Anzeige
Samsungs Galaxy S4 weiterhin mit großer Nachfrage
Samsungs Galaxy S4 weiterhin mit großer Nachfrage (Bild: Don Emmert/AFP/Getty Images)

Samsung 20 Millionen Galaxy S4 in zwei Monaten verkauft

Samsung hat in den ersten zwei Monaten seit dem Verkaufsstart 20 Millionen Galaxy S4 verkauft. Damit hat sich Samsungs derzeitiges Topmodell besser verkauft als das Vorgängermodell, das Galaxy S3.

Anzeige

20 Millionen Galaxy S4 habe Samsung in den ersten zwei Monaten seit dem Verkaufsstart des Smartphones verkauft, erklärte Samsungs Mobile-Chef JK Shin der koreanischen Webseite Inews24.com. Im ersten Verkaufsmonat setzte Samsung 10 Millionen Galaxy S4 ab. Bisher hat sich kein anderes Samsung-Smartphone so gut verkauft wie das Galaxy S4, das am 27. April 2013 auf den Markt kam.

Analysten hatten in den vergangenen Wochen berichtet, dass Samsung die hohen Verkaufszahlen des Galaxy S4 nicht halten könne. Die aktuellen Verkaufszahlen zeigen aber, dass die Nachfrage hoch geblieben ist.

Auch mit dem Galaxy S3 wurden seinerzeit neue Verkaufsrekorde aufgestellt. Samsung brauchte 50 Tage, um 10 Millionen Galaxy S3 zu verkaufen, 20 Millionen waren nach drei Monaten verkauft, 30 Millionen nach etwa fünf Monaten. Wenn Samsung das Galaxy S4 weiterhin so gut verkauft, dürfte die Marke von 30 Millionen Stück deutlich vorher genommen werden.

Vom Galaxy S2 waren erst nach fünf Monaten 10 Millionen Geräte verkauft und beim Galaxy S der ersten Generation nach sieben Monaten.

Galaxy S4 könnte die Verkaufszahlen von Apples iPhone übertreffen

Mit dem Galaxy S3 hatte es Samsung im vergangenen Jahr in einem Quartal geschafft, von einem einzelnen Smartphone-Modell mehr zu verkaufen als Apple. In diesem Zeitraum wurden 18 Millionen Galaxy S3 verkauft. Mit dem Galaxy S4 ist laut Samsung diese Marke im zurückliegenden zweiten Quartal 2013 überschritten worden. Falls Apple nicht mehr iPhones verkauft hat, hätte Samsung ein weiteres Mal das Smartphone mit den höchsten Verkaufszahlen.

Die Liste der Smartphones mit den höchsten Verkaufszahlen führt Apples iPhone seit einiger Zeit immer wieder an. Denn Apple verkauft immer nur ein aktuelles iPhone-Modell und bietet parallel noch die Vorgängermodelle an. Im iOS-Bereich gibt es also immer nur ein aktuelles Modell, während in der Android-Welt viele Hersteller mit vielen aktuellen Geräten um Käufer konkurrieren.


eye home zur Startseite
zhendeaini 18. Jul 2013

Apples iPhone ist immer noch ein billiges Produkt Nichts, aber es hat die Smartphone...

zhendeaini 18. Jul 2013

Samsung Galaxy S4 noch mit dem gerade all-Touch-Design, Design-Stil, einfache Atmosphäre...

zhendeaini 18. Jul 2013

Software GALAXY S4 verwendet Android4.2.2 System mit der neuesten TouchWiz-Interface...

zhendeaini 18. Jul 2013

Samsung GALAXY S4 Konfiguration beispiellose Macht, ihre eigenen integrierten ARM 15...

HerrMannelig 05. Jul 2013

Ich glaube du hast einiges grundlegend falsch verstanden, was Golem ausdrücken will...

Kommentieren



Anzeige

  1. Project Director (m/w) Serialization Pharmaceuticals EMEA
    Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. Senior Consultant ICT Communications (m/w)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Berlin
  3. Software-Entwickler Java/C++ (m/w)
    IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen
  4. Senior Inhouse Consultant PLM (m/w)
    PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Final Fantasy XV Deluxe Edition (PS4/Xbox One)
    89,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. XCOM 2
    25,00€
  3. Fallout 4 - Season Pass
    nur 26,98€ (Bestpreis!)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Mobilfunk

    Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen

  2. Gründung von Algorithm Watch

    Achtgeben auf Algorithmen

  3. Mobilfunk

    Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

  4. Bug-Bounty-Programm

    Facebooks jüngster Hacker

  5. Taxidienst

    Mytaxi-Bestellungen jetzt per Whatsapp möglich

  6. Koalitionsstreit über WLAN

    Merkel drängt auf rasche Einigung zu Störerhaftung

  7. Weltraumteleskop Hitomi

    Softwarefehler zerstört japanisches Röntgenteleskop im Orbit

  8. Sailfish OS

    Jolla sichert sich Finanzierung über 12 Millionen US-Dollar

  9. Lede Project

    OpenWRT-Kernentwickler starten eigenen Fork

  10. Tim Höttges

    Telekom-Chef nennt Frage nach FTTH "sinnfrei"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gardena Smart Garden im Test: Plug and Spray mit Hindernissen
Gardena Smart Garden im Test
Plug and Spray mit Hindernissen
  1. Revolv Google macht Heimautomatisierung kaputt
  2. Intelligentes Heim Alphabet könnte sich von Nest trennen
  3. You-Rista Kaffeemaschine mit App-Anschluss

Netzpolitik: Edward Snowden ist genervt
Netzpolitik
Edward Snowden ist genervt
  1. Snowden Natural Born Knüller
  2. NSA-Affäre BND-Chef Schindler muss offenbar gehen
  3. Panama-Papers 2,6 TByte Daten zu dubiosen Offshore-Firmen

Cybertruppe: Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
Cybertruppe
Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
  1. Mit Raketenantrieb Magnetschwebeschlitten stellt Geschwindigkeitsrekord auf
  2. Sweep US-Startup Scanse entwickelt günstigen Lidar-Sensor
  3. Sensoren Künstliche Haut besteht aus Papier

  1. Re: Jailbreaks

    jayrworthington | 17:23

  2. Re: Dampfplauderer

    der_parlator | 17:23

  3. Re: So ein Unsinn

    ww | 17:22

  4. Re: Falsch interpretiert?

    Lasse Bierstrom | 17:22

  5. Telekom "Erleben was verbindet"

    ww | 17:21


  1. 16:52

  2. 16:07

  3. 15:26

  4. 15:23

  5. 15:06

  6. 15:06

  7. 14:17

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel