Abo
  • Services:
Anzeige
RocksDB als Open Source veröffentlicht
RocksDB als Open Source veröffentlicht (Bild: Facebook)

RocksDB Weil Googles LevelDB für Facebook zu langsam ist

Facebook hat mit RocksDB eine einfache Embedded-Datenbank entwickelt. Sie basiert auf Googles LevelDB, die in ihrer Originalversion für Facebook zu langsam war, und soll für einen schnellen Zugriff auf lokale Daten sorgen, auch wenn diese nicht in den Arbeitsspeicher passen.

Anzeige

Jedem, der Facebook aufruft, wird eine persönliche Startseite angezeigt, die bei jedem Nutzer anders aussieht. Caching hilft dabei nicht weiter, so dass Facebook mit seinen mittlerweile 1,2 Milliarden Nutzern die Startseiten in Echtzeit aus einer großen Datenmenge von mehreren Petabyte zusammenstellen muss. Um das zu schaffen, versucht Facebook ständig, die dafür zur Verfügung stehenden Werkzeuge zu verbessern. Dabei ist RocksDB ein Embedded-Key-Value-Store, der seit einigen Tagen quelloffen zur Verfügung steht.

Zehnmal schneller als LevelDB

Ausgangspunkt für RocksDB war Googles Embedded-Datenbank LevelDB, die sich in Facebooks Tests aber als zu langsam erwies. RocksDB ist eine C++-Bibliothek, die sich in bestehende Applikationen einbetten lässt. Daten liegen dabei lokal auf dem gleichen System vor, auf dem auch die Applikation läuft. Das soll für schnellere Antwortzeiten sorgen, verglichen mit Systemen, bei denen die Applikation über das Netzwerk auf die Datenbank zugreift. Dabei setzt Facebook ganz bewusst auf schnellen Flash-Speicher und Systeme mit vielen CPU-Kernen, um auch Datenmengen auf einem System zu halten, die nicht in den Arbeitsspeicher passen.

Das Verhindern von Locks und die Vermeidung zu vieler Context-Wechsel soll darüber hinaus für hohe Geschwindigkeit sorgen, so dass RocksDB in der Lage ist, schnellen Flash-Speicher auszureizen, um auf einem System mehr als 1 Million IOPS zu erreichen. Im Vergleich zu LevelDB soll RocksDB beim Schreiben zufälliger Daten rund zehnmal schneller sein, bei zufälligen Lesezugriffen rund 30 Prozent schneller.

Maximale Leistung auf einer Maschine

Dabei setzt Facebook auf eine flexible Architektur, die es erlaubt, einzelne Komponenten auszutauschen, ohne an den übrigen Komponenten von RocksDB etwas zu verändern. So lassen sich beispielsweise verschiedene Kompressionsbibliotheken wie Snappy, zlib oder bzip verwenden und auch neue leicht testen. Auch lassen sich eigene Compaction-Filter einsetzen, was Facebook selbst nutzt, um Daten nach Ablauf einer bestimmten Frist zu löschen.

So soll sich RocksDB letztendlich für IO-limitierte Workloads ebenso eignen wie für In-Memory-Datenbanken als auch solche, bei denen Daten nur einmal geschrieben, aber oft gelesen werden. Unter IO-limitierten Workloads versteht Facebook solche, bei denen die Daten nicht in den Arbeitsspeicher passen und oft aus dem Storage gelesen werden müssen.

RocksDB ist ausdrücklich keine verteilte Datenbank, sondern darauf ausgerichtet, auf einer einzelnen Maschine maximale Leistung zu bringen.

Facebook hat RocksDB auf Github im Quellcode veröffentlicht. Weitere Details zu RocksDB finden sich unter rocksdb.org.


eye home zur Startseite
dabbes 27. Nov 2013

https://github.com/facebook/rocksdb/wiki/Rocksdb-Architecture-Guide#persistency



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. GEUTEBRÜCK, Windhagen
  3. BST eltromat International Leopoldshöhe GmbH, Bielefeld
  4. Sparda-Bank Ostbayern eG, Regensburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 31,99€
  2. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-20%) 15,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Wege zur richtigen Daten-Monetarisierungs-Strategie
  2. Leitfaden für den gezielten Einsatz von SAP HANA
  3. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes


  1. Syndicate (1993)

    Vier Agenten für ein Halleluja

  2. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  3. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  4. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  5. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  6. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  7. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  8. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  9. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  10. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

  1. Re: Samsung noch mehr gestorben

    crazypsycho | 12:47

  2. Re: Wie heißt dieses Spiel? Pls help...

    mw (Golem.de) | 12:45

  3. Re: Eigentlich reicht auch der Entzug der...

    m9898 | 12:43

  4. Re: Uralte Klassiker:

    raketenhund | 12:42

  5. Re: Da guck ich mal eben in meine Spielesammlung...

    mw (Golem.de) | 12:41


  1. 09:49

  2. 17:27

  3. 12:53

  4. 12:14

  5. 11:07

  6. 09:01

  7. 18:40

  8. 17:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel