Abo
  • Services:
Anzeige
Erste NX-Kamera mit Android als Betriebssystem
Erste NX-Kamera mit Android als Betriebssystem (Bild: Samsung)

Samsung Galaxy NX: Systemkamera des NX-Systems mit Android und LTE

Erste NX-Kamera mit Android als Betriebssystem
Erste NX-Kamera mit Android als Betriebssystem (Bild: Samsung)

Samsung hat eine NX-Systemkamera mit Android als Betriebssystem ausgestattet. Sie soll sowohl ambitionierte Anfänger mit einem einfachen Interface als auch erfahrene Kameranutzer ansprechen.

Samsung stellt erstmals eine Systemkamera mit NX-Bajonett und Android vor. Die Galaxy NX kann bereits auf eine recht große Auswahl an Objektiven zugreifen. Bis zur Veröffentlichung sollen es 13 NX-Objektive sein. Das NX-System hat Samsung vor vier Jahren angekündigt und seither immer wieder neue Objektive veröffentlicht, um verglichen mit Spiegelreflexkameras und den Micro-Four-Thirds-Systemkameras eine ausreichend große Auswahl zu bieten.

Anzeige

Mit der Galaxy NX setzt Samsung nun erstmals in seinem NX-System das Betriebssystem Android ein. Als Version ist Android 4.2.2 installiert. Das Betriebssystem erlaubt zwei Modi. Der einfache Modus sollte Nutzern der ersten Galaxy Camera bekannt sein. Zudem ist die Kamera dadurch mit dem Internet verbunden. Dafür verbaut Samsung je nach Region ein LTE- oder 3G-Modem. Außerdem beherrscht die Kamera Dual-Band-WLAN nach 802.11a/b/g/n. Wer eine Systemkamera oder eine DSLR kennt, kann einen erweiterten Modus benutzen. Samsung will diese Zielgruppe mit der Galaxy NX auch zufriedenstellen.

  • Galaxy NX (Bild: Samsung)
  • Galaxy NX (Bild: Samsung)
  • Galaxy NX (Bild: Samsung)
  • Galaxy NX (Bild: Samsung)
  • Galaxy NX (Bild: Samsung)
  • Galaxy NX (Bild: Samsung)
  • Galaxy NX (Bild: Samsung)
Galaxy NX (Bild: Samsung)

Das Display ist für eine Systemkamera sehr groß. 4,8 Zoll misst es in der Diagonalen. Zur Auflösung macht Samsung im technischen Datenblatt nur ungenaue Angaben und spricht von einer HD-Auflösung. Das könnten 1080p, 720p oder eine Zwischenauflösung sein. Der elektronische Sucher hat laut Samsung eine geringe Auflösung von 800 x 600 Pixeln (SVGA). Das bedeutet, dass der Anwender zur Beurteilung der Schärfe und des Bildes allgemein lieber auf das Display schauen sollte. Der Sucher ist nur für helle Umgebungen eine Alternative.

Als Prozessor kommt neben einem Bildprozessor (DRIMe IV Image Signal Processer) auch ein 1,6 GHz schneller Quadcore-SoC zum Einsatz. Der Prozessor kann auf 2 GByte RAM zugreifen. Der interne Speicher wird mit 16 GByte angegeben. Zudem ist ein Micro-SDXC-Slot vorhanden, der Karten bis maximal 64 GByte aufnehmen kann. Der Akku hat 4.360 mAh. Allerdings ist unklar, ob hier ein typischer Smartphone-Akku mit 3,6 bis 3,8 Volt oder ein Kamera-Akku eingesetzt wird. Dieser kann durchaus mehr als die doppelte Spannung bieten, was einen beachtlichen Unterschied bei den tatsächlich nutzbaren Wattstunden macht. Als Kamerasensor wird ein 20,3-MPixel-APS-C-Sensor angegeben. Der kann mit Iso-Empfindlichkeiten von 100 bis 25.600 verwendet werden. Eine Bildstabilisierung ist von dem angeschlossenen NX-Objektiv abhängig. Die kürzeste Belichtungszeit wird mit 1/6.000 angegeben. Der Sensor kann zudem Videos in Full-HD-Auflösung mit bis zu 25 Bildern pro Sekunde aufnehmen.

Die Galaxy NX gehört zu den Kameras, die GPS und Glonass unterstützen. Des Weiteren verbaut Samsung Bluetooth 4.0, das auch mit Low-Energy-Zubehör kompatibel sein soll.

Samsung bündelt die Kamera mit der eigenen Kies-Software sowie Adobes Lightroom. Wann und zu welchem Preis die Kamera erscheinen wird, ist noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Kameramannn 21. Jun 2013

Da bin ich sehr gespannt auf die Samsung Galaxy NX mit Touchscreen und einem sehr...

arnez80 21. Jun 2013

ach so, beim akku sollte samsung natürlich nicht sparen, kein (hobby)fotograf möchte...

kendon 21. Jun 2013

da wurde ja von der community schon ganz anderes gehacked. und samsung ist aktuell...

Egon E. 21. Jun 2013

Mit den drei Knöpfen kann man die Kamera ja wohl kaum bedienen. (Mit einem Touchscreen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über 3C - Career Consulting Company GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Hubert Burda Media, Offenburg
  3. Signavio GmbH, Berlin
  4. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 17,97€
  2. (u. a. Vier Fäuste für ein Halleluja, Zwei bärenstarke Typen,Vier Fäuste gegen Rio)
  3. 127,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  2. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  3. Raumfahrt

    Europa bleibt im All

  4. Nationale Sicherheit

    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

  5. Die Woche im Video

    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

  6. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  7. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  8. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  9. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  10. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Spielen mit HDR ausprobiert: In den Farbtopf gefallen
Spielen mit HDR ausprobiert
In den Farbtopf gefallen
  1. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  2. HDR Wir brauchen bessere Pixel
  3. Andy Ritger Nvidia will HDR-Unterstützung unter Linux

Shadow Tactics im Test: Tolle Taktik für Fans von Commandos
Shadow Tactics im Test
Tolle Taktik für Fans von Commandos
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Total War Waldelfen stürmen Warhammer
  3. Künstliche Intelligenz Ultimative Gegner-KI für Civilization gesucht

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

  1. Re: Nichts aus Russland ist vertrauenswürdig

    FreiGeistler | 20:46

  2. Re: 100 Euro mehr investierten und gleich zur...

    Der Spatz | 20:36

  3. Re: Abfrage der Umsätze der vergangen 30 Tage...

    robinx999 | 20:36

  4. Re: Port umlenken

    hle.ogr | 20:32

  5. Re: Erinnert an diesen neuen US-Tarnkappen...

    burzum | 20:31


  1. 15:33

  2. 14:43

  3. 13:37

  4. 11:12

  5. 09:02

  6. 18:27

  7. 18:01

  8. 17:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel