Abo
  • Services:
Anzeige
Ausschalten genügt nicht mehr: Das Galaxy Note 7 wird aus Flugzeugen verbannt.
Ausschalten genügt nicht mehr: Das Galaxy Note 7 wird aus Flugzeugen verbannt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Samsung: Galaxy Note 7 bei ersten Airlines komplett verboten

Ausschalten genügt nicht mehr: Das Galaxy Note 7 wird aus Flugzeugen verbannt.
Ausschalten genügt nicht mehr: Das Galaxy Note 7 wird aus Flugzeugen verbannt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Samsungs Galaxy Note 7 darf nicht mehr auf Air-Berlin-Flüge mitgenommen werden. Auch in den USA ist das Gerät an Bord von Flugzeugen ab sofort komplett verboten - Ausschalten ist nicht mehr genug.

Das Galaxy Note 7 ist auf allen Flügen innerhalb der und in die USA verboten. Das Verbot gilt ab dem 15. Oktober 2016. In Europa ist das Smartphone auf Flügen von Air Berlin an Bord nicht mehr erlaubt. Ein Sprecher der Lufthansa teilte mit, das Unternehmen fordere seine Passagiere auf, die Geräte nicht auf US-Flüge mitzunehmen.

Anzeige

Ausschalten reicht nicht mehr

Bisher hatten Fluggesellschaften lediglich darauf hingewiesen, das unter Brandverdacht stehende Gerät an Bord auszuschalten und nicht zu laden. In den vergangenen Wochen hatten immer mehr Gesellschaften im Rahmen der Sicherheitshinweise entsprechende Ansagen gemacht.

In Einzelfällen hatte das Galaxy Note 7 angefangen zu brennen. Das zugrundeliegende Problem war so schwerwiegend, dass Samsung das Gerät mittlerweile vom Markt genommen und eingestellt hat. Aus Sicht der US-Behörde stellen die Samsung-Geräte ein Sicherheitsrisiko dar.

Einreise mit Galaxy Note 7 steht unter Strafe

Wer mit dem Galaxy Note 7 per Flugzeug in die USA einreise und dabei erwischt werde, müsse mit einer Strafe rechnen, kündigte das US-Verkehrsministerium an. Die Telefone dürften auch nicht mehr als Luftfracht verschickt werden.

Die Gepäckkontrollen an deutschen Flughäfen werden deshalb aber nicht verschärft. "Das wird nicht von der Bundespolizei kontrolliert", sagte ein Sprecher der Bundespolizei, die für die Kontrollen zuständig ist.

Hotline für betroffene Note-7-Nutzer

Für Flugreisende, die noch ein Galaxy Note 7 haben, hat Samsung eine Hotline eingerichtet. Unter der Nummer +49 6196 934 0 262 können sich Kunden über die aktuelle Lage informieren und für einen kurzfristigen Austausch-Service am Flughafen anmelden. Dort erhalten die Kunden dann vor dem Abflug noch ein Austauschgerät, um die Reise nicht ohne Smartphone antreten zu müssen.

Nachtrag vom 19. Oktober 2016, 16:26 Uhr

Samsung hat mittlerweile eine Hotline für Flugreisende eingerichtet, die noch ein Galaxy Note 7 besitzen. Der Artikel wurde um die Telefonnummer ergänzt.


eye home zur Startseite
burnz 19. Okt 2016

Laut Lufthansa Facebook Seite nun auch komplett verboten: https://www.facebook.com...

Themenstart

LH 19. Okt 2016

Du verwechselst "Sie sagen es dir nicht" mit "Sie wissen es nicht". Natürlich wissen sie...

Themenstart

nasenweis 17. Okt 2016

... wohl eher weil jemand wie du meint das der Hersteller unbedeutend sei...

Themenstart

Crossfire579 16. Okt 2016

Nicht auszudenken was passiert wenn einer das Note deswegen in den Koffer packt und es...

Themenstart

Moe479 15. Okt 2016

Was sagt das LBA dazu?

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. Bernecker + Rainer Industrie-­Elektronik Ges.m.b.H., Essen
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Rimpl Consulting GmbH, Raum Köln-Bonn (Home-Office möglich)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 122,97€
  2. (u. a. 96 Hours Taken 3 6,97€, London Has Fallen 9,97€, Homefront 7,49€, Riddick 7,49€)
  3. (u. a. London Has Fallen, The Imitation Game, Lone Survivor, Olympus Has Fallen)

Folgen Sie uns
       


  1. Red Star OS

    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

  2. Elektroauto

    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

  3. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will Marken abschaffen

  4. Barrierefreiheit

    Microsofts KI hilft Blinden in Office

  5. AdvanceTV

    Tele Columbus führt neue Set-Top-Box für 4K vor

  6. Oculus Touch im Test

    Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung

  7. 3D Xpoint

    Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

  8. Webprogrammierung

    PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

  9. VSS Unity

    Virgin Galactic testet neues Raketenflugzeug

  10. Google, Apple und Mailaccounts

    Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine
  3. Micro Focus HP Enterprise verkauft Software für 2,5 Milliarden Dollar

  1. Re: Warum gehen alle davon aus dass eine...

    DetlevCM | 06:40

  2. Re: Moto Z Force in Deutschland verfügbar?

    ip (Golem.de) | 06:39

  3. Re: nutzt das wer?

    Poison Nuke | 06:36

  4. Re: Achtung: Google Authenticator und neue Handys

    Pjörn | 06:34

  5. Android Smartphones für 2nd Factor Auth

    Questor | 06:26


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel