Abo
  • Services:
Anzeige
Das Galaxy S4 Active von Samsung ist wasser- und staubgeschützt.
Das Galaxy S4 Active von Samsung ist wasser- und staubgeschützt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Unterwasserkamera für Fischporträts

Anzeige

"Drama" kann ein Objekt mehrfach in einem Foto erscheinen lassen. Animierte Fotos kann der Nutzer mit dem S4 Active ebenfalls erstellen: Hierbei wird ein kurzer Film gedreht, bei dem der Nutzer im Nachhinein Stellen "einfrieren" kann. So bewegt sich beim Wassereinschenken beispielsweise nur der Wasserstrahl, nicht aber die Karaffe.

  • Das Galaxy S4 Active von Samsung (Bild: Tobias Költzsch)
  • Das Outdoor-Smartphone ist nach IP67 staubdicht und kann 30 Minuten lang in maximal 1 Meter Tiefe unter Wasser gehalten werden. (Bild: Tobias Költzsch)
  • Auf der Rückseite ist eine 8-Megapixel-Kamera angebracht. (Bild: Tobias Költzsch)
  • Weder Spritzwasser noch längere Tauchgänge können dem S4 Active etwas anhaben. (Bild: Tobias Költzsch)
  • Der USB-Anschluss ist mit einem Gummideckel geschützt. (Bild: Tobias Költzsch)
  • Im abnehmbaren Rückdeckel sitzt eine Gummilippe, die den Akku und die Kartenslots vor Wasser schützt. (Bild: Tobias Költzsch)
  • Für einen wirksamen Schutz vor Wasser und Staub muss der Rückdeckel allerdings richtig aufsitzen. (Bild: Tobias Költzsch)
  • Das Galaxy S4 Active während eines Tauchgangs. (Bild: Tobias Költzsch)
  • Die Qualität der Kamera ist gut, die Bilder haben eine gute Schärfe und einen angenehmen Kontrast. (Bild: Tobias Költzsch)
  • Mit den bereits vom normalen Galaxy S4 gewohnten Zusatzfunktionen können unter anderem auch Panorama-Aufnahmen gemacht werden. (Bild: Tobias Költzsch)
Auf der Rückseite ist eine 8-Megapixel-Kamera angebracht. (Bild: Tobias Költzsch)

Im Unterwassermodus wird die Kamerabedienung auf die Lautstärketasten übertragen, da Touchscreens im Wasser nicht zuverlässig auf Fingereingaben reagieren. Der Nutzer kann dabei wählen, ob er mit der Taste ein Foto schießen oder die Videofunktion starten möchte. In der Praxis funktioniert das sehr gut, die Unterwasserbilder und -videos des S4 Active können sich durchaus sehen lassen.

Ähnliche Bildqualität wie beim Galaxy S3

Ansonsten haben Besitzer des S4 Active dieselben Möglichkeiten wie Galaxy-S4-Nutzer, Fotos zu schießen und zu bearbeiten. Die Bildqualität ist sehr gut, wenn auch durch die etwas niedrigere Megapixel-Zahl nicht ganz so gut wie beim normalen S4. Dennoch wirken die Bilder scharf und detailreich, auch die Farben und die Belichtung sind ausgewogen.

Wie bereits bei älteren Top-Galaxy-Modellen wie dem S3 zählt die Kamera auch beim S4 Active zu den Stärken des Gerätes. Qualitativ ähnelt die Kamera des S4 Active der des Galaxy S3. Lediglich die Schärfe ist beim S4 Active etwas angenehmer, Details wirken außerdem klarer und feiner.

Die Frontkamera des Galaxy S4 hat 2 Megapixel. Die Aufnahmemodi der Rückkamera funktionieren auch hier, glattpolierten Selbstporträts steht also nichts im Wege.

 Helles Display mit natürlichen FarbenSnapdragon 600 und LTE 

eye home zur Startseite
Catwiesel.318d 07. Mär 2015

Hallo Leute Ja genau wo liegt das Problem? Habe den gleichen Mist. Rooten funzt aber...

Normen 29. Aug 2013

Der Kompass wird aber nicht mitels GPS kalibriert - so genau ist das nicht. Es werden...

zeko 28. Aug 2013

Ich hab einige Videoaufnahmen gesehen, die mit einem Samsung Galaxy XY gemacht wurden und...

Thobar 28. Aug 2013

Es ist ja auch immer eine Frage der Handlichkeit in der Zeit, in der man nicht quer durch...

Thobar 28. Aug 2013

Wenn man vor die Haustür geht, kann das Gerät stärkeren Schmutzbelastungen und Regen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen
  2. Sparda-Datenverarbeitung eG, Nürnberg
  3. NRW.BANK, Düsseldorf
  4. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)
  2. 12,99€
  3. 125,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

  2. Amazon

    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

  3. Autonomes Fahren

    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

  4. Sicherheit

    Geheimdienst warnt vor Cyberattacke auf russische Banken

  5. Super Mario Bros. (1985)

    Fahrt ab auf den Bruder!

  6. Canon EOS 5D Mark IV im Test

    Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz

  7. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  8. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  9. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  10. Raumfahrt

    Europa bleibt im All



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

  1. Re: Was für eine tolle NEWS: Auf das Spiel freue...

    EdwardBlake | 23:33

  2. hab mal nachgerechnet...

    cherubium | 23:23

  3. Re: Tovarishch, der Bär hat meine Hausaufgaben...

    Moe479 | 23:22

  4. vr

    userlast | 23:10

  5. Re: Lies ein Lexikon

    Moe479 | 23:09


  1. 12:54

  2. 11:56

  3. 10:54

  4. 10:07

  5. 08:59

  6. 08:00

  7. 00:03

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel