Anzeige
Galaxy Core
Galaxy Core (Bild: Samsung)

Samsung Galaxy Core Neues Android-Smartphone mit Dual-SIM

Samsung bringt ein weiteres Android-Smartphone der Mittelklasse auf den Markt. Das Galaxy Core hat einen Dual-Core-Prozessor und eine 5-Megapixel-Kamera und wird auch in einer Dual-SIM-Variante erscheinen.

Anzeige

Samsung hat seine Palette an Android-Smartphones erweitert. Das neue Galaxy Core folgt dem Design des Galaxy S3 und hat einen 4,3 Zoll großen LCD-Bildschirm mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln. Das ergibt eine Pixeldichte von 216 ppi.

  • Das neue Samsung Galaxy Core hat einen 4,3 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Samsung)
  • Auf der Rückseite ist eine 5-Megapixel-Kamera eingebaut. (Bild: Samsung)
  • Im Inneren des Galaxy Core arbeitet ein Dual-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,2 GHz. (Bild: Samsung)
  • Das Smartphone ist 8,95 mm dick. (Bild: Samsung)
  • Das Galaxy Core erscheint auch in Weiß. (Bild: Samsung)
  • Das Design des Smartphones orientiert sich an dem des Galaxy S3. (Bild: Samsung)
  • Das Galaxy Core wird auch in einer Dual-SIM-Variante erscheinen. (Bild: Samsung)
Das neue Samsung Galaxy Core hat einen 4,3 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Samsung)

Im Inneren des Smartphones arbeitet ein Dual-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,2 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß, die Größe des Flash-Speichers beträgt 8 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis maximal 64 GByte ist eingebaut. Auf der Rückseite befindet sich eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Fotolicht, eine Frontkamera für Videotelefonie hat das Smartphone ebenfalls.

Das Galaxy Core unterstützt Quad-Band-GSM mit EDGE sowie UMTS mit HSUPA bis 5,76 MBit/s auf den Frequenzen 900 und 2.100 MHz. WLAN beherrscht das Smartphone nach 802.11b/g/n auf der Frequenz 2,4 GHz. Bluetooth läuft in der Version 3.0, ein GPS-Modul und ein UKW-Radio sind eingebaut. Auf LTE und einen NFC-Chip muss der Nutzer verzichten.

Dual-SIM und Komfortfunktionen

Das Galaxy Core wird zusätzlich auch in einer Dual-SIM-Variante erscheinen. So kann neben einer privaten SIM-Karte auch eine Firmenkarte oder die SIM-Karte eines günstigen Partnertarifs im selben Gerät benutzt werden. Im Urlaub kann der Nutzer somit beispielsweise eine ausländische SIM-Karte zusätzlich verwenden, um Roamingkosten zu vermeiden.

Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android 4.1 alias Jelly Bean, darüber installiert Samsung die eigene Benutzeroberfläche Touchwiz. Dem Anwender stehen einige Komfortfunktionen zur Verfügung, wie Smart Stay, Smart Alert, Motion UI und S Voice. Mit Smart Stay bleibt das Display so lange eingeschaltet, wie der Nutzer auf den Bildschirm schaut.

Smart Alert benachrichtigt den Anwender über Nachrichten und entgangene Anrufe, wenn das Smartphone wieder in die Hand genommen wird. Mit Motion UI können bestimmte Aktionen durch Gesten vor der Frontkamera des Galaxy Core ausgeführt werden. S Voice ist Samsungs hauseigener Sprachassistent.

Verkaufsstart im Mai 2013

Das Galaxy Core ist 129,3 x 67,6 x 8,95 mm groß und wiegt 124 Gramm. Der Akku hat eine Nennladung von 1.800 mAh, Akkulaufzeiten gibt Samsung im technischen Datenblatt nicht an.

Die Single-SIM-Variante des Galaxy Core wird ab Juli 2013 erhältlich sein, die Dual-SIM-Version bereits ab Mai 2013. Die Veröffentlichungsdaten können sich je nach Land unterscheiden. Preise hat Samsung zu den Geräten noch nicht veröffentlicht. Ob in Deutschland beide Versionen des Smartphones erscheinen werden, ist nicht bekannt.


SmartMobPhones 10. Mai 2013

Wird es das Core auch in Deutschland geben?

LH 06. Mai 2013

Keineswegs irrelevant. Es ging nicht darum ob DIESE Geräte bei uns lauffähig sind...

zonk 06. Mai 2013

+1 Und wahrscheinlich wieder komplett ohne Updates. Die gibt's ja wenn ueberhaupt nur...

Flasher 06. Mai 2013

Die technischen Daten lesen sich jetzt auf den ersten Blick sehr ähnlich zum Galaxy S2...

LH 06. Mai 2013

Wohl mit Beule: http://technocreeps.com/wp-content/uploads/2013/04/galaxy-core.jpg

Kommentieren



Anzeige

  1. Junior Softwareentwickler (m/w)
    SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht
  2. Mitarbeiterin / Mitarbeiter im Prüfungssekretariat
    Universität Passau, Passau
  3. Fachinformatikerinnen / Fachinformatiker für den Benutzersupport, den Support von IT-Endgeräten und den Support von Events
    Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin
  4. Internal Auditor (m/w)
    PAUL HARTMANN AG, Heidenheim

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. FÜR KURZE ZEIT REDUZIERT: Kindle Paperwhite, 15 cm (6 Zoll) hochauflösendes Display (300 ppi) mit integrierter Beleuchtung, WLAN - mit Spezialang
    99,99€ statt 119,99€ (ohne Spezialangebote für 119,99€ statt 139,99€)
  2. Microsoft und Nokia-Smartphones günstiger
  3. Gehäuselüfter im Wert von bis zu 19,99 EUR gratis beim Kauf ausgewählter Fractal-Design-Gehäuse

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Flash-Player mit Malware

    Mac-Nutzer werden hereingelegt

  2. The Binding of Isaac

    Apple lehnt Indiegame wegen Gewaltinhalten ab

  3. Sicherheitsupdate

    Java fixt sein Installationsprogramm

  4. Gesunkene Produktionskosten

    Oneplus Two kostet dauerhaft über 50 Euro weniger

  5. Netzneutralität

    Indien verbietet Facebooks kostenlosen Internetservice

  6. Fernsehserien

    Netflix hält nichts von wöchentlicher Ausstrahlung

  7. Agatha Christie im Test

    Hercule Poirot auf den Spuren von Sherlock Holmes

  8. Netgear-Router-Software

    Schwachstelle ermöglicht Dateiupload und Download

  9. Sprachanrufe

    Google führt Peer-to-Peer-Verbindungen bei Hangouts ein

  10. Galaxy View im Test

    Samsungs Riesentablet scheitert als Fernseher-Alternative



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Time Machine VR angespielt: Wir tauchen mit den Monstern der Tiefe
Time Machine VR angespielt
Wir tauchen mit den Monstern der Tiefe
  1. Unreal Engine4 Epic baut virtuelle Welt in virtueller Welt
  2. Unmandelboxing Markus Persson fliegt durch VR-Fraktaltunnel
  3. Spectrevision Elijah Wood macht Horror-VR mit Ubisoft

Tails 2.0 angeschaut: Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt
Tails 2.0 angeschaut
Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt

Asteroidenbergbau: Verblendet vom Platinrausch
Asteroidenbergbau
Verblendet vom Platinrausch
  1. Escape Dynamics Firma für mikrowellenbetriebene Raumschiffe ist bankrott
  2. Raumfahrt SpaceX und Orbital bauen Triebwerke für das US-Militär
  3. Dream Chaser Mini-Shuttle darf zur ISS fliegen

  1. Re: Braucht es wirklichen Open-WRT?

    Pwnie2012 | 19:53

  2. Re: Gut so

    DrWatson | 19:53

  3. Und wer kein HTTP(S) nutzen will, ist aufgeschmissen

    EQuatschBob | 19:53

  4. Re: Flash braucht man nicht

    ToGu | 19:53

  5. Re: Custom-ROMs...

    Pwnie2012 | 19:51


  1. 17:53

  2. 16:39

  3. 16:15

  4. 15:33

  5. 15:27

  6. 14:41

  7. 14:00

  8. 12:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel