The Other Half mit Sailfish OS
The Other Half mit Sailfish OS (Bild: Jolla)

Sailfish-Smartphone Jolla stellt "The Other Half" vor

Jolla hat unter dem Namen "The Other Half" (Die andere Hälfte) sein erstes Smartphone mit dem Meego-Nachfolger Sailfish OS vorgestellt. Die Entwickler von Nokias einzigem Meego-Smartphone N9 bieten "Die andere Hälfte" mit 4,5-Zoll-Display ab sofort zur Vorbestellung an.

Anzeige

"The Other Half" nennt Jolla sein erstes Smartphone, das Nutzer sehr individuell anpassen können. Der Name bezieht sich zum einen darauf, dass das Smartphone das von Jolla entwickelte Betriebssystem Sailfish OS ergänzt, spielt aber auch auf die vielen Möglichkeiten zur Individualisierung des Geräts an. Es lässt sich durch auswechselbare Rückabdeckungen farblich verändern, was sich dann auch im User Interface der Software widerspiegelt.

Jollas Smartphone verfügt über ein 4,5 Zoll großes Display, einen Dual-Core-Prozessor, 16 GByte Flash-Speicher und einen Micro-SD-Kartenslot. Zudem ist eine Autofokus-Kamera mit 8 Megapixeln eingebaut. Zur Akkukapazität macht Jolla keine Angaben, allerdings kann der Akku vom Nutzer ausgewechselt werden.

  • Jollas Sailfish-Smartphone The Other Half (Bilder: Jolla)
  • Jollas Sailfish-Smartphone The Other Half
Jollas Sailfish-Smartphone The Other Half (Bilder: Jolla)

Als Betriebssystem kommt Jollas Sailfish OS zum Einsatz, das auf Meego basiert, über einen Linux-Kernel verfügt und laut Jolla komplett frei, also kostenlos und Open Source ist. Apps für Sailfish OS können mit Qt und QML entwickelt werden, es sollen aber auch Android-Apps unter Sailfish OS laufen. Damit könnten Jollas Kunden von Anfang an auf eine große Auswahl an Apps zurückgreifen.

Sailfish OS basiert zwar auf Meego, verfügt aber über ein komplett neu entwickeltes User Interface, das vor allem auf Gesten zur Bedienung setzt. Dabei soll Sailfish OS echtes Multitasking unterstützen und kann mehrere Apps in Form kleiner Widgets anzeigen, über die die Apps dann auch direkt bedient werden können.

Jollas "The Other Half" kann ab sofort unter join.jolla.com vorbestellt werden und soll bis Ende 2013 für 400 Euro ausgeliefert werden. Eigentlich sollte die Vorbestellung der Smartphones bereits Anfang Mai 2013 beginnen. Vorbesteller erhalten eine Wartenummer, mit der sie zu den Ersten gehören sollen, die das neue Smartphone später bestellen können. Dabei muss derzeit nichts angezahlt werden. Wer dennoch 100 Euro anzahlt, erhält zusätzlich ein T-Shirt und später eine Limited Edition des Geräts mit einer speziellen Rückabdeckung.


Gamma Ray Burst 22. Mai 2013

Wechselbare Akkus haben auch Nachteile: - Die Oeffnung laesst Schmutz und Feuchtigkeit...

helex 21. Mai 2013

Es gibt keine Sicherheit, das ist Dein persönliches Risiko. Du gibst der Firma damit...

Schnarchnase 21. Mai 2013

Und? Jolla nutzt dennoch Mer und nicht Meego, daher basiert es nur indirekt auf Meego...

posix 21. Mai 2013

Bleibt abzuwarten ob proprietäre Teile enthalten sind oder ob die Kontrolle des Systems...

Kommentieren



Anzeige

  1. Business Unit Manager (m/w) Product Management
    Aareal First Financial Solutions AG, Wiesbaden
  2. Projektverantwortlicher (m/w) Diagnose / Service-Funktionen von Lokomotiven
    Siemens AG, Erlangen
  3. Architect Cloud Platform / IaaS (m/w)
    Microsoft Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  4. Mitarbeiter/in Anwendungsentwicklung
    SAARLAND Informatik & Service GmbH, Saarbrücken

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. VORBESTELL-BESTSELLER: Fire TV Stick
    39,00€ - Release 15.04.
  2. TIPP: Fast & Furious 1-6 [Blu-ray]
    26,99€
  3. VORBESTELL-AKTION: Microsoft Lumia 640 vorbestellen und 32GB-Speicherkarte gratis dazu erhalten
    (159,00€/179,00€/219,00€ 3G/LTE/XL)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Forschung

    Virtuelle Nase soll gegen Simulatorkrankheit helfen

  2. 3D-NAND

    Intels Flash-Chips verdreifachen den SSD-Speicherplatz

  3. NSA-Ausschuss

    DE-CIX erhebt schwere Vorwürfe wegen BND-Abhörung

  4. Mars

    Curiosity findet biologisch verwertbaren Stickstoff

  5. Benchmark

    Neue 3DMark-Szene testet API-Overhead

  6. Verschlüsselung

    RC4 erneut unter Beschuss

  7. Online-Speicherdienst

    Amazon Cloud Drive bietet unlimitierten Speicherplatz

  8. Netflix

    Bis 2020 überholt Streaming das klassische Fernsehen

  9. Codemasters

    F1 2015 fährt auf neuen Pneus

  10. Bitwhisper

    Abgehört per Fernwärme



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Galaxy S6 im Test: Lebe wohl, Kunststoff!
Galaxy S6 im Test
Lebe wohl, Kunststoff!
  1. Galaxy S6 Active Samsungs wasserdichtes Topsmartphone
  2. Galaxy S6 und S6 Edge Samsung meldet 20 Millionen Vorbestellungen
  3. Galaxy S6 und S6 Edge im Hands on Rund, schnell, teuer

Banana Pi M2 angesehen: Noch kein Raspberry-Pi-Killer
Banana Pi M2 angesehen
Noch kein Raspberry-Pi-Killer
  1. MIPS Creator CI20 angetestet Die Platine zum Pausemachen
  2. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern

Gnome 3.16 angesehen: "Tod der Nachrichtenleiste"
Gnome 3.16 angesehen
"Tod der Nachrichtenleiste"
  1. Server-Technik Gnome erstellt App-Sandboxes
  2. Display-Server Volle Wayland-Unterstützung für Gnome noch dieses Jahr
  3. Linux Gnome-Werkzeug soll für bessere Akkulaufzeiten sorgen

  1. Re: GBit vs. GB

    motzerator | 00:43

  2. Re: Und wann gibt's das dann für Normalbürger?

    motzerator | 00:41

  3. Re: Gekauft, getestet, für mittelmäßig befunden

    heidegger | 00:38

  4. Re: Unser Herr Öttinger

    Tobias Claren | 00:36

  5. Re: Weit verbreitet

    motzerator | 00:34


  1. 20:06

  2. 18:58

  3. 18:54

  4. 18:21

  5. 17:58

  6. 17:52

  7. 17:25

  8. 17:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel