Rockstar: Rockstar Vancouver nach Toronto verlegt
Max Payne 3 (Bild: Rockstar Games)

Rockstar Rockstar Vancouver nach Toronto verlegt

Nur wenige Monate nach der Veröffentlichung von Max Payne 3 schließt Publisher Take 2 das Entwicklerstudio Rockstar Vancouver. Für die meisten Angestellten bedeutet das aber wohl keinen Jobverlust - sondern Umzug.

Anzeige

Der Publisher Take 2 schließt sein Entwicklerstudio Rockstar Vancouver, wo unter anderem Bully und zuletzt das Actionspiel Max Payne 3 federführend entstanden sind. Die rund 35 Entwickler können ihre Jobs behalten und in einem neu eingerichteten Studio bei Rockstar Toronto weiterarbeiten - was allerdings einen Umzug über mehr als 4.000 Kilometer vom Westen Kanadas in den Osten bedeutet. Wer mag, kann sich laut Take 2 auch für eines der anderen weltweiten Studios bewerben. Dass das alle wollen, dürfte allerdings nicht ganz sicher sein: Anfang 2010 hatte es massive Beschwerden über die Arbeitsbedingungen bei der Entwicklung von Max Payne 3 gegeben.

Einer der Gründe für den Ausbau der Niederlassung bei Toronto ist die großzügige finanzielle Unterstützung durch die Region; Details zu den Geldern hat keiner der Beteiligten veröffentlicht. Rockstar Vancouver wurde 1998 als Barking Dog Studios gegründet und 2002 von Rockstar Games übernommen.


zZz 10. Jul 2012

vielleicht wird einfach zu viel gekifft in vancouver

Kommentieren



Anzeige

  1. Sachbearbeiter (m/w) IT-Revision
    Sparkasse Mittelthüringen, Mittelthüringen
  2. IT-Consultant (m/w) Inhouse System Engineering
    Mediengruppe RTL Deutschland GmbH, Köln
  3. Datenbank-Entwickler MS SQL Server / Oracle (m/w) Automatisierungssysteme für die Automobilentwicklung
    KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim (bei München)
  4. SAP Application Manager (m/w) SD, CS, GTS
    über p3b, Winterthur (Schweiz)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Tiger and Dragon II

    Netflix bietet ersten Kinofilm gleichzeitig zur Premiere

  2. Darkfield VR

    Kickstart für Dogfights mit Oculus Rift

  3. Neue Red-Tarife

    Vodafone bucht Datenvolumen automatisch nach

  4. Freies Betriebssystem

    FreeBSD-Kernel könnte in Debian Jessie entfallen

  5. Kontonummerncheck

    Netflix akzeptiert Kunden einiger Sparkassen nicht

  6. Mittelerde Mordors Schatten

    6 GByte VRAM für scharfe Ultra-Texturen notwendig

  7. Ressl

    LibreSSL-Projekt erstellt nutzerfreundliches SSL-API

  8. Ausgründung

    Ebay und Paypal trennen sich

  9. OS X

    Apple liefert Patch für Shellshock

  10. Elektromagnetik

    Der Dietrich für den Dieb von heute



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Das Phänomen Anonymous: Niemals sein, immer nur werden
Das Phänomen Anonymous
Niemals sein, immer nur werden
  1. Lulzsec Sabu half bei Cyberangriffen in der Türkei

Radikalisierung im Internet: Wie Extremisten das Netz nutzen
Radikalisierung im Internet
Wie Extremisten das Netz nutzen
  1. Pornhub Pornoplattform kündigt Musiklabel Pornhub Records an
  2. Payment Blocking Bundesländer verbieten über 100 Glücksspielseiten
  3. Eutelsat HbbTV v2.0 bringt Video-on-Demand für langsames Internet

Star-Wars-Dreharbeiten: Drohnenabwehr gegen übermütige Fans
Star-Wars-Dreharbeiten
Drohnenabwehr gegen übermütige Fans
  1. Smartphone-Security FBI-Chef hat kein Verständnis für Verschlüsselung
  2. Find my iPhone Apple weiß seit Monaten von iCloud-Schwachstelle
  3. Cryptophone Verschlüsselung nicht für jedermann

    •  / 
    Zum Artikel