein

  10. Galaxy View im Test

    Samsungs Riesentablet scheitert als Fernseher-Alternative



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Künstliche Intelligenz: Alpha Go spielt wie ein Japaner
Künstliche Intelligenz
Alpha Go spielt wie ein Japaner
  1. Nachruf KI-Pionier Marvin Minsky mit 88 Jahren gestorben
  2. CNTK Microsoft gibt Deep-Learning-Toolkit frei
  3. OpenAI Elon Musk unterstützt Forschung an gemeinnütziger KI

Astronomie: Die lange Suche nach Planet X
Astronomie
Die lange Suche nach Planet X
  1. Astronomie Schwarzes Loch stößt riesigen Energiestrahl aus
  2. Planet X Es könnte den neunten Planeten geben
  3. Weltall Woher stammt das Wow-Signal?

Asus Strix Soar im Test: Wenn die Soundkarte vom Pixelbeschleuniger bespielt wird
Asus Strix Soar im Test
Wenn die Soundkarte vom Pixelbeschleuniger bespielt wird
  1. Geforce GT 710 Nvidias Einsteigerkarte soll APUs überflüssig machen
  2. Theremin Geistermusik mit dem Arduino
  3. Musikdienst Sonos soll ab Mitte Dezember Apple Music streamen können

  1. Re: Haben will! xD

    Clarissa1986 | 04:05

  2. Re: Vorgabe der Lebenszeitplanung anhand der...

    LinuxMcBook | 03:20

  3. Re: Wachstum... immer nur Wachstum

    DrWatson | 03:19

  4. Re: Cliffhanger (am Staffelende) gibt es ja immer...

    LinuxMcBook | 03:05

  5. Re: Gut so

    DrWatson | 02:50


  1. 17:53

  2. 16:39

  3. 16:15

  4. 15:33

  5. 15:27

  6. 14:41

  7. 14:00

  8. 12:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel