Samsung E2200 Handy mit fast vier Wochen Akkulaufzeit

Samsung präsentiert mit dem E2200 ein einfaches kleines Handy mit Bluetooth und langer Akkulaufzeit. Für Facebook und Twitter gibt es integrierte Anwendungen, außerdem ist Samsungs Ortungssoftware Utrack installiert.

Anzeige

Das E2200 von Samsung hat einen 1,77 Zoll großen Bildschirm mit einer Auflösung von 160 x 128 Pixeln, der bis zu 65.536 Farben anzeigt. Unterhalb des Displays befinden sich ein Vier-Wege-Button und zwei Auswahlknöpfe, mit denen innerhalb des Samsung-eigenen Betriebssystems navigiert wird. Die Tastatur des Handys unterstützt die Texteingabe per T9.

  • Das Samsung E2200 (Bild: Samsung)
Das Samsung E2200 (Bild: Samsung)

Für Fotos und Videos hat das E2200 eine eingebaute Kamera für Schnappschüsse mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln, Videos können im Format 352 x 288 Pixel gemacht werden. Im 9 MByte großen internen Speicher können maximal 1.000 Nachrichten, 1.500 Kontakte und 100 Kalendereinträge gespeichert werden. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis maximal 16 GByte ist vorhanden.

Die Taktrate des Prozessors gibt Samsung mit 208 MHz an. Das E2200 unterstützt Dual-Band-GSM, die Frequenzen werden nicht genannt. Da das Handy für Deutschland angekündigt wird, ist anzunehmen, dass es die in Deutschland verwendeten Frequenzen 900 und 1.800 MHz sind. Bluetooth wird in der Version 2.1 unterstützt, WLAN gibt es nicht.

Direktzugriff auf Facebook und Twitter

Neben Anwendungen für Facebook und Twitter sind ein Internetbrowser, ein Kalender, ein Taschenrechner mit Umrechnungsfunktion, ein Wecker und eine Memo-Applikation vorinstalliert. Über Samsung Apps sind zudem weitere Hilfsprogramme und Spiele verfügbar. Die Apps können über eine Schnellzugriffsleiste aufgerufen werden.

Über den Samsung-Dienst Utrack wird der Nutzer im Falle eines Diebstahls außerdem per SMS benachrichtigt, wenn der Dieb eine neue SIM-Karte in das Handy einlegt. An eine vorher definierte Nummer werden dann die Telefonnummer der neuen SIM-Karte und die IMEI-Nummer des gestohlenen Telefons übermittelt.

Standby-Zeit von 3,5 Wochen

Der Akku des E2200 hat eine Kapazität von 1.000 mAh und soll im Standby-Betrieb über 25 Tage durchhalten. Wenig telefonierende Nutzer müssten das Handy also nur alle 3,5 Wochen aufladen. Die Gesprächszeit gibt Samsung mit fast 13 Stunden an, was ebenfalls ein sehr guter Wert ist. Das Handy ist 111 x 46 x 14,27 mm groß und wiegt 78 Gramm.

Für Nutzer, die mit einem Handy lediglich telefonieren und SMS schreiben und das Gerät nicht täglich aufladen möchten, könnte das E2200 durchaus interessant sein. Das Handy soll im Februar 2013 in den Farben Weiß und Schwarz für 80 Euro auf den deutschen Markt kommen.


LittleFox 13. Mär 2013

Nokia C6-01: kapazitiver Touchscreen und S60 ;) Aber WhatsApp zieht den Akku sowas von...

Neuro-Chef 08. Feb 2013

Ok jetzt weiß ich was du meinst, hatte das bisher nicht bewusst wahrgenommen. Das wird...

KTVStudio 04. Feb 2013

Welche Innovation in der Benutzerführung es wohl schafft dieses Wunderwerk zu vollbringen.

Garagoos 04. Feb 2013

warum um Facebook ? Solche "Dienste" nutzt kein Mensch mit einem solchen Display und von...

jurtsche 04. Feb 2013

ortung

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur (m/w) Systemarchitektur / Systems Engineering
    Diehl BGT Defence GmbH & Co. KG, Überlingen am Bodensee
  2. Netzwerk Administrator (m/w)
    Loyalty Partner Solutions GmbH, keine Angabe
  3. Business Intelligence Experte (m/w)
    Sparkassen Rating und Risikosysteme GmbH, Berlin
  4. Senior Softwareentwickler (m/w) Java EE
    Faktor Zehn AG, München und Köln

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. MPAA und RIAA

    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

  2. F-Secure

    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

  3. "Leicht zu verdauen"

    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

  4. Test The Elder Scrolls Online

    Skyrim meets Standard-MMORPG

  5. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  6. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  7. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  8. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  9. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  10. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Scaler: Xbox, streck das Bild!
Scaler
Xbox, streck das Bild!

Die Xbox One berechnet viele Spiele nicht nativ in 1080p. Stattdessen vergrößern ein Hardware-Scaler oder einige Softwareschritte niedrigere Auflösungen. Beide Lösungen bieten Vor- und Nachteile, welche die Bildqualität oder Bildrate beeinflussen.

  1. Xbox One Upgedated und preisgesenkt
  2. Xbox One Microsoft denkt über Xbox-360-Emulation nach
  3. Xbox One Inoffizielle PC-Treiber für Controller erhältlich

Facebook und Oculus Rift: Vier Prognosen zu Faceboculus
Facebook und Oculus Rift
Vier Prognosen zu Faceboculus

Der erste Shitstorm hat sich gelegt. Und Oculus gehört immer noch Facebook. Was ändert das jetzt? Und was bedeutet das für die Zukunft? Wer sich mit Entwicklern und Experten unterhält, der kann einige erste Schlüsse ziehen.

  1. Oculus Rift 25.000 Exemplare der neuen Dev-Kit-Version verkauft
  2. Developer Center Sicherheitslücke bei Oculus VR
  3. Oculus VR "Wir haben nicht so viele Morddrohungen erwartet"

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  2. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion
  3. Linux-Distribution Opensuse baut um und verschiebt Version 13.2

    •  / 
    Zum Artikel