Samba: Swat soll entfernt werden
Das Konfigurationswerkzeug Swat soll entfernt werden. (Bild: Samba/Screenshot: Golem.de)

Samba Swat soll entfernt werden

Die Samba-Entwickler diskutieren erneut, ob das Konfigurationswerkzeug Swat entfernt werden soll. Es gibt wieder Sicherheitsbedenken und keine geeigneten Entwickler, die sich darum kümmern.

Anzeige

Nach der jüngsten Meldung, dass die Passwortverwaltung im Konfigurationswerkzeug Swat für Samba (Samba Web Administration Tool) nicht mehr korrekt funktioniert, hat Entwickler Andrew Bartlett vorgeschlagen, Swat nicht mehr weiterzuentwickeln und aus dem Samba-Paket zu entfernen. Für das webbasierte Swat gebe es keinen geeigneten Entwickler im Team, der entsprechend sicheren Code schreiben kann.

Swat biete die bei weitem größte Angriffsfläche aller Samba-Werkzeuge, schreibt Bartlett. Kai Blin gebe sich zwar alle Mühe, zumindest die Richtlinien zur Vermeidung von XSS- und CSRF-Angriffen in Swat umzusetzen, aber weder er noch die anderen Mitglieder des Samba-Teams seien Webentwickler.

Swat nur als Dokumentation gut

Viel Widerstand gibt es bislang in dem Diskussionsthread nicht. Einige Anwender würden die in der HTML-Oberfläche integrierten Erklärungen zu den einzelnen Parametern vermissen. Inzwischen hat Entwickler Gregory Sloop eine HTML-Version der umfangreichen Samba-Dokumentation aus den Man-Pages zusammengestellt.

Ansonsten wird die bereits seit einigen Jahren geäußerte Kritik an Swat wiederholt: Das Konfigurationswerkzeug verhunze die Konfigurationsdatei smb.conf, mache sie unlesbar oder zerschieße sie sogar.

Webmin mit ähnlichen Problemen

Das ebenfalls webbasierte Werkzeug Webmin kämpft indes mit ähnlichen Problemen wie Swat. In der Mailingliste schlug Robert Schetterer vor, die Samba-Entwickler sollten mit dem Webmin-Team zusammenarbeiten, etwa indem die Dokumentation vom Samba-Projekt kommt und sich das Webmin-Projekt auf die Sicherheit konzentrieren könnte.

Anlass der erneuten Diskussion um Swat sind die inzwischen geschlossenen Sicherheitslücken CVE-2013-0213 und CVE-2013-0214.


elgooG 23. Feb 2013

Erstmal sind die Gasterweiterungen (Ich schätze mal du verwendest VMWare, oder Virtual...

Lala Satalin... 22. Feb 2013

Nein? Mit Drogen will ich nichts am Hut haben!

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w)
    Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern
  2. Mitarbeiter in der Beratung (m/w) Prozesse und Methoden Produktdatenmanagement
    Daimler AG, Stuttgart-Untertürkheim
  3. System Engineer - Cloud Computing (m/w) - Schwerpunkt LAMP-Stack
    Syzygy Deutschland GmbH, Bad Homburg bei Frankfurt am Main
  4. Operations Specialist (m/w) (Division Issuing)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Translate Community

    Nutzer sollen Google-Übersetzungen verbessern

  2. TWRP

    Custom Recovery für Android Wear vorgestellt

  3. Daimler

    Mit eigener Hacker-Gruppe gegen Sicherheitslücken

  4. Android Wear

    Tesla Model S mit der Smartwatch bedienen

  5. iFixit

    Amazon Fire Phone ist nur schlecht zu reparieren

  6. Entwicklerstudio

    Crytek räumt finanzielle Probleme ein

  7. M-net

    Über 390 Kilometer Glasfaserkabel verlegt

  8. Bioelektronik

    Pilze sind die besten Zellschnittstellen

  9. Deanonymisierung

    Russland bietet 83.000 Euro für Enttarnung von Tor-Nutzern

  10. MyGlass

    Google-Glass-App offiziell in Deutschland verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

    •  / 
    Zum Artikel