Rockstar Games: GTA 5 und der Blick aus der Tiefe
GTA 5 (Bild: Rockstar Games)

Rockstar Games GTA 5 und der Blick aus der Tiefe

Eine Handvoll neuer Screenshots für GTA 5 hat Rockstar Games veröffentlicht. Zwei davon gewähren jetzt einen kleinen Ausblick auf die Unterwasserwelt des Actionspiels.

Anzeige

In GTA 5 ist der Spieler nicht nur zu Land und in der Luft unterwegs, sondern auch im nahe der Stadt Los Santos gelegenen Meer. Das teilte Rockstar Games bereits vor einiger Zeit mit. Jetzt zeigt das Entwicklerstudio auf neuen Screenshots einen kleinen Ausblick auf die Tiefen des Pazifik: Auf einem Bild ist ein riesiger Fisch neben einem vergleichsweise winzigen Taucher zu sehen, auf einem anderen ein U-Boot, wie es etwa Meeresbiologen für die Erkundung der Welt unterhalb der Wasseroberfläche verwenden. Ob der Spieler selbst die Kontrolle über das Yellow Submarine bekommt, ist noch nicht bekannt.

  • GTA 5 (Bild: Rockstar Games)
  • GTA 5 (Bild: Rockstar Games)
  • GTA 5 (Bild: Rockstar Games)
  • GTA 5 (Bild: Rockstar Games)
  • GTA 5 (Bild: Rockstar Games)
GTA 5 (Bild: Rockstar Games)

In GTA 5 gibt es drei Hauptfiguren: Den ehemaligen Bankräuber Michael, dessen Kumpel Trevor und den Kleinganoven Franklin. Spieler können normalerweise zwischen den drei Antihelden hin- und herspringen, bei den nicht ausgewählten übernimmt der Computer die Steuerung. Die drei sind in Los Santos unterwegs, das deutlich größer als frühere Metropolen in der Serie sein soll. Weitere Städte gibt es in Teil 5 nicht, dafür soll das Umland noch weitläufiger und interessanter sein.

Nach aktuellem Stand erscheint das Spiel im Frühjahr 2013 für Xbox 360 und Playstation 3. Eine konkretere Terminangabe macht Rockstar Games noch nicht - aber es gibt gewisse Hinweise auf den April. Ob eine PC-Version erscheint, ist trotz zahlreicher Unterstützer einer entsprechenden Onlinepetition nach wie vor unklar.


KastenBier 27. Dez 2012

Doppelte Verneinung bedeutet Bejahung. Ich bin allerdings nicht der Ansicht, dass die...

Tzven 25. Dez 2012

La. noir war noch schlimmer.

rj.45 25. Dez 2012

Natuerlich darfst du GTA5 toll finden (sofern du dann eine xbox360, ps3 oder einen PC...

Shaddix 25. Dez 2012

Wenn die Entwickler die Max Payne Engine noch etwas verbessern, müsste es kein Problem...

Kommentieren



Anzeige

  1. Firmware- / Hardwareentwickler (m/w)
    FRAKO Kondensatoren- und Anlagenbau GmbH, Teningen bei Freiburg
  2. Softwareentwickler (m/w) im Bereich Enterprise Security
    Siemens AG, München
  3. Consultant / Senior-Consultant (m/w) Schwerpunkt Projektleitung
    Comline AG, Dortmund
  4. Senior Referent - Servicereporting Service Center (m/w)
    Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Bundesgerichtshof

    Ärzte müssen Bewertungen im Internet dulden

  2. Apt

    Buffer Overflow in Debians Paketmanagement

  3. Impera i10G

    Allview stellt neues Windows-Tablet für 280 Euro vor

  4. Payment Blocking

    Bundesländer verbieten über 100 Glücksspielseiten

  5. 125 Jahre Nintendo

    Zum Geburtstag mehr Mut

  6. Android

    Google Now zeigt jetzt günstigere Flüge an

  7. Abstimmung

    Streiks bei Amazon auf drei Tage verlängert

  8. Eemshaven

    Google baut riesiges Rechenzentrum in Europa

  9. Neue Android-Version

    Google-Entwickler diskutieren bereits über Android M

  10. Dead Man Zone

    Totmannschalter im Darkweb



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Wasteland 2: Abenteuer in der postnuklearen Textwüste
Test Wasteland 2
Abenteuer in der postnuklearen Textwüste
  1. Wasteland 2 Fallout für Toaster-Reparierer

VarioPlace: Industriemaschinen zu einem bezahlbaren Preis bauen
VarioPlace
Industriemaschinen zu einem bezahlbaren Preis bauen
  1. Allplay-Smarthome-Demonstration Qualcomms Alljoyn wird breit unterstützt
  2. Siemens Backofen und Spülmaschine mit WLAN
  3. Studie Internet der Dinge entpuppt sich als Stromfresser

Cryptophone: Verschlüsselung nicht für jedermann
Cryptophone
Verschlüsselung nicht für jedermann
  1. Bayern Datenschutzbeauftragter mahnt mangelnde Verschlüsselung an
  2. IT-Sicherheit Doom auf gehackten Druckern installiert
  3. Security Heartbleed-Lücke war zuvor nicht bekannt

    •  / 
    Zum Artikel