Abo
  • Services:
Anzeige
Die Beschuldigten in einer leicht verzerrten Aufnahme der ägyptische Marine
Die Beschuldigten in einer leicht verzerrten Aufnahme der ägyptische Marine (Bild: Ägyptische Marine)

Sabotage: Kriminelle haben Internet-Seekabel durchschnitten

Die Beschuldigten in einer leicht verzerrten Aufnahme der ägyptische Marine
Die Beschuldigten in einer leicht verzerrten Aufnahme der ägyptische Marine (Bild: Ägyptische Marine)

Im Hafen von Alexandria sind drei Männer festgenommen worden, die dabei waren, ein Internet-Seekabel zu durchtrennen. Erst vor wenigen Tagen wurde vor der Nordküste Ägyptens das Seekabel von Seacom an mehreren Stellen zerstört.

Ägyptens Küstenwache hat am 27. März 2013 drei Taucher festgenommen, die dabei waren, ein Internet-Seekabel zu durchschneiden. Das gab ein Armeesprecher bei Facebook bekannt. Ein Patrouillenboot habe die Männer im Hafen von Alexandria in einem Fischerboot aufgegriffen.

Anzeige

Das Seekabel gehört der Egypt Telecom. Das Unternehmen gab laut einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur Mena bekannt, dass eines seiner Seekabel 750 Meter vor der Küste durchtrennt worden sei. Telecom Egypt Executive Manager Mohammed el-Nawawi sagte dem Fernsehsender CBC jedoch, dass ein Schiff die Zerstörung verursacht habe.

Die Seekabel im Mittelmeer verbinden Ägypten mit dem Nahen Osten, Italien und Frankreich.

Am 22. März 2013 wurde berichtet, dass vor der Nordküste Ägyptens das Seekabel von Seacom an mehreren Stellen zerstört wurde. "Mehrere Schnitte in das Seekabel vor der Nordküste von Ägypten im Mittelmeer haben Auswirkungen auf eine Reihe von Kabelsystemen in Afrika, im Nahen Osten und in Asien und den Anschluss an Europa", gab Seacom-Chef Mark Simpson bekannt.

Seacom bestätigte, dass das SMW4-Seekabel am 27. März 2013 vor der ägyptischen Küste beschädigt wurde. Der Dienst an den Seekabeln SMW4 und IMEWE sei jedoch wiederhergestellt worden. Danach traten jedoch neue Beschädigungen auf.

Seacom ist ein Untersee- und Glasfasernetz, das sich in Privatbesitz befindet und seit Juli 2009 viele afrikanische Länder auf einer Strecke von 17.000 Kilometern entlang der ost- und südafrikanischen Küste und von dort nach Indien und Europa vernetzt. Dazu gehören Südafrika, Mosambik, Tansania, Kenia, Ruanda, Uganda, Dschibuti und Äthiopien. Das System hat eine Kapazität von 1.280 GBit/s.


eye home zur Startseite
flowflo 03. Apr 2013

Ich glaube eher das waren radikale Moslems, die das Internet generell verteufeln ... o.O

DY 02. Apr 2013

Die hinterwäldlerischen Muslimrebellen haben immerhin bei ihrem Bürgerkrieg gegen das...

nf1n1ty 01. Apr 2013

Niemand hat behauptet, die afrikanische Katholiken würden Bombenattentate verüben, aber...

gaym0r 31. Mär 2013

Kim Jong ist der größte Troll den ich kenne, dafür feier ich ihn!

Endwickler 31. Mär 2013

Selbst wenn das so wäre, dann gäbe es weiterhin Krieg, Streit, Zank, Mord und Totschlag...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Syna GmbH, Frankfurt am Main
  2. Bundeskartellamt, Bonn
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Dataport, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. €199,24
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. OLG München

    Sharehoster Uploaded.net haftet nicht für Nutzerinhalte

  2. Linux

    Kernel-Maintainer brauchen ein Manifest zum Arbeiten

  3. Micro Machines Word Series

    Kleine Autos in Kampfarenen

  4. Docsis 3.1

    Unitymedia bereitet erste Gigabit-Stadt vor

  5. Donald Trump

    Ein unsicherer Deal für die IT-Branche

  6. Apsara

    Ein Papierflieger wird zu Einweg-Lieferdrohne

  7. Angebliche Backdoor

    Kryptographen kritisieren Whatsapp-Bericht des Guardian

  8. Hyperloop

    Nur der Beste kommt in die Röhre

  9. HPE

    Unternehmen weltweit verfehlen IT-Sicherheitsziele

  10. Youtube

    360-Grad-Videos über Playstation VR verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  2. Statt Begnadigung Snowdens Aufenthalt in Russland verlängert
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

  1. Re: !! ACHTUNG !! Reflexartiger Aufschrei erfolgt...

    jo-1 | 17:00

  2. Re: Und wenn das Ding GPS-gesteuert fliegt?

    HP-Jammer | 16:59

  3. Re: Sich nicht von der Angst anstecken lassen!

    teenriot* | 16:55

  4. Re: IMHO zu hohe anforderungen/verantwortung für...

    bjs | 16:55

  5. Re: das hat mit Fachkräftemangel

    bjs | 16:55


  1. 17:06

  2. 16:49

  3. 16:22

  4. 15:31

  5. 15:03

  6. 13:35

  7. 12:45

  8. 12:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel