Samsung zeigt Galaxy S4 am 14. März 2013 in New York.
Samsung zeigt Galaxy S4 am 14. März 2013 in New York. (Bild: David Becker/Getty Images)

Samsung Galaxy S4 Mit Augenbewegungen durch Webseiten blättern

Mit dem Galaxy S4 will Samsung nicht nur aktuelle Technik zeigen, sondern auch neue Softwareentwicklungen präsentieren. So soll der Galaxy-S3-Nachfolger die Möglichkeit bieten, nur mit Augenbewegungen durch Webseiten zu scrollen.

Anzeige

Die Frontkamera des Galaxy S4 kann die Augenbewegungen des Nutzers beobachten und das Gerät darüber bedienen, das berichtet die New York Times mit Verweis auf einen Samsung-Mitarbeiter, der anonym bleiben will, weil die Details eigentlich nicht weitererzählt werden dürfen. Dementsprechend weigerte sich ein Produktmanager von Samsung, die Funktion für das Galaxy S4 zu bestätigen.

Nach Aussage des Samsung-Mitarbeiters wird das Galaxy S4 eine Funktion namens Eye Scrolling enthalten. Damit kann der Nutzer nur mit Augenbewegungen in Webseiten, E-Books oder E-Mails scrollen. Sobald die Frontkamera des Smartphones bemerkt, dass die Augen beim Lesen immer näher in Richtung des unteren Displayrands schauen, wird automatisch einen Absatz weitergeblättert. Der Nutzer benötigt also keine Wischgeste mehr, um durch Texte auf dem Smartphone-Display zu blättern.

Software beim Galaxy S4 wichtiger als die Hardware?

Laut dem Samsung-Mitarbeiter ist die Softwarefunktionen beim Galaxy S4 wichtiger als die Hardwarespezifikationen. Dem hat ein Produktmanager von Samsung widersprochen und betont, dass die Hardwareausstattung des Galaxy S4 im Vergleich zur Software keinesfalls unerheblich sei.

Sowohl in den USA als auch in Europa habe sich Samsung die Markenrechte an der Bezeichnung "Eye Scroll" schützen lassen, berichtet die New York Times.

Samsung will das Galaxy S4 am Abend des 14. März 2013 in New York vorstellen. Nach deutscher Zeit wird das Galaxy S4 in der Nacht vom 14. auf den 15. März 2013 gezeigt. Zur Hardwareausstattung gibt es sich zum Teil widersprechende Gerüchte. Das Galaxy S4 wird die Nachfolge des Galaxy S3 antreten und dann das aktuelle Topsmartphone von Samsung sein.

Nachtrag vom 6. März 2013, 11:48 Uhr

Das gewöhnlich gut informierte Samsung-Fanblog Sammobile.com hat Screenshots zugespielt bekommen, die Einstellungen für die Augensteuerung für Samsungs Android-Smartphones zeigen. Die Funktion soll im fertigen Produkt Smart Scroll heißen. Die Screenshots zeigen außerdem die Funktion Smart Pause. Die Videowiedergabe wird damit automatisch pausiert, wenn der Anwender nicht mehr auf das Display schaut. Sobald er seinen Blick wieder auf das Video richtet, soll die Wiedergabe fortgesetzt werden. Nach Aussage von Sammobile.com stammen die Screenshots vom künftigen Galaxy S4.

Nachtrag vom 6. März 2013, 14:31 Uhr

Sammobile.com hat bekannt gegeben, dass die Screenshots doch nicht vom Galaxy S4 stammen. Die Screenshots seien vielmehr von einem Galaxy S3, auf dem Android 4.2.1 läuft. Demnach wird also nicht nur das Galaxy S4, sondern auch das Vorgängermodell die neuen Funktionen erhalten.


kitingChris 07. Mär 2013

gar keine dumme Idee ;)

meerlin 07. Mär 2013

Die Funktion findet man bereits in der geleakten Version für das S3 in den Einstellungen...

der kleine boss 06. Mär 2013

hahaha ist das wirklich ernst gemeint? der typ im video kann sein lachen am ende vom...

doofus321 06. Mär 2013

Die LMU München hat mit sowas schon 2007 rumexperimentiert und es veröffentlich [1] und...

Kommentieren



Anzeige

  1. Anwendungsbetreuer (m/w) SAP HCM
    Stadtwerke München GmbH, München
  2. Software Developer C++ (m/w)
    Data Room Services GmbH, Frankfurt
  3. Web-Programmierer (m/w) Frontend-Entwicklung
    Detlev Louis GmbH, Hamburg
  4. Ingenieurin / Ingenieur Elektrotechnik / Informationstechnik / Informatik
    Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. NEU: Far Cry 3 (100% uncut) Digital Deluxe Edition Download
    9,97€
  2. NUR 333 EURO: Xbox One Konsole für Prime-Kunden günstiger
  3. Batman: Arkham Knight Collector's Edition
    109,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Story Mode

    Telltale arbeiten an Minecraft-Episodenabenteuer

  2. Deutscher Entwicklerpreis 2014

    Lords of the Fallen schafft eines von drei Triples

  3. General vor dem NSA-Ausschuss

    Der Feuerwehrmann des BND

  4. Outcast 1.1

    Technisch überarbeiteter Klassiker bei Steam und GOG

  5. Microsoft

    Webbrowserauswahl in Windows ist abgeschafft

  6. Streaming

    Netflix schließt Offline-Videos kategorisch aus

  7. KDE Applications 14.12

    Erste Frameworks-5-Ports der KDE-Anwendungen erschienen

  8. Spearfishing

    Icann meldet Einbruch in seine Server

  9. Amiibos

    Zubehör für Super Smash Bros wird rar und teuer

  10. x86-64-Architektur

    Fehler im Linux-Kernel kann für Abstürze ausgenutzt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Security: Smarthomes, offen wie Scheunentore
Security
Smarthomes, offen wie Scheunentore
  1. Software-Plattform Bosch und Cisco gründen Joint Venture für Smart Home
  2. Pantelligent Die funkende Bratpfanne
  3. Smarthome Das intelligente Haus wird nie fertig

Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

    •  / 
    Zum Artikel