Abo
  • Services:
Anzeige
Samsung zeigt das Galaxy S5 auf dem MWC 2014.
Samsung zeigt das Galaxy S5 auf dem MWC 2014. (Bild: Chung Sung-Jun/Getty Images)

Samsung: So arbeitet der Fingerabdrucksensor im Galaxy S5

Bevor Samsung das Galaxy S5 offiziell in der kommenden Woche vorstellt, sind weitere Details dazu bekanntgeworden. Es wurde bereits erwartet, dass das Galaxy S5 einen Fingerabdrucksensor haben wird, nun gibt es Informationen zur Arbeitsweise dieses Sensors.

Anzeige

Der Fingerabdrucksensor im Galaxy S5 werde sich im Home-Button befinden, berichtet das gewöhnlich gut informierte Fanblog Sammobile.com mit Verweis auf anonyme Hinweisgeber. Wie die Vorgängermodelle wird auch das Galaxy S5 wieder echte Tasten haben, Samsung wird nicht wie viele andere Hersteller auf Sensortasten setzen. Die echten Tasten lassen sich leichter erfühlen, allerdings haben die Sensortasten den Vorzug, dass sie sich im Querformat besser bedienen lassen, weil sie sich mit dem Gerät drehen.

Bis zu acht Funktionen lassen sich den Fingerabdrücken zuordnen

Mit dem Fingerabdrucksensor lassen sich bis zu acht Fingerabdrücke verwalten. Jedem einzelnen Fingerabdruck kann der Nutzer dann unterschiedliche Funktionen zuordnen. Ein Fingerabdruck kann zum Entsperren des Gerätes verwendet werden, was komfortabler sein soll, als eine Pin oder ein Entsperrmuster einzugeben.

Ansonsten soll der Nutzer wohl bestimmen können, welche Aktion welchem Fingerabdruck zugeordnet wird. Er kann etwa festlegen, dass eine bestimmte Applikation gestartet wird, wenn der passende Finger über den Sensor gezogen wird. Aber auch das Anmelden auf einer bestimmten Webseite könne einem Fingerabdruck zugeordnet werden, heißt es. Damit entfällt die mühselige Eingabe von Nutzername und Kennwort auf der betreffenden Webseite, weil alles mittels Fingerabdruckscan erledigt wird.

Vertrauliche Daten verbergen

Im Rahmen der Implementierung des Fingerabdrucksensors gibt es auch neue Funktionen. So gibt es einen speziellen Privatmodus und persönliche Ordner, um vertrauliche Daten vor Unbefugten zu verbergen. Damit lassen sich neben Daten auch Apps und Widgets verbergen, so dass diese nur bei aktiviertem Privatmodus erscheinen. Diese neuen Funktionen können wahlweise auch nach Eingabe einer Pin oder eines Musters freigeschaltet werden, sind also nicht zwingend mit dem Fingerabdrucksensor gekoppelt.

Der Fingerabdrucksensor wird so bedient, dass die Fingerspitze über den Sensor gezogen werden muss. Das darf auch nicht zu schnell passieren, weil der Fingerabdruck sonst nicht korrekt erkannt wird. Außerdem sollten die Finger trocken sein. Bei nassen Händen wird der Nutzer aufgefordert, diese erst abzutrocknen, damit die Erkennung funktioniert. Apple hat in das iPhone 5S einen Fingerabdrucksensor implementiert, aber eine derart systemweite Nutzung wie im Samsung-Smartphone ist damit nicht vorgesehen.

Kommende Woche zeigt Samsung das Galaxy S5

Es wird erwartet, dass Samsung das Galaxy S5 am 24. Februar 2014 in Barcelona auf dem Mobile World Congress (MWC) vorstellt. Im Zuge dessen soll es auch einen Nachfolger der Smartwatch Galaxy Gear geben.


eye home zur Startseite
razer 19. Feb 2014

wenn ich am parkplatz mit abgestellten motor die navigation plane und ein lied auf...

Nerd_vom_Dienst 19. Feb 2014

Basteln? Ich nutze nun schon ein paar Jahre CyanogenMod Stable Builds, und hab nie...

Anonymer Nutzer 19. Feb 2014

Alle meine Notebooks der letzten Jahre hatten einen Scanner eingebaut. Allerdings an...

Anonymer Nutzer 19. Feb 2014

Durch die Anbringung im Home-Knopf ist diese Funktionalität gar nicht so optional.

Lala Satalin... 19. Feb 2014

Ist dir irgendein Fall diesbezüglich in Deutschland bekannt?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  2. Bizerba SE & Co. KG, Bochum
  3. German RepRap GmbH, Feldkirchen bei München
  4. it-economics GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. London Has Fallen, The Imitation Game, Lone Survivor, Olympus Has Fallen)
  2. (u. a. Der Hobbit 3, Der Polarexpress, Ice Age, Pan, Life of Pi)
  3. (u. a. Die große Bud Spencer-Box Blu-ray 16,97€, Club der roten Bänder 1. Staffel Blu-ray 14...

Folgen Sie uns
       


  1. Spielebranche

    Shadow Tactics gewinnt Deutschen Entwicklerpreis 2016

  2. Erotik-Abo-Falle

    Verdienen Mobilfunkbetreiber an WAP-Billing-Betrug mit?

  3. Final Fantasy 15

    Square Enix will die Story patchen

  4. TU Dresden

    5G-Forschung der Telekom geht in Entertain und Hybrid ein

  5. Petya-Variante

    Goldeneye-Ransomware verschickt überzeugende Bewerbungen

  6. Sony

    Mehr als 50 Millionen Playstation 4 verkauft

  7. Weltraumroboter

    Ein R2D2 für Satelliten

  8. 300 MBit/s

    Warum Super Vectoring bei der Telekom noch so lange dauert

  9. Verkehrssteuerung

    Audi vernetzt Autos mit Ampeln in Las Vegas

  10. Centriq 2400

    Qualcomm zeigt eigene Server-CPU mit 48 ARM-Kernen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Travelers Box: Münzgeld am Flughafen tauschen
Travelers Box
Münzgeld am Flughafen tauschen
  1. Apple Siri überweist Geld per Paypal mit einem Sprachbefehl
  2. Soziales Netzwerk Paypal-Zahlungen bei Facebook und im Messenger möglich
  3. Zahlungsabwickler Paypal Deutschland bietet kostenlose Rücksendungen an

  1. Re: Danke an Ubisoft...

    ohinrichs | 06:36

  2. Re: ich habe dieses freizeit sport spiele thema...

    ohinrichs | 06:32

  3. Mit Glasfaser wäre das nicht passiert :-)

    Jolla | 06:32

  4. Re: CPU Entwicklung eh lächerlich...

    Ach | 06:17

  5. Re: Es werden "bis zu 300 MBit/s innerhalb eines...

    Ovaron | 06:00


  1. 22:00

  2. 18:47

  3. 17:47

  4. 17:34

  5. 17:04

  6. 16:33

  7. 16:10

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel