Samsungs neue Smartwatch Galaxy Gear
Samsungs neue Smartwatch Galaxy Gear (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Samsung Galaxy Gear im Hands On Telefonieren wie bei Knight Rider

Mit Samsungs Smartwatch Galaxy Gear können Nutzer nicht nur Fotos machen und sich das Wetter anzeigen lassen, sondern auch telefonieren. Das funktioniert in unserem Test erstaunlich gut, in anderen Bereichen enttäuschte uns das Gerät aber.

Anzeige

Samsung hat am 4. September 2013 seine eigene Smartwatch vorgestellt. Die Galaxy Gear wird mit dem Smartphone verbunden und zeigt dem Nutzer am Handgelenk unter anderem SMS, Wetterinformationen und E-Mails an. Zudem kann Samsungs Sprachassistent S Voice direkt über die Smartwatch genutzt werden.

Der obere Teil des Uhrengehäuses ist aus Edelstahl, das Armband aus einem gummiartigen Kunststoff geht direkt in den unteren Teil der Galaxy Gear über. Der Verschlussmechanismus kann leicht auf verschiedene Größen eingestellt werden, wir hatten die Smartwatch binnen einer Minute sicher am Arm. Insgesamt ist sie sehr gut verarbeitet und wirkt stabil.

  • Samsungs Smartwatch Galaxy Gear (Bilder: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Der obere Teil des Uhrengehäuses ist aus Edelstahl.
  • Die Galaxy Gear wird mit Wischgesten bedient.
  • Ist die Smartwatch mit einem Galaxy-Smartphone verbunden, werden ankommende Anrufe, Nachrichten und E-Mails auf der Uhr angezeigt.
  • Das OLED-Display ist auch von der Seite her gut einsehbar.
  • Mit einer im Armband eingebauten Kamera können Schnappschüsse und Videos gemacht werden.
Samsungs Smartwatch Galaxy Gear (Bilder: Andreas Sebayang/Golem.de)

Die Galaxy Gear ist relativ groß und dick und wirkt daher etwas klobig. Allerdings ist sie ziemlich leicht, weshalb der Tragekomfort insgesamt gut ist. Das 1,63 Zoll große OLED-Display ist auch von der Seite gut einsehbar. Dadurch muss der Nutzer nicht immer seinen Arm verdrehen, um frontal auf die Uhr zu schauen.

Navigation durch Wischgesten

Die Galaxy Gear wird durch einen Druck auf den seitlichen Power-Button eingeschaltet. Der Nutzer navigiert mit einfachen Links-rechts-Wischgesten im Hauptmenü zwischen den Funktionen der Uhr. Mit einem Wisch von oben ins Display hinein kehrt der Nutzer wieder zurück. Wird diese Geste direkt im Hauptmenü ausgeführt, startet die Galaxy Gear die im Armband integrierte 2-Megapixel-Kamera.

Die Wechsel zwischen den einzelnen Menüeinträgen werden von leichten Aussetzern begleitet. Manche Apps starten mit leichter Verzögerung, einfachere Apps wie die Galerie hingegen öffnen sich schnell. Insgesamt wirkt die Bedienung manchmal etwas schwerfällig.

10-Sekunden-Videos 

cassei76 20. Okt 2013

Wie ist die akustische Qualität? Kann man auch in lauten Umgebungen mit gear...

flasherle 10. Sep 2013

is es auch. nur was will man machen wenn es alle nutzen

Anonymer Nutzer 09. Sep 2013

Stimmt, ganz nach dem Motto Quantität statt Qualität! ;) Sorry aber Samsung produziert...

AgatePalim 08. Sep 2013

Sehe ich genauso. Erst mal wäre ein einheitlicher Standard wichtig, dann könnten...

Casandro 08. Sep 2013

Wo denn der Stand der Technik ist. 1983 SEIKO Data Watch http://pocketcalculatorshow.com...

Kommentieren



Anzeige

  1. Security Architect (m/w)
    Microsoft Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  2. IT-Projektmanager (m/w)
    ckc ag, Braunschweig/Wolfsburg
  3. Referent (m/w) IT (Projekt- und Portfoliomanagement)
    Amprion GmbH, Dortmund
  4. Traineeprogramm mit dem Schwerpunkt IT
    EWE Aktiengesellschaft, Oldenburg

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: J-Stars Victory Versus + (PS3/PS4/PS Vita)
    (49,99€/69,99€/39,99€) (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 26.06.
  2. VORBESTELLBAR: PlayStation 4 Limited Edition "Batman: Arkham Knight"
    459,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 23.06.
  3. NUR DIESES WOCHENENDE: PS4 + Bloodborne + 2 Controller
    399,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Keine Science-Fiction

    Mit dem Laser gegen Weltraumschrott

  2. Die Woche im Video

    Ein Zombie, Insekten und Lollipop

  3. Star Wars Battlefront

    Planetenkampf vor dem Erwachen der Macht

  4. Geodaten

    200 Beschäftigte verpixelten Google-Street-View-Häuser

  5. Windkraftwerke

    Kletterroboter überprüft Windräder

  6. Inside Abbey Road

    Mit Google durch das berühmteste Musikstudio der Welt

  7. ÖBB

    WLAN im Spaceshuttle einfacher zu machen als im Zug

  8. Google

    Chrome unterstützt Windows XP bis Ende 2015

  9. Kernel

    GNU Hurd 0.6 erschienen

  10. Highway Star

    Wikos Alu-Smartphone kostet 370 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Roboter: Festos Falter fliegen fleißig
Roboter
Festos Falter fliegen fleißig
  1. Care-O-bot Der Gentleman-Roboter gibt sich die Ehre
  2. Festo Ameisenroboter krabbeln koordiniert
  3. Moley Robotics Heute kocht der Roboter

GTA 5: Es ist doch nicht 2004!
GTA 5
Es ist doch nicht 2004!
  1. GTA 5 auf dem PC Erst beschränkter Zugriff, dann mehr Freiheit
  2. GTA 5 PC Rockstar Games gibt Systemanforderungen für Ultra-HD bekannt
  3. GTA 5 PC angespielt Los Santos ohne Staubschleier

Google Handschrifteingabe im Hands on: App erkennt sogar krakelige Handschriften
Google Handschrifteingabe im Hands on
App erkennt sogar krakelige Handschriften
  1. MTCast für Android Mediathek-Cast-App kehrt nicht in den Play Store zurück
  2. Parkpocket App hilft bei der Parkplatzsuche
  3. Screenpop Neuer Messenger schickt Fotos direkt auf Sperrbildschirm

  1. Re: Oje

    plutoniumsulfat | 13:38

  2. Re: 2 Tage zu spät

    Der Held vom... | 13:36

  3. Nokia Here macht bereits Aufnahmen

    LordGurke | 13:29

  4. Re: Wo liegt das Problem?

    Nightdive | 13:26

  5. Re: Wer benutzt überhaupt Fedora?

    Tzven | 13:26


  1. 13:28

  2. 09:01

  3. 20:53

  4. 19:22

  5. 18:52

  6. 16:49

  7. 16:35

  8. 15:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel