Samsung: Soundbar mit Vakuumröhrenverstärker und Bluetooth
Samsung Soundbar-System HW-F750 (Bild: Samsung)

Samsung Soundbar mit Vakuumröhrenverstärker und Bluetooth

Samsung hat zur Verstärkung der oft dünnen Töne, die aus Flachbildfernsehern kommen, eine schnurlose Lautsprecherlösung vorgestellt. Sie ist mit einem Röhrenverstärker ausgerüstet, der für warme Klänge sorgen soll.

Anzeige

Das Samsung-Soundbar-System HW-F750 ist mit einem Vakuumröhrenverstärker ausgestattet, der in der Mitte der langen Lautsprecherleiste sitzt. Je nach Wunsch lässt sich das 2.1-System mit 1 Zoll großen Treibern horizontal oder vertikal platzieren. Das integrierte Gyroskop erkennt die Ausrichtung der Lautsprecher und soll den Klang nach Herstellerangaben entsprechend anpassen. Auch Pseudo-Raumklang (Virtual Surround Sound) soll das System erzeugen können.

  • Samsung Soundbar-System HW-F750 (Bild: Samsung)
  • Samsung Soundbar-System HW-F750 (Bild: Samsung)
Samsung Soundbar-System HW-F750 (Bild: Samsung)

Eine hässliche Verkabelung entfällt, wenn der Fernseher Samsung Sound Share unterstützt: Per Bluetooth kann die Soundbar HW-F750 zumindest mit einigen Samsung-Fernsehern drahtlos Kontakt aufnehmen. Beim Einschalten des Fernsehers wird zudem die Soundbar miteingeschaltet, wenn der Anwender das will.

Auch der Subwoofer, der mitgeliefert wird, wird drahtlos angesprochen. Weitere technische Daten und der Preis liegen noch nicht vor. Die Samsung Soundbar HW-F750 soll in der ersten Jahreshälfte 2013 auf den Markt kommen.


Crogge 26. Sep 2013

Genau so ist es :)

Smoffte 11. Jan 2013

Ist das dieses SB 10 Teil? Das ist leider nirgendwo mehr verfügbar... Gibt es was...

KleinerWolf 10. Jan 2013

das mit den Batterien ist eine Seuche. Ich habe auch ständig nen Stange von AA und AAA...

Rambo3000 10. Jan 2013

Bei der Größe glaube ich nicht, dass die Endstufe auch mit Röhren bestückt ist.

Kommentieren



Anzeige

  1. Security- und Netzwerktechniker (m/w)
    BAGHUS GmbH, München
  2. Solution Engineer (m/w)
    SCHEMA Consulting GmbH, Nürnberg
  3. Software Engineer (m/w) Schwerpunkt: Aufsichtliches Meldewesen
    Schwäbisch Hall Kreditservice AG, Schwäbisch Hall
  4. IT Risk Officer/IT Risiko Spezialist (m/w) für Operatives Risiko Management
    Vattenfall Europe Business Services GmbH, Hamburg, Berlin, Amsterdam (Niederlande)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Geheimdienste

    DE-CIX bei manipulierter Hardware machtlos gegen Spionage

  2. Digitale Agenda

    Bund will finanzielle Breitbandförderung festschreiben

  3. DVB-T2

    HDTV sollte unverschlüsselt über Antenne kommen

  4. Wissenschaft

    Hören wie die Fliegen

  5. iWatch

    Apples Smartwatch könnte aus zwei Teilen bestehen

  6. Phishing-Angriffe

    Nigerianische Scammer rüsten auf

  7. Nvidia Shield Tablet ausprobiert

    Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller

  8. Videostreaming

    Telekom sieht Youtube-Problem erneut bei Google

  9. Mozilla

    Kompakte String-Kodierung in Firefox spart Speicher

  10. Smart City

    New Yorker sollen sich gegenseitig überwachen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Defense Grid 2 angespielt: Kerne, Türme, Aliens
Defense Grid 2 angespielt
Kerne, Türme, Aliens
  1. Ex-Stalker Vorwürfe gegen Actionspiel-Projekt Areal
  2. Crowdfunding Kickstarter unterstützt ab Herbst deutsche Projekte
  3. Catlateral Damage 40.000 US-Dollar für Katzen-Chaos

Plasma 5 im Test: Eine frische Brise für den KDE-Desktop
Plasma 5 im Test
Eine frische Brise für den KDE-Desktop
  1. Unix-Desktop KDE SC 4.14 wird 4er-Reihe abschließen
  2. Qt-Addons KDE Frameworks 5.0 endlich erschienen
  3. KDE-Arbeitsfläche Plasma-5-Beta zeigt neues Design

Syncthing im Test: P2P-Synchronisierung leicht gemacht
Syncthing im Test
P2P-Synchronisierung leicht gemacht

    •  / 
    Zum Artikel