Anzeige
Ryan Falor steuert den Trekker mit seinem Android-Gerät.
Ryan Falor steuert den Trekker mit seinem Android-Gerät. (Bild: Google)

Rucksackfotografie Google durchwandert den Grand Canyon für Street View

Ein kleines Team von Wanderern ist im Auftrag von Google im Grand Canyon unterwegs. Auf dem Rücken tragen sie einen schweren Rucksack mit einer Kamerakuppel, die ununterbrochen Aufnahmen macht. Das Bildmaterial ist für Street View bestimmt.

Anzeige

Die etwa 450 Kilometer lange Schlucht im Norden des US-Bundesstaates Arizona kann mangels Durchgangsstraßen mit Googles Street-View-Autos nicht erfasst werden. Deshalb sind Wanderer im Grand Canyon unterwegs, die Googles Trekker auf dem Rücken tragen.

Dieser Rucksack wiegt 15 kg und beherbergt in einer Plattform mehrere Kameras sowie die Stromversorgung und Rechentechnik. Die Kameraplattform befindet sich auf einem Ausleger, damit der Kopf des Wanderers nicht im Wege ist. Den Trekker stellte Google Mitte 2012 der Öffentlichkeit vor und kündigte schon damals Aufnahmen im Grand Canyon an.

Kameraplattform über den Köpfen der Wanderer

Die aus den Einzelbildern entstehenden Rundumaufnahmen sollen in Google Street View veröffentlicht werden. Gesteuert wird der Trekker, der kontinuierlich Aufnahmen der Umgebung macht, über ein Android-Handy. Den Aufnahmen von der Wanderung nach hat Google mindestens drei Personen mit dem Kamerarucksack ausgerüstet und vertraut nicht etwa darauf, dass ein einzelner Wanderer ausreichend gutes Bildmaterial mitbringt.

  • Die Wandergruppe auf dem Bright Angel Trail am südlichen Rand des Grand Canyon (Bild: Google)
  • Ryan Falor steuert  den Trekker mit seinem Android-Gerät. (Bild: Google)
  • Operationsleiter Steve Silverman (l.) und Produktmanager Ryan Falor (r.) auf dem Bright Angel Trail am südlichen Rand des Grand Canyon (Bild: Google)
Die Wandergruppe auf dem Bright Angel Trail am südlichen Rand des Grand Canyon (Bild: Google)

In dieser Woche werden Teile des Südrands (South Rim) am Nationalpark mitsamt der Aussichtspunkte Bright Angel Trail und South Kaibab Trail erreicht. Wann die Aufnahmen genau veröffentlicht werden und welche Bereiche des ausgedehnten Gebietes noch abgelaufen und fotografiert werden sollen, teilte Google nicht mit.

Der Grand Canyon, der auf der Liste des Unesco-Weltnaturerbes steht und einen 4.900 Quadratkilometer großen Nationalpark umfasst, wird jedes Jahr von rund fünf Millionen Menschen besucht.


eye home zur Startseite
__destruct() 28. Okt 2012

Mit whoami ließe sich da noch viel besseres / viel Besseres machen.

hubie 25. Okt 2012

Versteht mich nicht falsch, ich bin niemand der den Fortschritt aufhalten möchte, jedoch...

thorben 25. Okt 2012

also meine bw stiefel haben mir etliche hundert km treue dienste geleistet ohne eine...

Nomis est 25. Okt 2012

hätten doch schon zwei gereicht :D

Kommentieren



Anzeige

  1. Account Director Digital / Etat-Direktor (m/w)
    CELLULAR GmbH, Hamburg
  2. IT-Security Engineer (m/w)
    Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  3. Agile Coach (m/w)
    gutefrage.net GmbH, München
  4. Testingenieur/in
    Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Second Life

    Eine Mauer für Bernie

  2. Infinite Warfare

    Mit Call of Duty ins All

  3. Trips

    Neue App von Google soll das Reisen erleichtern

  4. Viele Rücksendungen

    Amazon-Prime-Kunde erhält Kontensperrung

  5. Gardena Smart Garden im Test

    Plug and Spray mit Hindernissen

  6. Klassiker

    Markenschutz für Amiga abgelaufen

  7. Standards der Industrie 4.0

    Eine neue Sprache für Maschinen

  8. 2-in-1

    Asus zeigt neues Transformer Book

  9. Yomo

    Sparkassen wollen Smartphone-Bank gründen

  10. Emojis

    Weg mit dem Krönchen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
PGP im Parlament: Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann
PGP im Parlament
Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann

Nordrhein-Westfalen: Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
Nordrhein-Westfalen
Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
  1. FTTH Deutsche Glasfaser will schnell eine Million anschließen
  2. M-net Glasfaser für 70 Prozent der Münchner Haushalte
  3. FTTH Telekom wird 1 GBit/s für Selbstbauer überall anbieten

Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

  1. Kaum sichtbare Ladebalken

    Axido | 14:36

  2. Re: Gerade wenn man Kinder hat, passiert das nicht

    david_rieger | 14:36

  3. Re: Verkauft Amazon die zurückgesendete Ware...

    Hotohori | 14:34

  4. Re: Alles schön und gut, aber ...

    lanG | 14:32

  5. Re: Der Frosch im Kochtopf ...

    Brânakastryke | 14:32


  1. 14:00

  2. 13:47

  3. 13:09

  4. 12:23

  5. 12:03

  6. 11:37

  7. 11:17

  8. 10:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel