Abo
  • Services:
Anzeige
Die SSD 840 Evo
Die SSD 840 Evo (Bild: Samsung)

Samsung-SSD: Firmware für 840 Evo gegen Tempoverlust kommt Mitte Oktober

SSDs der Serie 840 Evo von Samsung können beim Lesen von älteren Dateien sehr langsam werden. Der Hersteller arbeitet an einer Lösung, Mitte Oktober 2014 soll eine neue Firmware das Problem beheben.

Anzeige

In einer Stellungnahme von Samsung, die Golem.de vorliegt, äußert sich das Unternehmen zu dem bereits seit einigen Wochen vor allem in Anwenderforen diskutierten Geschwindigkeitsverlust bei seinen SSDs. Die Baureihe 840 Evo, die bereits seit über einem Jahr verkauft wird, kann beim Zugriff auf ältere Daten sehr viel langsamer als erwartet werden.

Erstmals beschrieben hatte das bereits Mitte August 2014 ein Nutzer im Forum von Overclock.net. Der entsprechende Thread ist inzwischen fast 800 Beiträge lang. Darin wird unter anderem beschrieben, dass nur vor zwei Wochen auf die SSD geschriebene Dateien sich sehr viel langsamer lesen lassen, als solche Informationen, die erst unmittelbar vor einer Messung auf die SSD gebracht wurden.

Die Unterschiede sind erheblich: Statt 450 MByte/s beim Lesen mittels des Programms HDTach ergaben sich teilweise nur Leseraten von 100 MByte/s. Das ist kein Problem dieses synthetischen Benchmarks, das unerwartete Verhalten tritt unter anderem auch beim Kopieren von Dateien zwischen Laufwerken auf.

Betroffen scheinen davon alle Kapazitäten der Modellreihe zu sein, Samsung Deutschland schreibt jedoch: "Samsung ist das aktuelle Phänomen im Zusammenhang mit der niedrigen Leseleistung bei einigen 840 EVO Modellen bekannt, die beim Zugriff auf bestimmte Dateien auftritt." Das Unternehmen bedauere zudem "Unannehmlichkeiten, die unseren Kunden entstanden sind".

Gelöst werden soll das Problem durch eine neue Firmware, die Samsung ab dem 15. Oktober 2014 auf seiner Webseite zur Verfügung stellen wolle. Ob dann auch schon das herstellereigene SSD-Tool Magician die Firmware automatisch installieren kann, ist noch nicht bekannt.

Eine genaue technische Erklärung für das seltsame Verhalten der SSDs liegt ebenfalls noch nicht vor. Wie Golem.de jedoch aus eigenen Quellen in Erfahrung bringen konnte, soll das verlangsamte Lesen in Verbindung mit den Wear-Levelling-Algorithmen für eine lange Lebensdauer der SSDs stehen. Nicht nur das Schreiben, auch das Lesen kann bei SSDs langsamer werden, vor allem, wenn die Laufwerke stets fast vollständig mit Daten gefüllt sind. Samsungs SSDs scheinen hier etwas zu vorsichtig vorzugehen, was sich auch in Einzeltests anderer Modellreihen bestätigt.

Bei der Serie 840 Pro beispielsweise ist ein Schreibvolumen von 73 Terabyte ausgelegt, Techreport hat auf ein solches Laufwerk inzwischen aber insgesamt über 1,5 Petabyte geschrieben. Das entspricht dem 21-Fachen des garantierten Volumens.


eye home zur Startseite
Crass Spektakel 25. Sep 2014

Das ist wie auch JFFS eigentlich nicht für SSDs sondern rohe Flash-Laufwerke und damit...

Esquilax 25. Sep 2014

Ich kann die Crucials auch empfehlen! Ich habe 3 davon im Einsatz. Die Samsung kenne ich...

hackgrid 25. Sep 2014

Dachte aber daran wäre HDTach Schuld, das mit den neuen SSD nicht mehr zurecht kommt...

rabbit_70 25. Sep 2014

Das Reklamieren dürfte schwierig werden, da das Modell schon ein paar Jährchen auf dem...

EpicLPer 24. Sep 2014

12 Mai 2014 ist aber kein Jahr und auch nicht "alt" ;) Twily ist darüber sicher nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MOBOTIX AG, Langmeil
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Hamburg, Bremen, Bonn
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Daimler AG, Böblingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 79,99€
  3. 22,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. China

    Dropbox-Alternative Seafile im Streit mit Mutterkonzern

  2. Verizon Communications

    Yahoo hat einen Käufer gefunden

  3. Deutschland

    Preiserhöhung bei Netflix jetzt auch für Bestandskunden

  4. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  5. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  6. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  7. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  8. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  9. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  10. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Axon 7 vs Oneplus Three im Test: 7 ist besser als 1+3
Axon 7 vs Oneplus Three im Test
7 ist besser als 1+3
  1. Axon 7 im Hands on Oneplus bekommt starke Konkurrenz
  2. Axon 7 ZTEs Topsmartphone kommt für 450 Euro nach Deutschland

Besuch beim HAX Accelerator: Made in Shenzhen
Besuch beim HAX Accelerator
Made in Shenzhen
  1. Surround-Video Nico360 filmt 360-Grad-Videos zwischen Fingerspitzen
  2. Superbook Neues Laptop-Dock für Smartphones soll 100 US-Dollar kosten
  3. Kreditkarten Number26 wird Betrug mit Standortdaten verhindern

Die erste Ransomware: Der Virus des wunderlichen Dr. Popp
Die erste Ransomware
Der Virus des wunderlichen Dr. Popp
  1. Erpressungstrojaner Locky kann jetzt auch offline
  2. Ransomware Ranscam schickt Dateien unwiederbringlich ins Nirwana
  3. Botnet Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  1. Re: Was solls... .

    kendon | 22:28

  2. Re: Worüber regen wir uns eigentlich auf?

    Ein Spieler | 22:26

  3. Re: Netflix ist es wert

    serra.avatar | 22:26

  4. Re: Mich wuerde interessieren ..

    cmi | 22:21

  5. Re: Die Navy erlaubt Tracking-Software?

    schachbrett | 22:20


  1. 15:30

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 15:17

  5. 14:19

  6. 13:08

  7. 09:01

  8. 18:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel