Roboterhand: Angelschnüre als Sehnen
Roboterhand: Angelschnüre als Sehnen (Bild: iRobot/Screenshot: Golem.de)

Robotik iRobot haut Roboter auf die Finger

Einem Menschen würde der Abschlag eines Baseballs aus der Hand alle Finger brechen. Eine vom US-Unternehmen iRobot entwickelte Roboterhand übersteht das problemlos. Sie ist aber nicht nur robust, sondern auch geschickt.

Anzeige

Diese Hand kann fest zupacken und ist robust: Das US-Unternehmen iRobot hat für die Defense Advanced Research Projects Agency (Darpa) eine Roboterhand entwickelt, die auch einen Schlag mit einem Baseballschläger aushält.

Die Hand hat drei Finger, die aus einem weichen, gummiartigen Polymer gefertigt sind. In die Finger sind elektronische Bauteile wie Berührungssensoren sowie der Antrieb integriert. Dieser besteht aus Angelschnüren, an denen Motoren ziehen. Reißen die Schnüre, lassen sie sich somit einfach austauschen.

Die Hand könne ordentlich zupacken, berichtet das US-Wissenschaftsmagazin IEEE Spectrum. Sie könne Gegenstände mit einem Gewicht von knapp 23 Kilogramm halten. Gleichzeitig sei sie aber geschickt genug, um kleine Objekte, etwa einen Schlüssel, zu greifen.

Kontakt mit der Umwelt

"Unsere Hand setzt auf direkten Kontakt mit der Umwelt, um verschiedene Objekte zu manipulieren", erklärte iRobot-Entwickler Chris Jones dem Magazin. Um etwa eine Kreditkarte von einem Tisch aufzuheben, drücke die Hand die Finger so gegen die Platte, dass diese sich biegen und die Karten greifen können.

Das habe den Vorteil, dass es keiner teuren Sensoren bedürfe, um die Hand zu positionieren, sagte Jones. Starre Roboterhände sind auf solche Sensoren angewiesen. Sie müssen zudem im Umgang mit harten Gegenständen oder Oberflächen eine gewisse Vorsicht walten lassen: Drückt eine Roboterhand, deren Finger mit Gelenken und Motoren ausgestattet sind, zu fest gegen eine Tischplatte, besteht die Gefahr, dass die Finger beschädigt werden.

Abschlag aus der Hand

Vorsicht ist bei der iRobot-Hand indes nicht nötig, wie das Unternehmen demonstriert: Die Hand hält einen Baseball. Ein Mitarbeiter holt mit einem Schläger aus und schlägt ihr den Ball aus den Fingern. Die Hand übersteht die Prozedur problemlos.

Entwickelt wurde die stabile Hand im Rahmen des Programms Autonomous Robotic Manipulation (ARM) der Darpa. Ziel dieses Programms der Forschungsagentur des US-Verteidigungsministeriums ist es, Roboter mit einem hohen Grad an Autonomie zu entwickeln, die in der Lage sind, viele verschiedene militärische Aufgaben in unterschiedlichen Umgebungen zu erfüllen.


caso 18. Nov 2012

Das ist eine Demonstration um zu zeigen was möglich ist, quasi Werbung.

caso 18. Nov 2012

Trollwiese?

Kugelfisch_dergln 16. Nov 2012

Aber vllt. geht das ganze ja an nen Richter der rafft, dass 1990 schon ein wenig vor dem...

Kommentieren


Staubsauger Roboter / 16. Nov 2012

iRobot und Fingerspitzengefühl



Anzeige

  1. Senior Softwareentwickler .NET (m/w)
    WTS Group AG Steuerberatungsgesellschaft, Erlangen
  2. IT Service Spezialist (m/w)
    SCHOTT Electronic Packaging GmbH, Landshut
  3. Project Manager/in - Connected Services
    Robert Bosch GmbH, Karlsruhe
  4. Referent (m/w) Testmanagement
    ING-DiBa AG, Frankfurt

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G
    369,90€ (günstigster Preis laut Preisvergleich)
  2. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
  3. Kingston HyperX Cloud Headset
    84,90€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Nepal

    Facebook, Google und Openstreetmap helfen Erdbebenopfern

  2. Smithsonian

    Museum restauriert die Enterprise NCC-1701

  3. Cyberkrieg

    Pentagon will Angreifer mit harten Gegenschlägen abschrecken

  4. Weißes Haus

    Hacker konnten offenbar Obamas E-Mails lesen

  5. Unzulässige NSA-Selektoren

    Kanzleramt soll Warnungen des BND ignoriert haben

  6. Android-Tablet

    Google stellt Nexus 7 offenbar ein

  7. Aerofoils

    Formel-1-Technik macht Supermarkt-Kühlregale effizienter

  8. Force Touch

    Apples Trackpad könnte künftig verschiedene Oberflächen simulieren

  9. Bodyprint

    Yahoo-Software verwandelt Touchscreen in Ohr-Scanner

  10. BKA

    Ab Herbst 2015 soll der Bundestrojaner einsetzbar sein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



The Ocean Cleanup: Ein Müllfänger für die Meere
The Ocean Cleanup
Ein Müllfänger für die Meere
  1. Vorbild Tintenfisch Tarnmaterial ändert seine Farbe
  2. Keine Science-Fiction Mit dem Laser gegen Weltraumschrott
  3. Maglev Magnetschwebebahn erreicht in Japan 590 km/h

GTA 5 im Technik-Test: So sieht eine famose PC-Umsetzung aus
GTA 5 im Technik-Test
So sieht eine famose PC-Umsetzung aus
  1. GTA 5 auf dem PC Erst beschränkter Zugriff, dann mehr Freiheit
  2. GTA 5 PC Rockstar Games gibt Systemanforderungen für Ultra-HD bekannt
  3. GTA 5 PC angespielt Los Santos ohne Staubschleier

Hello Firefox OS: Einfacher Einstieg in die App-Entwicklung mit Firefox OS
Hello Firefox OS
Einfacher Einstieg in die App-Entwicklung mit Firefox OS
  1. Biicode Abhängigkeitsverwaltung für C/C++ ist Open Source
  2. Freie Bürosoftware Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne
  3. ARM-SoC Allwinner verschleiert Lizenzverletzungen noch weiter

  1. Re: Als Trekkie

    elgooG | 07:29

  2. Re: USA keine Demokratie mehr

    Sharra | 07:25

  3. Re: Die Amis mal wieder...

    Sharra | 07:22

  4. Re: Den de Maizière habe ich eh gefressen

    plutoniumsulfat | 07:21

  5. Re: Das war bestimmt der BND...

    HerrMannelig | 07:20


  1. 07:11

  2. 15:49

  3. 14:25

  4. 13:02

  5. 11:44

  6. 09:56

  7. 15:17

  8. 10:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel