Seed Spreading Robot
Seed Spreading Robot (Bild: Instructables/CC BY-NC-SA 2.5)

Saatroboter Gärtnern mit Arduino auf Ketten

Warum gibt es Mähroboter für den Rasen, aber keine automatischen Saatroboter? Auf diese Fragen hin hat Bastler Randy Sarafan mit Hilfe eines Arduino und eines Kettenlaufwerks und eines Handstreuers einen Seedbot entwickelt. Wer will, kann ihn dank der jetzt veröffentlichten Bauanleitung nachbauen.

Anzeige

Der Seedbot ist ein kleiner Roboter auf einem Kettenlaufwerk, der eine gewisse optische Verwandtschaft zu Wall-E aus dem Disney-Kinofilm nicht verleugnen kann. Er verteilt vollautomatisch Rasensamen in der Umgebung und wird mit einem Arduino Uno gesteuert.

  • Seed Spreading Robot bei der Arbeit (Bild: Instructables/by-nc-sa)
  • Seed Spreading Robot (Bild: Instructables/by-nc-sa)
  • Fahrmuster des Seed Spreading Robot (Bild: Instructables/by-nc-sa)
  • Seed Spreading Robot (Bild: Instructables/by-nc-sa)
  • Seed Spreading Robot (Bild: Instructables/by-nc-sa)
  • Seed Spreading Robot (Bild: Instructables/by-nc-sa)
Seed Spreading Robot bei der Arbeit (Bild: Instructables/by-nc-sa)

Die Bauanleitung für den "Seed Spreading Robot" hat Sarafan auf der Bastlerseite Instructables veröffentlicht. Der Roboter kann so programmiert werden, dass er wendet, bevor er in ein Hindernis fährt, das er mit seinem Entfernungsmesser erkennt, der vorne montiert ist. Zwischen beweglichen und unbeweglichen Hindernissen kann das Gerät zumindest grob unterscheiden. Der Roboter wartet nach dem Erstkontakt ein wenig, misst dann erneut, ob sich etwas vor ihm befindet, und dreht im Zweifelsfall um.

Die Saat wird in Spuren ausgebracht. Wie breit oder schmal diese Spuren sein sollen, kann im Programmcode festgelegt werden, mit dem der Seedbot auf die Reise geschickt wird. Die Stromversorgung der beiden Motoren und der Steuerelektronik erfolgt über einen Akku. Wie lange der Roboter damit fahren kann, ist nicht bekannt.

Der Entwickler schreibt selbst, dass der Roboter in der Theorie die Wiese perfekt mit Grassamen eindeckt - in der Realität könnte es aber auch ein Zickzackmuster werden. Das liegt an der recht einfachen Hinderniserkennung. Die vollbeladen recht kopflastige Konstruktion neigt zum Nicken, woraufhin der Sensor Richtung Boden zeigt und ihn als Wand erkennt. Durch weitere Arbeit am Steuercode und einer anderen Sensoranordnung könnte das Problem behoben werden.


shazbot 11. Jul 2013

Welchen Sinn hat diese Aussage? Solche Kampfroboter gibt es schon seit _Jahren_, wieso...

moppler 11. Jul 2013

man könnte noch eine "gps"-waypoint navigation miteinbauen. so wird es ja auch bei...

Tzven 11. Jul 2013

Oder eine Drillmaschine an einen Trecker hängen und den Trecker von einem Roboter ziehen...

mimimi 11. Jul 2013

trotz vorbeifliegender Samen? Scheinen ja Ultraschallsensoren zu sein, die unter dem...

Kommentieren



Anzeige

  1. Applikationsspezialist (m/w) SharePoint
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Visual Designer (m/w)
    Microsoft Deutschland GmbH, Bad Homburg, Hamburg, München
  3. Scrum / Agile Master (Projektkoordinator) für Prozessoptmimierungs-Projekte (m/w)
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen bei Stuttgart
  4. .NET Entwickler (m/w)
    Palmer Hargreaves GmbH, Köln

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Game of Thrones - Staffel 4 (Digipack + Bonusdisc) (exkl. bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    44,99€
  2. TIPP: Die Hobbit Trilogie (3 Steelbooks + Bilbo's Journal) [3D Blu-ray] [Limited Edition]
    74,00€ - Release 23.04.
  3. Die Hobbit Trilogie (3 Steelbooks + Bilbo's Journal) [Blu-ray] [Limited Edition]
    46,00€ - Release 23.04.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       

  1. Bemannte Raumfahrt

    Russland will bis 2023 eigene Raumstation bauen

  2. Windows 10 für Smartphones

    Office-Universal-App kommt noch im April

  3. Keine Science-Fiction

    Mit dem Laser gegen Weltraumschrott

  4. Die Woche im Video

    Ein Zombie, Insekten und Lollipop

  5. Star Wars Battlefront

    Planetenkampf vor dem Erwachen der Macht

  6. Geodaten

    200 Beschäftigte verpixelten Google-Street-View-Häuser

  7. Windkraftwerke

    Kletterroboter überprüft Windräder

  8. Inside Abbey Road

    Mit Google durch das berühmteste Musikstudio der Welt

  9. ÖBB

    WLAN im Spaceshuttle einfacher zu machen als im Zug

  10. Google

    Chrome unterstützt Windows XP bis Ende 2015



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



P8 im Hands On: Huawei setzt auf die Kamera
P8 im Hands On
Huawei setzt auf die Kamera
  1. Huawei P8 Max Riesen-Smartphone mit 6,8-Zoll-Display kostet 550 Euro
  2. Netzwerk und Smartphone Huawei verdient 4,5 Milliarden US-Dollar
  3. Neue Kirin-Prozessoren Nächstes Google Nexus soll von Huawei kommen

Vorratsdatenspeicherung: Das erste Placebo mit Nebenwirkungen
Vorratsdatenspeicherung
Das erste Placebo mit Nebenwirkungen
  1. Überwachung Telekom begrüßt Speicherdauer der Vorratsdatenspeicherung
  2. Vorratsdatenspeicherung Regierung will Verkehrsdaten zehn Wochen lang speichern
  3. Asyl für Snowden Bundesregierung bestreitet Drohungen der USA

Vindskip: Das Schiff der Zukunft segelt hart am Wind
Vindskip
Das Schiff der Zukunft segelt hart am Wind
  1. Volvo Lifepaint Reflektorfarbe aus der Dose schützt Radfahrer
  2. Munin Moderne Geisterschiffe brauchen keinen Steuermann
  3. Globales Transportnetz China will längsten Tunnel am Meeresgrund bauen

  1. Re: Fragen über Fragen

    zu Gast | 18:32

  2. Wie hoch ist die Selbstmordrate?

    holysmoke | 18:24

  3. Re: Absolut kein Problem mit Nachbau-Akkus

    Der Held vom... | 18:21

  4. Re: Vollkommen utopisch

    munk86 | 18:21

  5. Re: Transrapid

    Muhaha | 18:12


  1. 15:13

  2. 14:40

  3. 13:28

  4. 09:01

  5. 20:53

  6. 19:22

  7. 18:52

  8. 16:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel