Anzeige
Roboterhand: Angelschnüre als Sehnen
Roboterhand: Angelschnüre als Sehnen (Bild: iRobot/Screenshot: Golem.de)

Robotik iRobot haut Roboter auf die Finger

Einem Menschen würde der Abschlag eines Baseballs aus der Hand alle Finger brechen. Eine vom US-Unternehmen iRobot entwickelte Roboterhand übersteht das problemlos. Sie ist aber nicht nur robust, sondern auch geschickt.

Anzeige

Diese Hand kann fest zupacken und ist robust: Das US-Unternehmen iRobot hat für die Defense Advanced Research Projects Agency (Darpa) eine Roboterhand entwickelt, die auch einen Schlag mit einem Baseballschläger aushält.

Die Hand hat drei Finger, die aus einem weichen, gummiartigen Polymer gefertigt sind. In die Finger sind elektronische Bauteile wie Berührungssensoren sowie der Antrieb integriert. Dieser besteht aus Angelschnüren, an denen Motoren ziehen. Reißen die Schnüre, lassen sie sich somit einfach austauschen.

Die Hand könne ordentlich zupacken, berichtet das US-Wissenschaftsmagazin IEEE Spectrum. Sie könne Gegenstände mit einem Gewicht von knapp 23 Kilogramm halten. Gleichzeitig sei sie aber geschickt genug, um kleine Objekte, etwa einen Schlüssel, zu greifen.

Kontakt mit der Umwelt

"Unsere Hand setzt auf direkten Kontakt mit der Umwelt, um verschiedene Objekte zu manipulieren", erklärte iRobot-Entwickler Chris Jones dem Magazin. Um etwa eine Kreditkarte von einem Tisch aufzuheben, drücke die Hand die Finger so gegen die Platte, dass diese sich biegen und die Karten greifen können.

Das habe den Vorteil, dass es keiner teuren Sensoren bedürfe, um die Hand zu positionieren, sagte Jones. Starre Roboterhände sind auf solche Sensoren angewiesen. Sie müssen zudem im Umgang mit harten Gegenständen oder Oberflächen eine gewisse Vorsicht walten lassen: Drückt eine Roboterhand, deren Finger mit Gelenken und Motoren ausgestattet sind, zu fest gegen eine Tischplatte, besteht die Gefahr, dass die Finger beschädigt werden.

Abschlag aus der Hand

Vorsicht ist bei der iRobot-Hand indes nicht nötig, wie das Unternehmen demonstriert: Die Hand hält einen Baseball. Ein Mitarbeiter holt mit einem Schläger aus und schlägt ihr den Ball aus den Fingern. Die Hand übersteht die Prozedur problemlos.

Entwickelt wurde die stabile Hand im Rahmen des Programms Autonomous Robotic Manipulation (ARM) der Darpa. Ziel dieses Programms der Forschungsagentur des US-Verteidigungsministeriums ist es, Roboter mit einem hohen Grad an Autonomie zu entwickeln, die in der Lage sind, viele verschiedene militärische Aufgaben in unterschiedlichen Umgebungen zu erfüllen.


eye home zur Startseite
caso 18. Nov 2012

Das ist eine Demonstration um zu zeigen was möglich ist, quasi Werbung.

caso 18. Nov 2012

Trollwiese?

Kugelfisch_dergln 16. Nov 2012

Aber vllt. geht das ganze ja an nen Richter der rafft, dass 1990 schon ein wenig vor dem...

Kommentieren


Staubsauger Roboter / 16. Nov 2012



Anzeige

  1. Systems Engineer (m/w)
    OCLC GmbH, Böhl-Iggelheim bei Mannheim
  2. Administrator Linux (m/w) High Performance Computing
    Bechtle GmbH IT-Systemhaus Nürnberg, Nürnberg
  3. SAP Key User Technik (m/w)
    Rentschler Biotechnologie GmbH, Laupheim
  4. Projektmanager (m/w) nationale und internationale Projekte
    PSI AG, Aschaffenburg

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. NEU: World of Warcraft: Warlords of Draenor [PC Code - Battle.net]
    4,99€
  2. TIPP: Fallout 4 Uncut [PC] UK 18
    nur 24,99€ + 5,00€ Versand (Bestpreis!)
  3. Pro Evolution Soccer 2015 - PC
    nur 4,98€ inkl. Versand

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Skylake-R

    Intel veröffentlicht 65-Watt-Quadcores mit GT4e-Grafik

  2. Brasilien

    Whatsapp schon wieder blockiert

  3. Microsoft

    SQL Server 2016 steht ab dem 1. Juni bereit

  4. Netzpolitik

    Edward Snowden ist genervt

  5. Elektroauto

    BMW vergrößert die Reichweite des i3 deutlich

  6. Patentklagen

    Nvidia und Samsung legen Rechtsstreit bei

  7. 100 MBit/s

    Telekom-Chef nennt Diskussionskultur zu Vectoring vergiftet

  8. Flyboard Air

    Neuer Weltrekord im Hoverboarden

  9. Pre-Touch

    Microsofts neues Display reagiert vor der Berührung

  10. Mobilcom-Debitel

    DVB-T2 in 1080p wird Freenet TV heißen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
HTC 10 im Test: Seht her, ich bin ein gutes Smartphone!
HTC 10 im Test
Seht her, ich bin ein gutes Smartphone!
  1. HTC 10 im Hands on HTCs neues Topmodell erhält wieder eine Ultrapixel-Kamera

Raspberry Pi 3 im ersten Test: Kein Grund zur Eile
Raspberry Pi 3 im ersten Test
Kein Grund zur Eile
  1. Pi Camera V2 Neues 8-Megapixel-Kameramodul für den Raspberry Pi
  2. IOT-Hat Funkaufsatz und Gamepad für den Raspberry Pi Zero
  3. 502IOT Das Über-Shield für den Raspberry Pi

Thermophotovoltaik: Die echte Sonne ist manchmal nicht gut genug
Thermophotovoltaik
Die echte Sonne ist manchmal nicht gut genug
  1. Solarflugzeug Solar Impulse startet wieder
  2. Erneuerbare Energien Solarzellen wandeln Regen in Strom
  3. Rollarray Solarstrom von der Rolle

  1. Re: Ist so ein Gebaren auch aus Amazon USA bekannt..?

    Unix_Linux | 02:26

  2. Also kein DVB-T am Laptop mehr

    Keridalspidialose | 02:25

  3. Re: Besitzer von DVB-T2?

    HerrMannelig | 02:20

  4. Re: Warum eigentlich nur 64GB RAM max?

    Moe479 | 01:51

  5. Re: soc ...

    Moe479 | 01:48


  1. 00:35

  2. 00:35

  3. 21:22

  4. 18:56

  5. 18:42

  6. 18:27

  7. 18:17

  8. 18:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel