Abo
  • Services:
Anzeige
Drummer mit Roboteram: präzise, zeitlich abgepasste Bewegungen
Drummer mit Roboteram: präzise, zeitlich abgepasste Bewegungen (Bild: Georgia Tech)

Robotik: Ein Schlagzeuger bekommt einen dritten Arm

Drummer mit Roboteram: präzise, zeitlich abgepasste Bewegungen
Drummer mit Roboteram: präzise, zeitlich abgepasste Bewegungen (Bild: Georgia Tech)

Pianisten werden gern aufgefordert, vierhändig zu spielen. Ein Schlagzeuger am Georgia Institute of Technology spielt dreihändig - und das ohne eine zweiten Musiker.

Es gibt Situationen, in denen eine dritte Hand praktisch wäre. Ein Schlagzeuger kann sie bekommen: Wissenschaftler des Georgia Institute of Technology in Atlanta haben einen Roboterarm entwickelt, der Schlagzeug spielt.

Der Arm ist etwa 60 Zentimeter lang und wird an der Schulter des Drummers befestigt. Der Arm kann seine Position im Raum und seine Position relativ zu den Trommeln sowie die der menschlichen Arme erkennen. Motoren sorgen dafür, dass der Stick parallel zum Fell oder zum Becken ausgerichtet ist, um sie spielen zu können. Seine Bewegungen wurden menschlichen Bewegungen nachempfunden, die per Motion Capturing aufgenommen wurden.

Anzeige

Der Roboterarm improvisiert

Derzeit steuert sich der Arm noch selbst: Er hört auf den Takt und den Rhythmus, den der menschliche Drummer anschlägt und improvisiert entsprechend. Spielt der Mensch langsam, senkt der Roboterarm das Tempo. Spielt der Mensch schneller, zieht auch der Roboterarm an.

Das ist den Forschern um Gil Weinberg aber zu wenig: Sie wollen den Arm durch Gedanken steuern. Sie haben dem Drummer bereits ein Band um dem Kopf gelegt, das dessen Hirnströme aufzeichnet. Diese untersuchen sie jetzt nach Mustern, die beispielsweise erkennen lassen, ob der Drummer schneller oder langsamer spielt. Dann könnte der Arm bereits reagieren, wenn der Drummer nur daran denkt, ein anderes Tempo anzuschlagen.

Ein Schlagzeuger spielt mit einer robotischen Prothese

Für Weinberg und sein Team ist das nicht der erste trommelnde Roboterarm: Die Forscher hatten vor zwei Jahren eine robotische Prothese für einen Schlagzeuger vorgestellt. Der Musiker hatte durch einen Unfall seinen rechten Unterarm verloren. Die Prothese hat zwei Sticks: Einen steuert der Musiker durch elektrische Muskelsignale. Der andere improvisiert dazu wie der dritte Arm.

"Wenn man Menschen mit intelligenten, tragbaren Robotern ausstattet, können sie besser mit ihrer Umwelt interagieren", sagt Weinberg. Der dritte Arm biete dem Schlagzeuger ganz neue Möglichkeiten: Der könne mehr Trommeln gleichzeitig spielen, als es ihm ohne möglich sei.

Ein dritter Arm hilft in schwierigen Situationen

Weinberg geht es mit seiner Arbeit allerdings nicht nur darum, Musikern mehr Spielmöglichkeiten zu verschaffen, sondern tatsächlich um den dritten Arm in schwierigen Situationen: Ein Arzt beispielsweise könnte bei einer Operation gut einen solchen Arm gebrauchen, der ihm die Instrumente reicht oder abnimmt, sagt Weinberg. Auch mancher Techniker könne bei seiner Arbeit gut einen dritten Arm gebrauchen.

Die Musik, sagt Weinberg, sei aber sehr gut geeignet, um einen solchen Arm zu testen. "Musik basiert auf sehr präzisen, zeitlich abgepassten Bewegungen. Sie ist das perfekte Medium, um dieses Konzept der Erweiterung des Menschen und eines dritten Arms zu erproben."


eye home zur Startseite
Garius 23. Feb 2016

Ganz normaler BBCode. Bei Bildern statt 'url' 'img' usw..

violator 23. Feb 2016

Oder einfach das was der Schlagzeuger von Def Leppard seit 30 Jahren macht, der hat auch...

Elgareth 22. Feb 2016

Dr. Octopus hat aber nur 4 Roboterarme ^_^ Macht insgesamt also 6

Garius 22. Feb 2016

So genial das auch wäre, so sinnlos ist es, wenn sich dieser Arm nicht schneller bewegen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. GRAMMER AG, Amberg
  3. T-Systems International GmbH, Berlin, Darmstadt
  4. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Die Unfassbaren, Der unglaubliche Hulk, Nightcrawler, Olympus Has Fallen, Die Verurteilten...
  2. 35,19€ (Bestpreis!)
  3. 319,00€ inkl. Versand (solange der Vorrat reicht)

Folgen Sie uns
       


  1. Quadro P6000/P5000

    Nvidia kündigt Profi-Karten mit GP02-Vollausbau an

  2. Jahresgehalt

    Erfahrene Softwareentwickler verdienen 55.500 Euro

  3. Sync 3

    Ford bringt Carplay und Android Auto in alle 2017er-Modelle

  4. Netzwerk

    Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone

  5. Hello Games

    No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel

  6. Master Key

    Hacker gelangen per Reverse Engineering an Gepäckschlüssel

  7. 3D-Druck

    Polizei will Smartphone mit nachgemachtem Finger entsperren

  8. Modesetting

    Debian und Ubuntu verzichten auf Intels X11-Treiber

  9. Elementary OS Loki im Test

    Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein

  10. Mobilfunkausrüster

    Ericsson feuert seinen Konzernchef



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Vodafone EasyBox 804 Angeblich Hochladen von Schadsoftware möglich
  2. Cyber Grand Challenge Finale US-Militär lässt Computer als Hacker aufeinander los
  3. Patchday Sicherheitslücke lässt Drucker Malware verteilen

Core i7-6820HK: Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
Core i7-6820HK
Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
  1. Stresstest Futuremarks 3DMark testet Hardware auf Throttling

Digitalisierung: Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
Digitalisierung
Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
  1. Smart City Der Bürger gestaltet mit
  2. Internetwirtschaft Das ist so was von 2006
  3. Das Internet der Menschen "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"

  1. Re: "to kill, or not to kill" is not a question...

    cicero | 25.07. 23:56

  2. Re: Schon wieder das Märchen von den IT-Gehältern

    Kleine Schildkröte | 25.07. 23:54

  3. Re: Macht mir doch nicht so eine Angst

    Felon | 25.07. 23:53

  4. Re: Lieber mal das Darknet verbieten

    cpt.dirk | 25.07. 23:51

  5. Re: Solus

    cpt.dirk | 25.07. 23:49


  1. 22:45

  2. 18:35

  3. 17:31

  4. 17:19

  5. 15:58

  6. 15:15

  7. 14:56

  8. 12:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel