Abo
  • Services:
Anzeige
Google will vor gefährlichen Werbeanzeigen warnen.
Google will vor gefährlichen Werbeanzeigen warnen. (Bild: Neil Hall/Reuters)

Safe-Browsing-Projekt: Google will Social-Engineering-Anzeigen stoppen

Google will vor gefährlichen Werbeanzeigen warnen.
Google will vor gefährlichen Werbeanzeigen warnen. (Bild: Neil Hall/Reuters)

Kriminelle Banden versuchen immer wieder, Passwörter und andere persönliche Informationen von Nutzern zu entwenden oder Malware auf deren Rechnern zu installieren - unter anderem mit gefälschten Werbeanzeigen. Google will jetzt mit einer Vorschaltseite dagegen vorgehen.

Googles Sicherheitsteam hat angekündigt, im Rahmen des Safe-Browsing-Projekts jetzt auch gegen gefälschte Downloadbuttons und ähnliche Inhalte in Werbeanzeigen vorzugehen, die Nutzern gefährliche Inhalte unterschieben wollen. Dies sind zum Beispiel gefälschte Werbeanzeigen, die aussehen wie normale Schaltflächen auf einer Webseite, aber bei einem Klick externen, bösartigen Content laden.

Anzeige

Diese Art von Buttons und Schaltflächen bezeichnet Google in seinem Blogpost als Social-Engineering-Inhalte, weil Angreifer damit unter Vorspiegelung falscher Tatsachen unerwünschte Software installieren wollen oder persönliche Informationen wie Kreditkartendaten, Passwörter oder Telefonnummern abgreifen.

Eine Vorschaltseite soll warnen

Der Schutz soll in Form einer Vorschaltseite aktiviert werden, wenn sich Werbeanzeigen oder andere Elemente tarnen, wie die umgebende Webseite - und dabei möglicherweise auch auf die verschiedenen Systeme des Nutzers reagieren. Außerdem sollen Anfragen, die normalerweise nur in "vertrauten Umgebungen" getätigt werden, bestraft werden - etwa die Aufforderung, das Passwort einzugeben oder den Support auf einer kostenpflichtigen Nummer anzurufen.

Das Safe-Browsing-Projekt wendet die Vorschaltseite bereits seit November an, wenn Angreifer gefälschte Login-Seiten oder Pop-ups verwenden, um Nutzerdaten zu entwenden. Google ist nicht nur Suchmaschinenbetreiber, sondern über den Werbevermarkter Doubleclick auch im Werbegeschäft vertreten. Aus diesem Grund hat das Unternehmen ein natürliches Interesse, gegen gefährliche Werbung vorzugehen.


eye home zur Startseite
Pixelz 04. Feb 2016

Da sieht man auch mal wieder das werbeanbieter auf die endnutzer scheißen, hauptsache...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. Deutsche Bundesbank, München
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,49€
  2. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von Bitdefender
  2. Sicherheitskonzeption für das App-getriebene Geschäft
  3. Tipps für IT-Engagement in Fernost


  1. Spionage im Wahlkampf

    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

  2. Comodo

    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

  3. Autonomes Fahren

    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

  4. Panne behoben

    Paypal-Lastschrifteinzug funktioniert wieder

  5. Ecix

    Australier übernehmen zweitgrößten deutschen Internetknoten

  6. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  7. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  8. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  9. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  10. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

Huawei Matebook im Test: Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
Huawei Matebook im Test
Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  1. Netze Huawei steigert Umsatz stark
  2. Huawei Österreich führt Hybridtechnik ein
  3. Huawei Deutsche Telekom testet LTE-V auf der A9

  1. Re: CAs abschaffen und DANE/TLSA vorwärtsbewegen

    RipClaw | 22:31

  2. Re: 30 Tage=1 Monat?

    sardello | 22:28

  3. Re: Du zitiert eine Propaganda-Seite

    mingobongo | 22:24

  4. Re: 3 Wochen?

    hannob (golem.de) | 22:24

  5. Re: Golem hilf ordentlich mit abzulenken

    ocm | 22:08


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel