Rockstar Games Lebenszeichen von GTA 5

Die Entwicklung gehe gut voran, und die ersten zwei Screenshots gibt es auch: Rockstar Games hat sich nach langer Zeit wieder zu GTA 5 geäußert. Auch über eine mögliche Fortsetzung zu Red Dead Redemption spricht das Studio.

Anzeige

Gut versteckt in einer Runde mit Fragen und Antworten hauptsächlich zu Max Payne 3 hat sich Rockstar Games auch mal wieder zu GTA 5 zu Wort gemeldet - und dabei auch die ersten beiden Screenshots aus dem Spiel veröffentlicht, das in Los Santos spielt, dem Ingame-Gegenstück zu Los Angeles. Um es gleich zu sagen: Zum Thema Veröffentlichungstermin äußert sich das Studio nicht.

  • GTA 5
  • GTA 5
GTA 5

Die Entwicklungsarbeiten an GTA 5 gehen nach Angaben der Entwickler gut voran - allerdings brauche man einfach viel Zeit, weil es sich um ein "riesiges Projekt" handle. Auch deshalb melde man sich eher selten mit Neuigkeiten. Außerdem wolle man stets sichergehen, nur absolut akkurate Informationen zu veröffentlichen - und ein paar Einzelheiten auch nicht zu früh verraten.

Rockstar weist darauf hin, dass ein Großteil der im Internet veröffentlichten Angaben zu Veröffentlichungsterminen schlicht frei erfunden ist. Viel davon könne man selbst nicht nachvollziehen, etwa vermeintliche technische Angaben zur Engine. Außerdem sei definitiv kein öffentlicher Betatest geplant. Entsprechende Aufrufe zum Einreichen von persönlichen Daten seien deshalb grundsätzlich als Phishing-Versuch zu betrachten.

Das Entwicklerstudio äußert sich auch kurz zu einer Fortsetzung der im Wilden Westen angesiedelten Red Dead Redemption. Mit konkreten Aussagen wolle man sich Zeit lassen, aber früher oder später sei durchaus mit Ankündigungen über die Zukunft der Serie zu rechnen.


H4ndy 16. Jul 2012

Das Haupt-Problem bei Rockstar's Open World Spielen ist nachwievor der PC-Markt. Ich...

Konfuzius Peng 16. Jul 2012

...was? Spass, ohne einen 4K Beamer? Neeee.....

Anonymouse 15. Jul 2012

Ging doch bei San Andreas auch ;)

Spreadster 14. Jul 2012

Dem kann ich nur zustimmen! Ich bin auf jeden Fall extrem gespannt ( und hoffe auf Autos...

Anonymouse 13. Jul 2012

Mehr Witz muss wieder rein. Abgedrehte, abwechslungsreiche Missionen und lustige Sprüche...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwickler (m/w) SAP WM / LES (Warehouse Management)
    PAUL HARTMANN AG, Heidenheim
  2. Senior Consultant Reporting (m/w)
    b.telligent, München und Zürich
  3. Softwareentwickler (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Business Intelligence Analyst Logistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  2. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  3. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  4. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  5. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  6. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  7. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  8. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  9. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  10. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IMHO - Heartbleed und die Folgen: TLS entrümpeln
IMHO - Heartbleed und die Folgen
TLS entrümpeln

Die Spezifikation der TLS-Verschlüsselung ist ein Gemischtwarenladen aus exotischen Algorithmen und nie benötigten Erweiterungen. Es ist Zeit für eine große Entrümpelungsaktion.

  1. Revocation Zurückziehen von Zertifikaten bringt wenig
  2. TLS-Bibliotheken Fehler finden mit fehlerhaften Zertifikaten
  3. Verschlüsselung E-Mail nur noch mit TLS

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

    •  / 
    Zum Artikel