Telefonzelle in Neuseeland
Telefonzelle in Neuseeland (Bild: Gary A. K.)

Ruckus Wireless Telefonzellen werden zu Gratis-Hotspots

Über 3.000 Telefonzellen stattet Ruckus Wireless als kostenlose WLAN-Hotspots aus. Das maximale tägliche Datenübertragungsvolumen liegt pro Nutzer bei 1 GByte.

Anzeige

Ruckus Wireless hat einen Auftrag von Telecom New Zealand erhalten, Telefonzellen landesweit in WLAN-Hotspots umzuwandeln. Das gab der WLAN-Ausrüster bekannt.

  • Wifi-Ausrüstung in Neuseeland
  • Wifi-Ausrüstung in Neuseeland
Wifi-Ausrüstung in Neuseeland

Im Rahmen eines Pilotprojekts wurden seit Dezember 2012 in Urlaubsregionen Telefonzellen mit Access Points des Typs Ruckus Zoneflex 7762 ausgestattet. Die Dual-Band-Access-Points basieren auf dem WLAN-Standard 802.11n und ermöglichen einen kostenlosen Internetzugang an den Telefonzellen. Das Projekt wurde innerhalb von zwölf Wochen abgeschlossen. Telecom New Zealand weitet den Auftrag jetzt auf mehr als 3.000 Telefonzellen im ganzen Land aus.

Nutzer können ihre Geräte mit den offenen WLANs von Telecom New Zealand verbinden. Daraufhin erhalten Sie eine SMS zur Registrierung des Rechners im Netz. Mit einer Mobilfunknummer dürfen bis zu fünf Geräte kostenlos mit dem Hotspot benutzt werden. Das maximale tägliche Datenübertragungsvolumen liegt pro Nutzer bei 1 GByte, wobei der Backhaul aus den Telefonzellen in der Regel über DSL oder ADSL erfolgt. In einigen Fällen kommt auch das Wireless Meshing für den Backhaul-Traffic zum Einsatz.

Die zentrale Verwaltung der Ruckus-Zugangspunkte erfolgt über das Ruckus Smartcell Gateway (SCG) 200. "Telecom New Zealand folgt damit dem Beispiel anderer Telekommunikationsgesellschaften wie PCCW in Hongkong und Oi in Brasilien, die im Rahmen ähnlicher Projekte ihre Telefonzellen ebenfalls mit Wi-Fi-Technik ausstatten", sagte Ruckus-Wireless-Chefin Selina Lo.

Im Juli 2012 begann auch New York City Telefonzellen als "Free Wifi" oder "NYC Free Public Wifi" auszurüsten. Sie werden von der Behörde DoITT betrieben, die in den kommenden Monaten weitere derartige Hotspots einrichten will.


Kasabian 22. Mai 2013

Träum weiter... Hier zählt nur die Kohle, was Wüste bedeutet wenn man hier Urlaub macht ;)

der_Volker 22. Mai 2013

Aber auch nur während der Testzeit und auch nur wenn du dich nicht weit von der...

Panzergerd 22. Mai 2013

Der Telekom-Vergleich hinkt, da Neuseeland die Bandbreite nur so stark drosseln muss...

EqPO 22. Mai 2013

Dann laß dir doch deine Hotspots von deinen Billigprovidern in ihre Telefonzellen bauen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur/-in Qualitätssicherung - Software
    ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen
  2. Berater (m/w) für beschäftigtenorientierte Arbeitsgestaltung
    Technologieberatungsstelle beim DGB NRW e.V., Düsseldorf
  3. Entwickler Elektrotechnik (m/w)
    ROTA Yokogawa GmbH & Co. KG, Wehr am Rhein
  4. Web-Entwickler (m/w)
    P&I Personal und Informatik AG, Wiesbaden

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. Blu-rays je 7,97 EUR
    (u. a. Fast & Furious 6, Bad Neighbors, Oblivion, The Purge)
  2. NEU: Samsung Ultra HD-Monitor U28D590D LED UHD TN
    327,99€ inkl. Versand
  3. AMAZON-FILMAKTION (02.03.-08.03.): 5 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Fast & Furious 6, Prisoners, Bad Neighbors, Oblivion, Sinister)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Globales Transportnetz

    China will längsten Tunnel am Meeresgrund bauen

  2. Google

    Chrome-Support für Android 4.0 wird eingestellt

  3. Valve

    Kostenlose Source-2-Engine bietet Vulkan-Unterstützung

  4. Gitlab kauft Gitorious

    Stärkere Open-Source-Konkurrenz für Github

  5. Lenovo Vibe Shot im Hands On

    Überzeugendes Kamera-Smartphone für 350 US-Dollar

  6. Malware

    Microsoft rät, Windows-7-DVD von PC Fritz zu vernichten

  7. BQ Aquaris E4.5 angesehen

    Das erste Ubuntu-Smartphone macht Lust auf mehr

  8. Koenigsegg Regera

    Erster Hybridsupersportwagen fährt ohne Getriebe

  9. Unreal Tournament

    Shock Rifle zücken, DM-Outpost23 wartet!

  10. Spionageverdacht

    Kryptohandy von NSA-Ausschuss-Chef womöglich gehackt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. Bastelrechner Das Raspberry Pi 2 hat viermal mehr Wumms
  2. Dual-Monitor-Betrieb VGA-Anschluss für Plus-Modelle des Raspberry Pi
  3. Bitscope Micro im Test Oszilloskop und Logic Analyzer für den Bastelrechner

Jolla Tablet im Hands on: Sailfish OS funktioniert auch auf dem Tablet
Jolla Tablet im Hands on
Sailfish OS funktioniert auch auf dem Tablet
  1. Sailfish-OS-Tablet Jolla geht in die nächste Runde

Test USB 3.1 mit Stecker Typ C: Die Alleskönner-Schnittstelle
Test USB 3.1 mit Stecker Typ C
Die Alleskönner-Schnittstelle
  1. Die Woche im Video Abenteurer, Adware und ein fixer Anschluss
  2. Mit Stecker Typ C Asrock stattet Intel-Mainboards mit USB-3.1-Karte aus
  3. USB 3.1 Richtig schnelle Mangelware

  1. Re: Ein Game hätten sie auch gleich ankündigen...

    Heinzel | 16:17

  2. Re: Seltsam seltsam  

    Prypjat | 16:16

  3. Re: FullHD @ 120 Hz auf der PS4

    Hotohori | 16:13

  4. Re: Weit unter Marktpreis?

    kockott | 16:13

  5. Re: Video...

    waswiewo | 16:12


  1. 16:14

  2. 15:37

  3. 15:32

  4. 13:56

  5. 13:38

  6. 12:25

  7. 12:04

  8. 11:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel