Sammelklagen: Insiderhandel bei Zynga?
Zynga-Chef Mark Pincus (Bild: Stephen Lam / Reuters)

Sammelklagen Insiderhandel bei Zynga?

Schlechte Bilanzzahlen, einbrechende Aktienkurse und jetzt auch noch der Verdacht auf Insiderhandel: In den USA prüfen mehrere Anwaltskanzleien die Möglichkeit von Sammelklagen - auch Zynga-Chef Mark Pincus selbst ist im Visier.

Anzeige

Wann haben leitende Angestellte, Management und Vorstand bei Zynga von dem schlechten Geschäftsverlauf gewusst, nach dessen Bekanntgabe Ende Juli 2012 der Aktienkurs massiv eingebrochen ist? Und: Haben diese Personen infolge ihrer Einblicke frühzeitig eigene Aktienpakete verkauft - also als Insider von ihrem Wissensvorsprung profitiert? Mit diesen Fragen beschäftigen sich derzeit mehrere Anwaltskanzleien in den USA, darunter Schubert Jonckheer & Kolbe aus San Francisco, Levi & Korsinsky aus New York und Johnson & Weaver aus San Diego.

Sie suchen für Sammelklagen die Unterstützung etwa durch Aktionäre, deren Anteilsscheine wegen des mutmaßlichen Verhaltens von Zynga-Mitarbeitern an Wert verloren haben. Der Verdacht ist, dass sich die Angestellten und Manager frühzeitig von ihren Aktien getrennt haben, weil sie lange vor den normalen Aktionären von der schlechten Geschäftsentwicklung und von Terminverschiebungen für wichtige Titel wussten. Im Visier der Untersuchungen ist ausdrücklich auch der Chef und Gründer Markus Pincus. Zynga hat sich bislang nicht öffentlich zu dem Thema geäußert.

Zynga ging Mitte Dezember 2011 mit einem Aktienkurs von 10 US-Dollar an die Börse. Der Kurs stieg zeitweilig bis auf 15,91 US-Dollar - inzwischen liegt er bei 3,09 US-Dollar.


S-Talker 30. Jul 2012

Bis jetzt sind das nur unbewiesene Anschuldigungen von wahrscheinlich noch gierigeren...

Kommentieren



Anzeige

  1. Gruppenleiter Quality Assurance Systems eSystems (m/w)
    CSL Behring GmbH, Marburg
  2. Solution Architect (m/w) Global IT
    Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg
  3. Business Intelligence Expert (m/w) (BI-Management & -Reporting)
    DÖHLERGRUPPE, Darmstadt
  4. Frontend-Designer Marketplace (m/w)
    Rakuten Deutschland GmbH, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Leistungsschutzrecht

    Kartellamt weist Beschwerde gegen Google zurück

  2. Projekt DeLorean

    Microsofts Game-Streaming rechnet 250 ms Latenz weg

  3. Digitale Agenda

    Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes

  4. Watch Dogs

    Gezielt Freunde hacken

  5. Test Rules

    Gehirntraining für Fortgeschrittene

  6. Transformer Pad TF303

    Neues Asus-Tablet mit Full-HD-Display und Tastatur-Dock

  7. Kalifornien im Rechner

    Google wollte fahrerlose Autos nur in virtueller Welt testen

  8. Affen-Selfie

    US-Behörde spricht Tieren Urheberrechte ab

  9. LG PW700

    LED-Projektor funkt Ton per Bluetooth an Lautsprecher

  10. Formel E

    Motorsport zum Zuhören



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Alienware Alpha ausprobiert: Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
Alienware Alpha ausprobiert
Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
  1. Crytek Ryse für PC mit 4K-Videos belegt über 120 GByte
  2. Wirtschaftssimulation Golem Labs entwickelt die Gilde 3
  3. Wargaming Seeschlachten mit World of Warships

IT und Energiewende: Intelligenztest für Stromnetze und Politik
IT und Energiewende
Intelligenztest für Stromnetze und Politik

Test Ultimate Evil Edition: Diablo 3 zum Dritten
Test Ultimate Evil Edition
Diablo 3 zum Dritten
  1. Xbox One Diablo 3 läuft mit 1080p - aber nicht konstant mit 60 fps
  2. Activision Blizzard World of Warcraft fällt auf 6,8 Millionen Abonnenten
  3. Diablo 3 auf PS4 angespielt 20 Minuten in der neuen Hölle

    •  / 
    Zum Artikel