Anzeige
Ryan Falor steuert den Trekker mit seinem Android-Gerät.
Ryan Falor steuert den Trekker mit seinem Android-Gerät. (Bild: Google)

Rucksackfotografie: Google durchwandert den Grand Canyon für Street View

Ryan Falor steuert den Trekker mit seinem Android-Gerät.
Ryan Falor steuert den Trekker mit seinem Android-Gerät. (Bild: Google)

Ein kleines Team von Wanderern ist im Auftrag von Google im Grand Canyon unterwegs. Auf dem Rücken tragen sie einen schweren Rucksack mit einer Kamerakuppel, die ununterbrochen Aufnahmen macht. Das Bildmaterial ist für Street View bestimmt.

Die etwa 450 Kilometer lange Schlucht im Norden des US-Bundesstaates Arizona kann mangels Durchgangsstraßen mit Googles Street-View-Autos nicht erfasst werden. Deshalb sind Wanderer im Grand Canyon unterwegs, die Googles Trekker auf dem Rücken tragen.

Anzeige

Dieser Rucksack wiegt 15 kg und beherbergt in einer Plattform mehrere Kameras sowie die Stromversorgung und Rechentechnik. Die Kameraplattform befindet sich auf einem Ausleger, damit der Kopf des Wanderers nicht im Wege ist. Den Trekker stellte Google Mitte 2012 der Öffentlichkeit vor und kündigte schon damals Aufnahmen im Grand Canyon an.

Kameraplattform über den Köpfen der Wanderer

Die aus den Einzelbildern entstehenden Rundumaufnahmen sollen in Google Street View veröffentlicht werden. Gesteuert wird der Trekker, der kontinuierlich Aufnahmen der Umgebung macht, über ein Android-Handy. Den Aufnahmen von der Wanderung nach hat Google mindestens drei Personen mit dem Kamerarucksack ausgerüstet und vertraut nicht etwa darauf, dass ein einzelner Wanderer ausreichend gutes Bildmaterial mitbringt.

  • Die Wandergruppe auf dem Bright Angel Trail am südlichen Rand des Grand Canyon (Bild: Google)
  • Ryan Falor steuert  den Trekker mit seinem Android-Gerät. (Bild: Google)
  • Operationsleiter Steve Silverman (l.) und Produktmanager Ryan Falor (r.) auf dem Bright Angel Trail am südlichen Rand des Grand Canyon (Bild: Google)
Die Wandergruppe auf dem Bright Angel Trail am südlichen Rand des Grand Canyon (Bild: Google)

In dieser Woche werden Teile des Südrands (South Rim) am Nationalpark mitsamt der Aussichtspunkte Bright Angel Trail und South Kaibab Trail erreicht. Wann die Aufnahmen genau veröffentlicht werden und welche Bereiche des ausgedehnten Gebietes noch abgelaufen und fotografiert werden sollen, teilte Google nicht mit.

Der Grand Canyon, der auf der Liste des Unesco-Weltnaturerbes steht und einen 4.900 Quadratkilometer großen Nationalpark umfasst, wird jedes Jahr von rund fünf Millionen Menschen besucht.


eye home zur Startseite
__destruct() 28. Okt 2012

Mit whoami ließe sich da noch viel besseres / viel Besseres machen.

hubie 25. Okt 2012

Versteht mich nicht falsch, ich bin niemand der den Fortschritt aufhalten möchte, jedoch...

thorben 25. Okt 2012

also meine bw stiefel haben mir etliche hundert km treue dienste geleistet ohne eine...

Nomis est 25. Okt 2012

hätten doch schon zwei gereicht :D

Kommentieren



Anzeige

  1. Fachanalyst/in
    Landeshauptstadt München, München
  2. Professional User Experience Design Services (m/w)
    Deutsche Telekom Kundenservice GmbH, Bonn
  3. Entwickler/in Situationsanalyse Fahrerassistenzsysteme
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. IT-Administrator (m/w)
    über expertalis GmbH, zwischen Stuttgart und Karlsruhe

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Telefónica

    Nutzer im E-Plus-Netz surfen bald langsamer

  2. Download

    Netflix-Offline soll wohl noch dieses Jahr kommen

  3. Neue Windows Server

    Nano bedeutet viel mehr als einfach nur klein

  4. B150M Mortar Arctic

    MSI bringt weißes und günstiges Mainboard

  5. Homeland Security

    Frage nach Facebook-Konto bei Einreise in die USA geplant

  6. Weltraumteleskop

    Nasa verlängert Hubble-Mission

  7. Freedom 251

    3,30-Euro-Smartphone soll am 30. Juni kommen

  8. Mobiles Internet

    Telefónica schaltet LTE-Netz im Untergrund zusammen

  9. Videostreaming

    Fire TV spielt Amazons Videos wieder mit Mehrkanalklang

  10. Markenrechte

    Comodo will keine Rechte an Let's Encrypt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

  1. Re: Bluetooth muss standard werden!

    Phreeze | 12:56

  2. Re: Dann kauft halt kein iPhone!

    DaObst | 12:56

  3. Re: Man muss schon die Namen der Eltern angeben

    AllAgainstAds | 12:56

  4. Re: Unter Preis verkaufen - in Europa legal?

    LennStar | 12:55

  5. Re: Das größte Problem ist,...

    AussieGrit | 12:55


  1. 12:45

  2. 12:29

  3. 12:05

  4. 12:02

  5. 11:36

  6. 11:27

  7. 11:21

  8. 10:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel