JK Shin, Leiter der Mobilsparte von Samsung, präsentiert das Galaxy S4.
JK Shin, Leiter der Mobilsparte von Samsung, präsentiert das Galaxy S4. (Bild: Allison Joyce/Getty Images)

Samsung Galaxy S4 Große Nachfrage kann zu Lieferproblemen führen

Zur Markteinführung des Galaxy S4 kann es zur Anfangszeit zu Lieferproblemen kommen. Als Grund nennt Samsung die weltweit große Nachfrage nach dem künftigen Topmodell des Herstellers. Wir werden unseren Test zu dem Gerät im Laufe des Tages veröffentlichen.

Anzeige

Samsung weist auf die große Nachfrage nach dem Galaxy 4 hin und stellt mögliche Lieferengpässe in Aussicht. Ob das auch für Deutschland gilt, ist noch unklar. In einer aktuellen Stellungnahme spricht Samsung von einer weltweit großen Nachfrage, wie Business Insider berichtet. Das Galaxy S4 wird am 27. April 2013 auf den Markt kommen. Bereits Mitte April 2013 hat Samsung mitgeteilt, dass es für das Galaxy S4 mehr Vorbestellungen gebe als für das Vorgängermodell, das Galaxy S3. Vor knapp zwei Wochen war von möglichen Lieferproblemen aber keine Rede.

  • Galaxy S4 (Quelle: Samsung)
  • Galaxy S4 (Quelle: Samsung)
  • Galaxy S4 (Quelle: Samsung)
  • Galaxy S4 (Quelle: Samsung)
  • Galaxy S4 (Quelle: Samsung)
  • Galaxy S4 (Quelle: Samsung)
  • Galaxy S4 (Quelle: Samsung)
  • Galaxy S4 (Quelle: Samsung)
  • Galaxy S4 (Quelle: Samsung)
  • Galaxy S4 (Quelle: Samsung)
  • Galaxy S4 (Quelle: Samsung)
  • Galaxy S4 (Quelle: Samsung)
Galaxy S4 (Quelle: Samsung)

Samsung macht aktuell keine Angaben dazu, ob die Lieferprobleme nur bestimmte Länder betreffen. Vor allem aus den USA ist bereits bekannt, dass einige der dortigen Mobilfunknetzbetreiber das Samsung-Smartphone nicht wie geplant am 27. April 2013 ausliefern können, weil sie nicht genügend Geräte erhalten haben.

Gleichartige Berichte sind vom deutschen Markt bislang nicht bekannt. Sollte es hier zu Lieferproblemen kommt, will Samsung in den kommenden Wochen Nachschub ausliefern.

Galaxy S4 kostet um die 650 Euro

Nach wie vor kann das Galaxy S4 bei vielen Onlinehändlern vorbestellt werden, vielfach kostet es 650 Euro. Bei einigen Onlinehändlern gibt es das 16-GByte-Modell auch schon zu Preisen von um die 640 Euro, der aktuelle Einstiegspreis liegt bei knapp 620 Euro. Samsung selbst nennt für das Galaxy S4 mit 16 GByte einen Listenpreis von 730 Euro.

Auch bei den vier großen Mobilfunknetzbetreibern kann das Galaxy S4 vorbestellt werden, allerdings bieten diese das Smartphone vorerst nur zusammen mit einem Vertrag an. Aufgrund eines technischen Fehlers gab es das Galaxy S4 bei der Deutschen Telekom kurzzeitig auch ohne Vertrag und konnte dort für 600 Euro vorbestellt werden. Wer es zu dem Preis ohne Vertrag bestellt hat, erhält das Gerät dennoch geliefert, verspricht die Telekom.

Prinzipiell gibt es das Smartphone auch mit 32 GByte und 64 GByte internem Speicher. Diese Modelle sind jedoch nur bei wenigen Händlern gelistet. Das Modell mit 32 GByte kostet mindestens 750 Euro, die 64-GByte-Ausführung 800 Euro und mehr.

Test zum Galaxy S4 kommt heute

Im Laufe des Tages wird Golem.de den Test zum Galaxy S4 veröffentlichen.


neocron 26. Apr 2013

aehm ... aha ... und das hilft meinem Plan jetzt genau wie?

neocron 26. Apr 2013

was gibt es da zu lesen? du behauptest Quatsch nur um deinen Smartphone Dschihad hier...

Anonymer Nutzer 26. Apr 2013

Du wurdest gerade von einem virenfreien, knapp 2 Jahre alten Samsung Nexus S aus...

neocron 25. Apr 2013

wo war hier denn der unfug? evtl. zu allgemein formuliert, ok ... gebe ich zu! sollte man...

LH 25. Apr 2013

Für Offline Navis aber sehr wohl, wie du dann ja selbst doch noch erkennst. Wenn auch...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior IT-Systemadministrator/in
    virtual solution AG, München
  2. Business Analyst (m/w) für Online Communication Systems
    HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  3. Technischer Projektleiter (m/w) Automotive
    Siemens AG, Erlangen
  4. SAP-Programmierer (m/w)
    Klingelnberg GmbH, Hückeswagen (Großraum Köln)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  2. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  3. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  4. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  5. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  6. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  7. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  8. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen

  9. Kinox.to

    GVU will Bitshare und Freakshare offline nehmen lassen

  10. Bungie

    Destiny und der Gesundheitsbalken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Sunset Overdrive: System-Seller am Rande der Apokalypse
Test Sunset Overdrive
System-Seller am Rande der Apokalypse
  1. Test Deadcore Turmbesteigung im Speedrun
  2. Test Transocean Ports of Call für Nachwuchs-Reeder
  3. Test Rules Gehirntraining für Fortgeschrittene

FTDI: Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
FTDI
Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
  1. FTDI Treiber darf keine Geräte deaktivieren
  2. Bei Windows Update gelöscht Keine Killer-Treiber mehr für gefälschte FTDI-Chips

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

    •  / 
    Zum Artikel