Abo
  • Services:
Anzeige
Mit wenigen Zeilen Javascript kann im Safari-Browser eine gefälscte Webseite mit einer legitimen Webadresse anzeigen.
Mit wenigen Zeilen Javascript kann im Safari-Browser eine gefälscte Webseite mit einer legitimen Webadresse anzeigen. (Bild: Deusen)

Safari: URL-Spoofing per Javascript

Mit wenigen Zeilen Javascript kann im Safari-Browser eine gefälscte Webseite mit einer legitimen Webadresse anzeigen.
Mit wenigen Zeilen Javascript kann im Safari-Browser eine gefälscte Webseite mit einer legitimen Webadresse anzeigen. (Bild: Deusen)

In Apples Browser Safari lässt sich mit wenig Javascript eine andere URL anzeigen als die tatsächlich angesurfte. So könnten Benutzer unwissentlich auf eine Webseite mit Malware umgeleitet werden.

Anzeige

Mit ein paar Zeilen Javascript können Anwender von Apples Browser Safari getäuscht werden: In der URL-Zeile könnte eine vertrauenswürdige Webseite angezeigt werden, während eigentlich eine nachgebildete Seite mit Malware oder einem Login geladen wird.

  • Unter Safari wird mit dem Javascript in der URL-Zeile eine vertrauenswürdige Webadresse angezeigt, die sichtbare Webseite muss es aber nicht sein. (Screenshot: Golem.de)
  • Unter Firefox funktioniert dieser Trick nicht.  (Screenshot: Golem.de)
Unter Safari wird mit dem Javascript in der URL-Zeile eine vertrauenswürdige Webadresse angezeigt, die sichtbare Webseite muss es aber nicht sein. (Screenshot: Golem.de)


Der Machbarkeitsnachweis ist auf der speziell dafür eingerichteten Webseite Deusen.co.uk zu sehen. Mit einem Klick auf OK wird eine weitere Webseite geladen, deren URL auf die Webseite der Publikation Daily Mail weist. Zu sehen ist allerdings nur eine Mitteilung, dass es sich nicht um den Webauftritt der Publikation handelt.

Das Spoofing erledigt nur wenige Zeilen Javascript:

function f()
{
location="http://www.dailymail.co.uk/home/index.html?random="+Math.random();
}
setInterval("f()",10);

Auf die legitime Webseite sollte eigentlich über Location weitergeleitet werden. Die Funktion Math.random() verhindert jedoch das Laden der legitimen Webseite, weil Safari stattdessen die entsprechenden kryptografischen Berechnungen weiterleitet und so das Laden dessen Inhalts verhindert. Die aktuelle URL-Zeile wird über setInterval alle 10 Millisekunden aufgefrischt. Streng genommen, handelt es sich dabei auch um einen DDoS-Angriff auf die vertrauenswürdige Webseite.

Getestet haben wir die Spoofing-Seite unter der aktuellen Version 8.0.6 von Safari auf einem Macbook Air und einem Macbook Pro. Nach einer Weile brach das Skript jedoch ab und leitete auf Daliy Mail weiter. Auf einem iPad mit iOS 8.3 funktionierte das Spoofing ebenfalls, allerdings flackert die Anzeige in der URL-Zeile deutlich, was ebenfalls auf ein Problem hinweisen könnte. In den Einstellungen in Safari lässt sich unter "Erweitert", die Option "Vollständige Webadresse anzeigen" aktivieren. Dann zeigt der Browser in der URL-Zeile die Ergebnisse der Funktion MathRandom an.

In Googles Chrome und Mozillas Firefox funktioniert der Code unter Mac OS X nicht.


eye home zur Startseite
Ext3h 20. Mai 2015

Stimmt inhaltlich übrigens immer noch nicht. Der Fehler ist schlichtweg, dass Safari die...

Ext3h 20. Mai 2015

Der Safari ist etwas "übereifrig" mit dem Aktualisieren der Adresszeile. Die anderen...

NeoTiger 20. Mai 2015

Hallo golem.de, Hättet ihr im Code nicht eine Fake-Addresse verwenden können? Hier sind...

grain 20. Mai 2015

nope, history.pushState() bzw. history.replaceState geht nur wenn die URL auf die gleiche...

limasign 19. Mai 2015

Also bei mir läufts auch ne Minute lang. Wie lang ist genau "eine Weile"?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Affalterbach
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Kassel
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Civilization VI gratis erhalten
  2. (täglich neue Deals)
  3. 362,26€ mit Coupon CHMI5S (keine Versand- und Zollkosten mit Priority Line)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  2. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  3. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. Rockstar Games

    Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

  2. Crimson Relive Grafiktreiber

    AMD lässt seine Radeon-Karten chillen und streamen

  3. Layout Engine

    Facebook portiert CSS-Flexbox für native Apps

  4. Creators Update für Windows 10

    Microsoft wird neue Sicherheitsfunktionen bieten

  5. Landgericht Traunstein

    Postfach im Impressum einer Webseite nicht ausreichend

  6. Big-Jim-Sammelfiguren

    Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden

  7. Musikstreaming

    Soundcloud startet Abo-Service in Deutschland

  8. Frankreich

    Filmförderung über "Youtube-Steuer"

  9. Galaxy S8

    Samsung will auf Klinkenbuchse verzichten

  10. Asteroid OS

    Erste Alpha-Version von offenem Smartwatch-OS veröffentlicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

  1. Re: Danke Apple

    renegade334 | 15:08

  2. Re: So geht's dahin

    david_rieger | 15:07

  3. Re: Kein Kopfhöreranschluß? Unglaublich..

    7hyrael | 15:07

  4. Re: War irgendwie überfällig

    User_x | 15:06

  5. Re: Die Frage ist doch...

    mxcd | 15:06


  1. 15:04

  2. 15:00

  3. 14:04

  4. 13:41

  5. 12:42

  6. 12:02

  7. 11:48

  8. 11:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel