Kräftiger Akku, lange Laufzeit

Anzeige

Das Galaxy Note 2 verwendet Quad-Band-GSM sowie die UMTS-Frequenzen 850/900/1.900/2.100. Ein LTE-Modul gibt es in der in Deutschland bislang angebotenen Version nicht. WLAN beherrscht das Smartphone nach 802.11 b/g und a/n, es ist damit Dualband-fähig. Bluetooth lässt sich mit dem Gerät in Version 4.0 nutzen. Außerdem hat das Galaxy Note 2 ein NFC-Modul. Sowohl GPS als auch Glonass kann das Smartphone für die Standortbestimmung nutzen. Medien können per DLNA im Netzwerk verteilt werden. Mit einem MHL-Stecker lässt sich das Galaxy Note 2 per HDMI an einen Fernseher anschließen.

Das Gehäuse ist im typischen Samsung-Plastik-Look gehalten. Die glatte rückseitige Abdeckung knarzt ein wenig. Sie lässt sich abnehmen, um eine Micro-Sim-Karte einzulegen. Außerdem ist dort ein Steckplatz für eine Micro-SD-Karte, die bis zu 64 GByte Speicherplatz haben darf.

Ohne aufladen surfen bis in den späten Abend

Der überdimensionale Lithium-Ionen-Akku lässt sich austauschen. Er hat eine Nennladung von 3.100 mAh und soll laut Aufschrift 11,78 Wattstunden liefern. Tatsächlich konnten wir das Smartphone ohne zwischenzeitliches Aufladen lange benutzen; auch bei intensivem Gebrauch mit maximaler Bildschirmhelligkeit, aktiviertem WLAN und stets aktiver UMTS-Verbindung war der Akku erst am späten Abend leer.

Zusätzlich hat Samsung einige Energiesparoptionen integriert, mit denen sich die Laufzeit noch erhöhen lässt. So lässt sich beispielsweise die Bildschirmhelligkeit speziell für den Browser anpassen. Wird er aufgerufen, verdunkelt sich das Display unabhängig davon, wie die Helligkeit systemweit eingestellt ist. Spezielle Einstellungen lassen sich aber nur in den einzelnen Anwendungen vornehmen und nicht in den allgemeinen Optionen. Das ist von Samsung inkonsistent umgesetzt und kann verwirrend sein.

Bildschirm etwas zu dunkel

Der Bildschirm hat eine Diagonale von 5,55 Zoll. Das Super-Amoled-Display hat eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln und ist unter einer Abdeckung von Cornings Gorilla-Glas 2 verborgen. Der Vorgänger hatte mit 1.280 x 800 Bildpunkten eine höhere Auflösung. Das Format wechselt damit von 16:10 auf 16:9 - was für die Wiedergabe von Filmen von Vorteil ist. Das Display ist aber etwas dunkler als das des Vergleichsgeräts Galaxy Nexus. Bei direktem Sonnenlicht lässt sich der Bildschirm nicht so gut ablesen.

Der große Bildschirm ist vor allem für die Eingabe mit dem Stift gedacht und stellt Inhalte übersichtlicher dar. Auch das Tippen klappt auf dem Touchscreen fast fehlerfrei, die Tasten sind wegen der vergleichsweise großen Bilddiagonale leicht zu treffen. Wir hätten uns zwar eine höhere Auflösung gewünscht, aber auch ohne diese wird Schrift auf dem 5,55-Zoll-Display scharf dargestellt, es sind keine Treppeneffekte sichtbar. Bei dem großen Display mit 267 dpi lässt sich zumindest mit der Schriftgröße experimentieren, um ein wenig mehr Inhalte auf den Bildschirm zu bringen, etwa in den Systemnachrichten. In den Einstellungen können die Größen in fünf Stufen dargestellt werden.

 Samsung Galaxy Note 2 im Test: Gelungenes Stift-SmartphoneSmartphone - mit Stift 

niw8 02. Jan 2013

+1 yüp

Schwaba1970 26. Nov 2012

Kommt Anfang Dezember

George99 10. Nov 2012

Den Stift nimmst du nur für die Sachen, die du mit dem Finger eben nicht gut hinbekommst.

Paykz0r 08. Nov 2012

ich sags mal so, als ich es auspackte und angeschaltet hab war akku halb voll. ich...

Kommentieren



Anzeige

  1. Data Analyst (m/w)
    Mindshare GmbH, Frankfurt
  2. Leiter IT (m/w) CIO
    RVM Versicherungsmakler GmbH & Co. KG über Tauster GmbH, Eningen bei Reutlingen
  3. SOC Security Analyst (m/w) in IT Security Services
    Allianz Managed Operations & Services SE, Munich
  4. SAP Basis Administrator (m/w)
    WSW Software GmbH, Krailling (bei München)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Google kann Gewinn nur leicht steigern

  2. Maynard

    Wayland-Shell für den Raspberry Pi

  3. BGH-Urteil

    Typenbezeichnung gehört in eine Werbeanzeige

  4. Startup Uber

    Privater Taxidienst Uberpop verboten

  5. Project Atomic

    Red Hat erarbeitet Host-System für Docker-Container

  6. Getac T800

    Robustes 8-Zoll-Tablet mit Windows

  7. MS-Flugsimulator X

    Flughafen Berlin-Brandenburg eröffnet

  8. Vorratsdatenspeicherung

    Totgesagte speichern länger

  9. Intel

    Broxton LTE erst 2016, Skylake-Produktion noch 2015

  10. Bitcoin-Börse

    Mtgox soll verkauft oder aufgelöst werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smart Highway: Leuchtende Mittelstreifen und Straßenbäume
Smart Highway
Leuchtende Mittelstreifen und Straßenbäume

Auf einer Straße in den Niederlanden ist die Fahrbahnmarkierung mit einer luminiszenten Farbe aufgemalt worden. Die Straßenbemalung ist Teil eines Projekts zu einer intelligenten Straße.

  1. Facebook und Nasa Internetzugang mit Drohnen, Satelliten und Laser
  2. Abwehrsystem Music Israelische Flugzeuge erhalten Laserabwehr gegen Raketen
  3. Internet.org Facebook soll Übernahme von Drohnenhersteller planen

Display Scanout Engine: Xbox, streck das Bild!
Display Scanout Engine
Xbox, streck das Bild!

Die Xbox One berechnet viele Spiele nicht nativ in 1080p. Stattdessen vergrößern ein Hardware-Scaler oder einige Softwareschritte niedrigere Auflösungen. Beide Lösungen bieten Vor- und Nachteile, welche die Bildqualität oder Bildrate beeinflussen.

  1. Xbox One Upgedated und preisgesenkt
  2. Xbox One Microsoft denkt über Xbox-360-Emulation nach
  3. Xbox One Inoffizielle PC-Treiber für Controller erhältlich

Facebook und Oculus Rift: Vier Prognosen zu Faceboculus
Facebook und Oculus Rift
Vier Prognosen zu Faceboculus

Der erste Shitstorm hat sich gelegt. Und Oculus gehört immer noch Facebook. Was ändert das jetzt? Und was bedeutet das für die Zukunft? Wer sich mit Entwicklern und Experten unterhält, der kann einige erste Schlüsse ziehen.

  1. Oculus Rift 25.000 Exemplare der neuen Dev-Kit-Version verkauft
  2. Developer Center Sicherheitslücke bei Oculus VR
  3. Oculus VR "Wir haben nicht so viele Morddrohungen erwartet"

    •  / 
    Zum Artikel